Kirsch-Pralinen

26 Jul 2016

EILMELDUNG!! Dieser Beitrag beinhaltet jede Menge Schokolade und ein RIESENGROßES Merci, oder vielleicht doch Mon Chéri? Lest am besten selbst… 😉

Kirsch-Pralinen 1

Ihr habt es ja auf dem Foto bestimmt schon richtig erkannt. Merci sind darauf keine zu sehen. Und Mon Chéri auch nicht. Aber irgendwie halt doch… Heute ist es nämlich wieder mal an der Zeit für ein unsagbar großes DANKESCHÖN! Und wie kann man schon schöner DANKE sagen, als mit ein paar selbstgemachten Pralinen?

Kirsch-Pralinen 2

Als ich am Wochenende auf meine Facebook Fanseite geschaut habe, traute ich meinen Augen kaum. Über 3000 Däumchen haben mittlerweile zu mir gefunden und ich bin nach wie vor so dermaßen überwältigt, dass ich ehrlich gesagt gar nicht weiß, wie ich meine Freude in Worte fassen soll. Ihr glaubt gar nicht wie viel mir der Austausch mit euch bedeutet! Ich freue mich immer so sehr über jedes Like, jeden Kommentar, eure vielen tollen Fotos der nachgemachten Rezepte und natürlich auch über eure konstruktive Kritik. Ich durfte in den letzten 15 Monaten wahnsinnig wachsen – habe vieles dazu gelernt und durfte ganz tolle Menschen kennenlernen, die mir mittlerweile richtig ans Herz gewachsen sind. Die Gaumenpoesie ist ein wichtiger Teil meines Lebens geworden und ihr seid es natürlich auch! Ohne euch wäre das alles hier gar nicht möglich und natürlich nur halb so schön und darum gibt’s jetzt (bevor ich endgültig überemotional werde) ein virtuelles schokoladiges Dankeschön für euch.

Kirsch-Pralinen 3

Schokolade liebt eigentlich jeder, oder? Ich kenne kaum jemanden, der keine Schokolade mag. Okay zugegeben, ich bin jetzt nicht der allergrößte Fan – ihr wisst ja, Zitronensucht und so… Aber wenn die zuckersüße Versuchung in Kombination mit saisonalem Obst daher kommt und auf so einer hübschen Etagere präsentiert wird, kann selbst ich nicht widerstehen. :o)

Kirsch-Pralinen 4

Eigentlich wollte ich euch auf dieser wunderschönen Etagere ja zuerst selbst gemachte Mozartkugeln servieren, die Etagere wurde nämlich in liebevoller Handarbeit von den Hochstaplern in der Mozartstadt hochgestapelt. Jedes einzelne Stück ist ein Unikat und ich bin total verliebt in die verspielten und besonderen Stücke. Aber wie das bei mir so oft der Fall ist, hab ich kurzerhand mal wieder alle Pläne über den Haufen geworfen, mir die letzten regionalen Kirschen geschnappt und diese sündhaft leckeren Kirsch–Pralinen für euch hergestellt.

Kirsch-Pralinen 5

Die Zubereitung ist relativ einfach. Alles was ihr dazu benötigt sind (in diesem Fall) Kirschen, ein wenig Schnaps zum einlegen, dunkle Kuvertüre und natürlich eine Silikonform. Falls ihr keine Pralinenförmchen zu Hause habt, könnt ihr alternativ auch leere Toffifee Hüllen verwenden. Das ist aber nur ein lieb gemeinter Tipp! Nicht, dass ihr euch im Nachhinein beschwert, ich würde euch zum Naschen verleiten! 😉 

Kirsch-Pralinen 6

Das Tolle an diesem simplen Rezept ist, dass ihr die Pralinen natürlich auch mit anderen Obstsorten herstellen könnt. Saisonales naschen, sozusagen! :o) Ihr könnt aber natürlich auch auf ein Glas Sauerkirschen aus dem Supermarkt zurückgreifen, das mittlerweile sogar schon in guter Bio Qualität erhältlich ist. Na, habt ihr auch Lust bekommen? Dann probiert es doch einfach aus und lasst es euch schmecken!

Mon Chéri - selbstgemachte Kirsch-Pralinen
Zutaten
  1. Zartbitter Kuvertüre (bei mir 250g)
  2. Kirschen (bei mir 16 Stück)
  3. Kirschschnaps oder Rum 80%
  4. Pralinenform (bei mir für 16 Pralinen)
Zubereitung
  1. Die Kirschen gründlich waschen, trocken tupfen und entsteinen.
  2. Die Kirschen in ein sauberes Glasgefäß geben, mit dem Schnaps auffüllen und einige Stunden (am besten über Nacht) gut verschlossen im Kühlschrank ziehen lassen.
  3. Die Kuvertüre mit einem Messer fein hacken und bei mittlerer Hitze unter ständigem rühren im Wasserbad langsam schmelzen lassen, bis sich alle Klümpchen aufgelöst haben. Erhitzt dazu etwas Wasser in einem großen Topf. Gebt die gehackte Kuvertüre in einen kleineren Topf mit zwei Henkel und hängt diesen über den größeren Topf. Achtet darauf, dass kein Wasser in den kleineren Topf spritzt und schmelzt eure Kuvertüre bei geringer Hitze - da sie ansonsten den Glanz verliert!
  4. Um die Hohlkörper der Pralinen herzustellen, jeweils einen Teelöffel der geschmolzenen Kuvertüre in die Öffnung der Pralinenform geben und mit einem Silikonpinsel von allen Seiten gründlich mit Kuvertüre bepinseln.
  5. Die Pralinenform mehrmals auf die Arbeitsplatte klopfen, damit sich keine Luftbläschen bilden können und einige Stunden in den Kühlschrank stellen. Die Kuvertüre ebenfalls bei Seite stellen und erkalten lassen.
  6. Jeweils eine Schnapskirsche in die erkalteten Pralinen-Hohlkörper geben, die Kuvertüre nochmal langsam (wie oben beschrieben) schmelzen und randvoll in die Pralinenform füllen.
  7. Die Pralinenform nochmal vorsichtig auf die Arbeitsfläche klopfen, im Kühlschrank wiederholt erkalten lassen und vorsichtig aus der Form drücken.
TIPP
  1. Die Kirsch-Pralinen schmecken am besten eiskalt und sollten im Kühlschrank gelagert werden.
  2. Die eingelegten Schnapskirschen halten im Kühlschrank mehrere Wochen und können für verschiedene Desserts verwendet werden.
Gaumenpoesie http://gaumenpoesie.com/

*Die Etagere wurde mir freundlicherweise von Diana und Michael für meine Fotos zur Verfügung gestellt. Meine Meinung ist dadurch nicht beeinflusst worden.

Gurken Spritzer – Gurken Sirup mit Tonic

22 Jul 2016

Juhu, die Arbeitswoche ist schon bald gelaufen und es ist wieder mal Zeit für Thank God It’s Friday! Ich hab euch ja bereits mit dem Hibiskus-Salbei-Eistee und dem Lime Squash 2 eisgekühlte alkoholfreie Getränke ans Herz gelegt und euch schon mehrmals von der Thank God It’s Friday! Aktion erzählt. Die liebe Steph hat zu diesem Thema auf Pinterest ein Board angelegt, auf dem sie viele leckere Rezept-Ideen sammelt, mit denen man sich nach einer anstrengenden Arbeitswoche belohnen kann. Ihr findet dort Cocktails, kleine Häppchen und jede Menge Knabberkram. Heute steht das Thema allerdingst ganz unter dem Motto: alkoholfreie Getränke und ich hab euch natürlich eine ganz spezielle und wahnsinnig leckere Abkühlung mitgebracht. 

Gurken Spritzer - Gurken Sirup mit Tonic 1

Egal ob Eistee, kühle Limonaden, aromatisierte Wässerchen oder fruchtig frische Obst- und Gemüsesäfte. Man kann eigentlich nie genug trinken und gerade an heissen Tagen kommt eine eisgekühlte Erfrischung doch genau richtig, oder? Eines meiner derzeitigen Lieblingsgetränke möchte ich euch heute ans Herz legen und ich hoffe, dass ihr von meinem Gurken Spritzer genau so begeistert seid wie ich!

Gurken Spritzer - Gurken Sirup mit Tonic 2

Gurkenlimos sind ja eigentlich schon ein alter Hut und man findet sie mittlerweile sogar schon in den Regalen größerer Supermark-Ketten, aber gekauft schmeckts halt bekanntlich nie so gut, wie selbst gemacht und ausserdem ist so ein leckerer Gurken Sirup ganz einfach gemacht und ihr wisst zudem welche Zutaten verwendet wurden und im besten Fall woher sie kommen.

Gurken Spritzer - Gurken Sirup mit Tonic 3

Die Herstellung ist wirklich denkbar einfach. Alles was ihr dazu benötigt sind kleine knackige Gurken, ein paar Zitronen und natürlich ein wenig Zucker und Zeit. Kocht sich halt nicht von selbst! :o) Auf Stephs Ratschlag – von der übrigens auch das Original-Rezept stammt, verwende ich dafür gerne kleine Gurken, da sie weniger wässrig und um einiges farbintensiver sind. Die kleinen Gürkchen werden dann von ihren Kernen entfernt, mit der Schale fein püriert und der aufgegangene Saft wird zu einem Sirup weiterverarbeitet. Für alle unter euch, die noch nie eine Gurken Limo getrunken haben, mag das jetzt vielleicht ein wenig komisch klingen, aber gebt dem Gurken Spritzer eine Chance und überzeugt euch selbst! 

Gurken Spritzer - Gurken Sirup mit Tonic 4

Ich spritze mir meinen Gurken Sirup gerne mit eisgekühltem Tonic Water oder auch einfach nur mit Soda auf. Er passt aber auch ganz hervorragend zu aufgespritzten Wein, oder kann natürlich auch für verschiedene alkoholische Cocktails verwendet werden – falls euch doch mal nach ein bisserl wumms zumute ist. :o) Na, neugierig geworden? Dann schnappt euch ganz schnell jede Menge knackige Gürkchen und legt los! Falls ihr übrigens noch auf der Suche nach weiteren alkoholfreien Erfrischungen seid, dann schaut doch mal bei meinen Mädels vom Rezeptebuch-Team vorbei! Dort findet ihr heute noch viele weiter flüssige Variationen für den perfekten Sommertag:

Cusinie Violette: Maracuja Limonade mit Zitronengras 
Eine Prise Lecker: Aprikosen Limonade
Jankes Soulfood: Melonen Limonade 
Kuriostiätenladen: Pfirsich – Thymian – Eistee
Lecker macht Laune: Basilikum – Limetten -Limonade
Sweet Pie: Black Iced Tea
Was du nicht kennst: Pfirsich Eistee

Also meine Lieben… Mir bleibt jetzt eigentlich eh nix mehr zu sagen, ausser natürlich: 

Auf euch! 

Gurken Spritzer - Gurken Sirup mit Tonic
Zutaten
  1. 250 g Minigurke
  2. 70 ml Zitronensaft - 1 Zitrone
  3. 70 ml Wasser
  4. 130 g Zucker
  5. Tonic Water zum aufspritzen
  6. Gurkenscheibe zum Garnieren
  7. Einige Eiswürfel
Zubereitung
  1. Die Minigurken gründlich waschen, trocken tupfen und längs halbieren.
  2. Die Gurkenkerne mit einem Löffel auskratzen und die ausgekratzten Gurkenhälften mit einer Reibe fein reiben, oder mit dem Zauberstab pürieren.
  3. Den Zitronensaft, das Wasser und den Zucker in einen Topf geben, zum kochen bringen und so lange rühren, bis sich der Zucker vollständig aufgelöst hat.
  4. Topf bei Seite stellen, die geraspelten Gurken hinzugeben und zugedeckt ca. 30 Minuten ziehen lassen.
  5. Den Sirup durch ein feines Sieb gießen und den aufgefangenen Sirup in eine Flasche abfüllen. Die Flasche fest verschließen und vollständig auskühlen lassen.
  6. Einen Schuss Gurkensirup in ein Glas geben, die Gurkenscheibe aufrollen - vorsichtig ins Glas setzen, Eiswürfel hinzufügen und mit Tonic Water oder Soda auffüllen.
Gaumenpoesie http://gaumenpoesie.com/

 Prost!

 

Zitronen – Minz – Popcorn

15 Jul 2016

Der Gaumenpoet und ich haben kürzlich mal wieder fleissig gepoppt und dabei unsere neueste Lieblingsvariante entdeckt! Himmel, wie sich das anhört… Aber, schnappt euch am besten gleich mal ein virtuelles Schüsselchen und lest selbst! 😀

Zitronen - Minz - Popcorn 1

Ganz egal, ob sie genüsslich auf dem Sofa an einem verregneten Herbsttag, oder auf einer Grillparty mit Freunden geknuspert werden. Popcorn und Knabberkram mag beinahe jeder! Und wenn er dazu noch selbst gemacht ist, dann greift man doch gleich um einiges beherzter in das Schüsselchen und knuspert fröhlich vor sich hin, oder?

Zitronen - Minz - Popcorn 2

Popp, popp, popp.. Allein schon der Klang, wenn die kleinen Maiskörnchen aufspringen und diesen herrlichen Duft von Knabberspaß und ein bisschen Kino verströmen.. Einfach unwiderstehlich, oder? Wenn es um Popcorn geht, bin ich ehrlich gesagt ein wenig zwiegespalten! Ich liebe Popcorn, ABER ich hasse es, wenn ich im Kino neben jemanden sitzen muss der sich so dermaßen laut durch sein Sackerl futtert – dass man 2 Reihen hinter uns noch Mühe hat was vom Film mitzubekommen. Und da gekaufte Popcorn aus dem Supermarkt niemals so lecker sind wie selbstgemachte – poppen wir uns lieber zu Hause in den 7. Popcornhimmel und probieren dabei immer wieder die neuesten Geschmacksvarianten…

Einmal gepoppt, nie mehr gestoppt!

Zitronen - Minz - Popcorn 3

Das Tolle an selbstgemachten Popcorn ist, dass ihr die Möglichkeit habt immer wieder neue Geschmacksrichtungen auszuprobieren. Egal ob süß, scharf, oder doch lieber salzig. Erlaubt ist was schmeckt und ihr könnt euch so richtig austoben! Unserer derzeitige Lieblingsvariante möchte ich euch heute jedoch trotzdem ans Herz legen, denn die Zitronen-Minz–Popcorn sind geschmacklich wahnsinnig lecker und haben absolutes Suchtpotential! Zitrone geht bei mir ja bekanntlich immer und wenn sie dann noch in der sommerlichen Variante mit etwas Minze und Sea Salt Flakes daher kommen, gibt’s einfach kein Halten mehr und ich würde am liebsten die ganze Schüssel verputzen! Da ich ja aber nicht so sein will, teil ich natürlich liebend gerne mit euch! :o) So habt ihr auch gleich eine knusprige Sommerknabberei, um es euch nach einer harten Arbeitswoche vielleicht mal so richtig auf dem Sofa gemütlich zu machen. Ich hab euch ja bereits schon bei den Topfen-Kirsch-Knödel mit Schokoladenkern und Kirschsauce und dem erfrischenden Lime Squah von der Thank God its Friday Pinnwand erzählt. Die liebe Steph aus dem KuLa sammelt dort viele tolle Rezepte für einen leckeren Start ins Wochenende und falls ihr tatsächlich noch keinen Blick drauf geworfen habt, dann holt das unbedingt nach! Ach übrigens! Falls ihr keine Mikrowelle zu Hause habt, dann müsst ihr jetzt nicht traurig sein! Ihr könnt eure Popcorn nämlich ganz einfach in einer beschichteten Pfanne zubereiten. Vergesst dabei jedoch bitte nicht einen Deckel aufzusetzen, da euch der leckere Knabberspaß ansonsten durch die ganze Küche fliegt! Aber jetzt, schnell ran an die Maiskörnchen und überzeugt euch selbst! Aber vorsicht: Suchtgefahr! ☺

Zitronen - Minz - Popcorn
Zutaten
  1. 3 EL Popcorn-Mais (ca. 40g)
  2. Abrieb einer Bio Zitrone
  3. 2 - 3 TL Zitronensaft (nach Belieben mehr)
  4. 2 TL getrocknete Minze
  5. 4 Blätter Minze
  6. 2 TL Rapsöl
  7. Maldon Sea Salt Flakes
Zubereitung
  1. Die Zitrone gründlich waschen, abtrocknen und die Zitronenschalen mit einer Reibe fein abreiben. Die Schalen in einer Schüssel bei Seite geben und den Saft auspressen.
  2. Die Minzblätter kalt abbrausen, trocken tupfen und mit dem Messer fein zerhacken.
  3. Eine möglichst breite (antihaftbeschicht) Pfanne mit dem Rapsöl erhitzen, den Popcorn-Mais hineinstreuen und sofort mit einem Deckel zudecken.
  4. Bei mittlerer Hitze warten, bis alle Popcorn-Körner aufgesprungen sind (2 - 3 Minuten) und dabei die Pfanne kurz hin und her bewegen, damit alle Maiskörner gleichmäßig aufpoppen können.
  5. Die fertigen Popcorn in eine ausreichend große Schüssel geben, sofort mit den restlichen Zutaten vermengen und nach Belieben zusätzlich abschmecken.
Gaumenpoesie http://gaumenpoesie.com/

Viel Spaß beim Knuspern!