Zitronen Pizza

22 Jun 2017

[Werbung]

Ich hoffe, ihr mögt Pizza? Heute gibt es nämlich sommerlichen Italien-Genuss auf dem Teller und ich erzähle euch davon was diese amalfitanische Zitronen Pizza mit einer Koch Zeitschrift und meinem ausgeprägten Suchtverhältnis zu Zitronen zu tun hat. Neugierig geworden? Dann lest einfach weiter!

Zitronen Pizza 1

Gibt es eigentlich jemanden, der Pizza nicht mag? Also ich kenne zumindest niemanden. Egal ob nur ganz schlicht mit Tomatensauce – oder mit diversen anderen Zutaten belegt. Eine richtig gute Pizza geht eigentlich immer und ist bei groß und klein beliebt. Aber habt ihr eure Pizza auch schon mal mit Zitronen belegt?

Pizza mit Zitronen? Das passt doch gar nicht… werden sich jetzt wahrscheinlich einige von euch denken. Zugegeben, die Kombination aus cremiger Mascarpone, geräucherten Scarmoza, frischen Basilikum und Zitrone klingt anfangs durchaus eigenwillig und die wenigstens von euch werden sich jetzt vermutlich vorstellen können, wie lecker so eine Zitronen Pizza schmecken kann. Aber lasst euch von mir und meiner Zitronen Pizza eines besseren belehren und probiert diesen beliebten Pizza Klassiker von der Amalfi Küste in Italien unbedingt aus!

Zitronen Pizza 2

Ihr wisst ja mittlerweile wahrscheinlich alle von meiner innigen Liebe zu Zitrusfrüchten bzw. im speziellen zu Zitronen. Egal ob, Riesenzitrone, Bergamotte, Citrus Rosso, Credri, Etrog oder Amalfi. Ich liebe Zitronen!!! Aber Zitrone ist eben nicht gleich Zitrone und muss zwangsläufig nicht nur sauer schmecken und gelb sein. Jede Sorte unterscheidet sich nicht nur in ihrer Optik, sondern auch geschmacklich! Hier auf dem Blog findet ihr zwar bereits jede Menge zitronige Rezepte, aber es sind für meinen Geschmack noch lange nicht genug und ich würde euch am liebsten jeden Tag ein Zitronen Rezept ans Herz legen, um euch die vielseitigen Einsatzmöglichkeiten meiner Lieblingsfrüchte näher zu bringen.

Umso mehr freut es mich, dass ich heute mit der Zitronen Pizza eines der Zitronen Rezepte vorstellen darf, welche ich kürzlich für die Juli Ausgabe der *Kochen und Küche kreieren und fotografieren durfte.

Zitronen Pizza 3

Ihr könnt euch wahrscheinlich gar nicht vorstellen, wie sehr ich aus dem Häuschen war und mich darüber gefreut habe, für die Kochen und Küche MEIN Thema aufgreifen zu dürfen. Okay, ich bin ein klitzekleines bisschen ausgeflippt! Aber nur ein bisschen :o) Um ehrlich zu sein, bin ich noch immer total aufgeregt und kann es kaum erwarten, mir auf der Rückfahrt aus unserem Italien Urlaub, die neue Ausgabe zu kaufen. Ich hoffe, ich konnte euch ein wenig neugierig auf die Zitronen Pizza und die anderen Zitronen Rezepte machen? Sie schmeckt nämlich unfassbar lecker, ganz toll cremig und dennoch herrlich sommerlich und erfrischend!

Zitronen Pizza
Zutaten
Für den Pizza Teig
  1. 500 g Weizenmehl 00 oder 405
  2. 250 g Wasser
  3. 5 g Hefe
  4. 10 g Salz
  5. 2 EL gutes Olivenöl
Für den Belag
  1. 1/2 Amalfi Zitrone oder 1 kleine Bio Zitrone
  2. 200 g Creme Fraiche
  3. 100 g Mascarpone oder Ricotta
  4. ca. 200 g geriebenen Mozzarella
  5. ca. 100 g geräucherter Scamorza (kann auch weggelassen werden)
  6. Salz
  7. Pfeffer
  8. Basilikum Blätter (nach Belieben)
  9. Ruccola (nach Belieben)
  10. Olivenöl zum bestreichen
Zubereitung
  1. Die Hefe in das lauwarme Wasser geben und so lange miteinander vermischen, bis sie sichvollständig aufgelöst hat.
  2. Alle restlichen Zutaten zusammen in eine sehr große Schüssel geben und mit einem Kochlöffel so lange verrühren (nicht kneten!), bis kein trockenes Mehl mehr sichtbar ist.
  3. Wenn der Teig noch etwas klebrig ist, habt ihr alles richtig gemacht. Falls er noch zu fest sein sollte, dann gebt einfach noch 1-2 EL Wasser hinzu.
  4. Nun die Schüssel mit Frischhaltefolie bedecken und den Pizzateig 12-18 Stunden (noch besser 20 Stunden) bei Zimmertemperatur gehen lassen.
  5. Den fertig gegangenen Teig entweder weiterverarbeiten oder bis zu 5 Tage im Kühlschrank aufbewahren. Der Teig wird auf diese Weise nur noch besser und entwickelt ein sehr feines und leicht säuerliches Aroma.
  6. Den Pizzateig auf eine zuvor bemehlten Arbeitsfläche geben, nochmal kurz durchkneten und ca. 4-5 gleich große Teiglinge daraus formen. Die Teigkugeln nochmal 10-15 Minuten gehen lassen.
  7. Die Kugeln auf die gewünschte Größe ausrollen und auf einem Backpapier platzieren.
  8. Die Creme Fraiche mit der Mascarpone gründlich verrühren und nach Belieben salzen und pfeffern und den Backofen mit dem Backblech auf 240 c vorheizen.
  9. Die Zitrone, sowie den Basilikum und den Ruccola gründlich waschen und abtrocknen. Die Zitrone und den Scarmoza dem Messer in hauchdünne Scheiben oder kleine Würfelchen schneiden.
  10. Den Backofen mit dem Backblech auf 240 c vorheizen (keine Umluft!)
  11. Nun den ausgerollten Pizzateig bis zum Rand mit der Mascarpone-Creme Fraiche Creme bestreichen, den geriebenen Mozzarella darüber streuen und mit dem Scamorza belegen.
  12. Das sehr heiße Backblech aus dem Ofen holen und die belegte Pizza mit Hilfe des Backpapiers darauf legen.
  13. Das Blech wieder in den Ofen geben und nach ca.5 Minuten das Backpapier darunter vorsichtig herausziehen, da es ansonsten verbrennen könnte.
  14. Die Pizza mit den Zitronenscheiben belegen, nach Belieben mit Olivenöl (Zitronenöl) benetzen und die Pizza für weitere 10-12 Minuten in den Ofen geben.
  15. Die fertig gebackene Pizza nach Belieben mit Basilikum und Ruccola garnieren und genießen.
Gaumenpoesie http://gaumenpoesie.com/

Wo die Liebe den Tisch deckt,
schmeckt das Essen am besten. 

Dieser Beitrag ist in Zusammenarbeit mit *Kochen und Küche entstanden. Die gekennzeichneten Links sind Kooperations Links.

Natürlich konservierter Rhabarber

15 Jun 2017

Mensch, dass bei mir manchmal auch alles auf den letzten Drücker passieren muss. Ich weiß, die Rhabarber Saison ist leider schon fast zu Ende und ich bin mal wieder reichlich spät dran, aber das Rezept für natürlich konservierten Rhabarber möchte ich euch dennoch nicht vorenthalten. So ein kleiner Rhabarber Vorrat kann ja schlussendlich nicht schaden, nicht wahr?

Natürlich konservierter Rhabarber 1

Ich bin mir sicher der eine oder andere von euch hat Rhabarber vielleicht schon mal in Form von Kompott, Marmelade oder Sirup haltbar gemacht. Aber habt ihr ihn auch schon mal natürlich konservierten Rhabarber gemacht, ohne weitere Zutaten und ohne Einkochvorgang?

Als ich meine Schwiegermutter vor etwa 6 Jahren für ihr sensationelles Rhabarberkompott lobte, konnte ich einfach nicht glauben was sie mir da erzählte. Das was ich noch wenige Stunden zuvor wie ein ausgehungerter Löwe genüsslich aus dem Glas löffelte war in Wirklichkeit ihr natürlich konservierter Rhabarber. Sie erzählte mir davon dass das Rezept von ihrer Urgroßmutter sei und sie die Rhabarberstangen lediglich in saubere Gläser eng aneinander schichten und mit kaltem Leitungswasser bis zum Gläserrand auffüllen würde. Gut verschlossen und kühl gelagert seien die Gläser dann mindestens 2 Jahre haltbar.

Natürlich konservierter Rhabarber 2

Ich hab ihr natürlich kein Wort davon geglaubt. Haltbarmachung ohne einkochen und jegliche Zutaten. Wie soll das denn bitte gehen? Auch wenn ihr mir vermutlich erst mal nicht glaubt – Es funktioniert tatsächlich! Mir hat der angeblich natürlich konservierte Rhabarber natürlich keine Ruhe gelassen und mein Interesse geweckt. Also hab ich es bereits vor Jahren darauf ankommen lassen und vorsichtshalber nur zwei kleine Gläser zu Testzwecken angesetzt. Und wisst ihr was? Ich habe es so bereut! Der natürlich konservierte Rhabarber war nämlich nach einem Jahr nicht nur einwandfrei – er war so dermaßen köstlich, dass die zwei kleinen Gläschen schlichtweg viel zu wenig waren.

Natürlich konservierter Rhabarber 3

Zugegeben, anfangs liest sich das Ganze wie ein schlechter Schertz. In Wirklichkeit ist es jedoch eines der ältesten Verfahren um Rhabarber haltbar zu machen. Durch seinen sehr hohen Oxalsäure Gehalt fermentiert der Rhabarber im eigenen Saft und bleibt dadurch unfassbar aromatisch. Er verändert zwar im Laufe der Zeit seine Farbe und wird wesentlich weicher, aber es ist mir in den letzten 5 Jahren tatsächlich noch nie ein Glas davon schlecht geworden. Und weil ich für euch nochmal ganz auf Nummer sicher gehen wollte, habe ich sogar extra ein Glas vom natürlich konservierten Rhabarber aus der Saison 2015 aufbehalten.

Natürlich konservierter Rhabarber 4

An dieser Stelle möchte ich anmerken, dass mir das echt nicht leicht gefallen ist! 😀 Wie ihr auf dem Bild erkennen könnt, sind die natürlich konservierten Rhabarberstücke deutlich dunkler geworden und waren von ihrer Konsistenz her sehr musig. Mir persönlich war es zwar zu weich, weil ich es lieber knackiger mag – aber geschmacklich waren die natürlich konservierten Rhabarber Stücke einwandfrei. Ihr glaubt mir noch immer nicht? Dann probiert es doch einfach aus und lasst euch überraschen! Aber wehe hier wird dann im Nachhinein gejammert, weil ihr euch zu wenig Gläser angesetzt habt! :o)

Natürlich konservierter Rhabarber
Zutaten
  1. Rhabarberstangen
  2. Leitungswasser
  3. Sterilisierte Gläser
Zubereitung
  1. Die Rhabarberstangen sehr gründlich abwaschen, schälen und mit dem Messer in Stücke schneiden.
  2. Die Rhabarberstücke sehr eng aneinander in zuvor sterilisierte Gläser schichten und mit einem Holzkochlöffel zusätzlich noch etwas festdrücken.
  3. Nun die Gläser mit kaltem Leitungswasser auffüllen und dabei darauf achten, dass alle Rhabarberstücke mit Wasser bedeckt sind. Zur Hilfe kann ein größeres bzw. längeres Rhabarberstück unter den Gläserrand gedrückt werden.
  4. Die Gläser sehr fest verschließen und an einem kühlen und dunklen Ort mindestens 6 Wochen durchziehen lassen.
  5. Der natürlich konservierte Rhabarber kann nach dieser Zeit weiterverwertet werden.
Gaumenpoesie http://gaumenpoesie.com/

Wo die Liebe den Tisch deckt,
schmeckt das Essen am besten. 

Erdbeer Ombre Torte

13 Jun 2017

Ihr liebt saisonale Erdbeeren und könnt davon gar nicht genug bekommen? Na dann hab ich für euch gute Nachrichten! Heute bekommt ihr nämlich jede Menge pures Erdbeerglück oder in in diesem Fall eine sündhaft leckere No-Bake Erdbeer Ombre Torte.

Erdbeer Ombre Torte 1

Jede Menge pures Erdbeerglück? Ganz genau. Anlässlich des tollen Beeren-Blogger Events von Kleines Kulinarium bekommt ihr, von einigen ganz tollen Bloggerinnen und meiner Wenigkeit, jedes Monat gleich 7 tolle Beeren Rezepte, mit denen ihr euch die Beeren Saison versüßen könnt. Den Anfang machen wir heute mit der Erdbeere und da man von aromatischen Erdbeeren ohnehin nicht genug bekommen kann, gibt es bei meiner No- Bake Erdbeer-Ombre Torte gleich mehrere köstliche Erdbeer Schichten durch die ihr euch schnabulieren könnt.

Erdbeer Ombre Torte 2

Hach, ist das herrlich zur Zeit. Endlich gibt es auch bei uns regionale Erdbeeren, die richtig süß sind und einfach köstlich schmecken. Bei uns hier dauert es ja leider immer ein wenig länger, bis man sich mit saisonalen Obst und Gemüse Sorten beglücken kann und der Schnee Ende April hat leider auch nur dazu beigetragen, dass meine hauseigenen Erdbeeren erfroren sind. Aber jetzt ist es zum Glück endlich soweit. Es ist Erdbeerzeit und es war die letzten Tage so richtig sommerlich. Da kommt so eine No-Bake Erdbeer Ombre Torte doch genau richtig.

Erdbeer Ombre Torte 3

Ehrlich gesagt, wollte ich euch und Janina heute eine besonders hübsche Erbeer Ombre Torte präsentieren. Denn schlussendlich sollte die Erdbeer Ombre Torte für das Beeren-Bloggerevent optisch auch was her machen. Tja, ihr wisst ja vielleicht wie das manchmal so ist. Immer dann, wenn man eine genaue Vorstellung davon hat wie etwas werden soll und sich bei etwas besonders große Mühe gibt, dann geht bestimmt etwas schief. In diesem Fall, hab ich mich zuerst über die kleinen Luftbläschen in den einzelnen Schichten geärgert, aber als ich meine No-Bake Erdbeer Ombre Torte dann fürs Foto anschnitt, habe ich einen halben Herzinfarkt bekommen…

Erdbeer Ombre Torte 4

Anscheinend habe ich bei der vierten Erdbeerschicht irgendwas falsch gemacht und habe wohl zu wenig Gelatinepulver verwendet. Ihr könnt euch gar nicht vorstellen, wie sehr ich mich darüber geärgert habe. Dabei hatte ich doch alle Zutaten ganz genau abgewogen…(oder eben auch nicht!). Aber was solls!? Ärgern bringt jetzt eh nix mehr! Ich habe meine Torte also kurzerhand auseinander gebaut, die Wabbelschicht vorsichtig mit einem Messer abgeschabt und sie dann wieder zusammengebaut. Und wisst ihr was? Mein Gaumenpoet hat meine Erdbeer Ombre Torten Umbauarbeiten noch nicht mal bemerkt. Dem Geschmack hat das Ganze natürlich keinen Abbruch getan. Meine bessere Hälfte hat nämlich die halbe Erdbeer Ombre Torte zum Frühstück vernascht. 😉

Meine Inspirationsquelle für die No-Bake Erdbeer Ombre Torte war dieses Mal der liebe Marc von Bake to the Roots. Ich konnte es jedoch aber mal wieder nicht lassen und habe Marcs Rezept hier und da auf unseren bzw. meinen Geschmack abgeändert und ein wenig leichter gestaltet. Die Erdbeer Ombre Torte ist eigentlich total einfach herzustellen, da ihr (wie der Name schon erahnen lässt ) dafür noch nicht mal euren Backofen anwerfen müsst. Ein wenig Zeit solltet ihr für die einzelnen Schichten aber dennoch einplanen – da jede Schicht immer zuerst im Kühlschrank fest werden muss, bevor ihr mit der nächsten fortfahren könnt.

Aber keine Sorge, macht es euch in der Zwischenzeit einfach mit einem eisgekühlten Glas Eistee gemütlich und seht euch am allerbesten bei meinen lieben Blogger Kolleginnen um. Bei so vielen leckeren Erdbeer-Rezepten vergeht die Wartezeit wahrscheinlich eh viel zu schnell.

Beeren Blogger Event

Lecker macht Laune: Erdbeer Mascarbone Kuchen 
Was du nicht kennst: Erdbeer Eistee 
Eine Prise Lecker: Kalorienarmer Strawberry Cheescake Shake
Cuisine Violette: Pavlova mit Erdbeeren
Kleines Kulinarium: Erdbeer Tiramisu 
Schlemmerkatze: Joghurteis mit Erdbeer-Basilikum-Salsa

Mhm! Bei den tollen Rezepten, würde man sich doch am liebsten überall eine Kostprobe abholen. Ich bin mir sicher, dass ich noch das eine oder andere Erdbeer Rezept ausprobieren werde, aber zuerst genehmige ich mir gleich das letzte Stückchen von der Erdbeer-Ombre-Torte und hoffe, dass euch mein Rezept gefällt.

Erdbeer Ombre Torte
Zutaten
Für den Boden
  1. 120 g Löffelbiskuit oder andere Kekse
  2. 100 g Butter
  3. 1 TL Bio Zitronen Abrieb
Für die Creme
  1. 6 Säcken Express Gelatine zum kalt anrühren – 90 g (oder 16 Blätter Gelatine)
  2. 120 g Halbfett Schlagsahne
  3. 600 g Magerquark
  4. 150 g Türkischer oder Griechischer Joghurt
  5. 160 g Puderzucker
  6. 2 EL Zitronensaft
  7. 350 g Erdbeeren.
  8. Eine Handvoll TK Himbeeren (nach Belieben – für eine intensivere Farbe)
  9. Einige Erdbeeren für die Garnierung
  10. Eine hohe Springform (Tortenring) mit 18 cm Durchmesser und mind. 9 cm Höhe
Zubereitung
  1. Für den Boden, die Springform mit Backpapier auskleiden und bei Seite stellen. Die Butter in einem Topf zum schmelzen bringen und ebenfalls bei Seite stellen. Nun das Löffelbiskuit mit den Händen in grobe Stücke brechen, in einen Standmixer geben und so lange zerkleinern, bis dünne Brösel entstehen.Die Brösel, den Zitronen Abrieb und die flüssige Butter zu einer sandigen Masse verrühren und diese in die vorbereitete Form geben. Alles gründlich mit den Händen oder einem flachen Gefäß sehr fest drücken und bis zur Weiterverwendung in den Kühlschrank stellen.
  2. Für die Cremeschichten, den Magerquark gemeinsam mit dem Joghurt, dem Zucker und 1 EL Zitronensaft in eine Rührschüssel geben. Alles bei mittlerer Stufe mit einem Handrührgerät zu einer cremigen Masse verrühren und in den Kühlschrank stellen.
  3. Die Erdbeeren putzen, gründlich waschen und gemeinsam mit 1 EL Zitronensaft und den aufgetauten Himbeeren in eine ausreichend große Schüssel geben. Alles mit dem Zauberstab zu einer flüssigen Sauce pürieren. Wer es besonders gerne süß mag, darf natürlich noch ein wenig Zucker dazugeben. Die pürierten Erdbeeren ebenfalls bis zur Weiterverarbeitung in den Kühlschrank stellen. Die Sahne gemeinsam mit einer Messerspitze vom Gelierpulver steif schlagen und bei Seite stellen.
  4. Für die weiße Schicht nun ca. 350 g der Joghurt-Quarkmischung in eine separate Schüssel geben und 1/3 (40g) der steif geschlagenen Sahne unterrühren. 60 g Gelatinepulver (2 Säckchen) dazu geben und mit dem Handmixer glatt rühren. Die Creme auf dem Löffelbiskuit Boden verteilen, glatt streichen und die Form einige Male auf die Arbeitsfläche klopfen, damit keine allzu große Luftlöcher entstehen können. Die Creme ca.1 Stunde im Kühlschrank fest werden lassen. Alle anderen Schüsseln auch wieder in den Kühlschrank stellen und in der Zwischenzeit die zuvor verwendete Schüssel abwaschen.
  5. Für die zweite Schicht, wiederum 250 g von der Joghurt-Quarkmasse, gemeinsam mit 40 g der steif geschlagenen Sahne in die saubere Schüssel geben und ca. 120 g des Erdbeerpürees hinzufügen. Alles gründlich miteinander verrühren und wieder 2 Säckchen des Gelatine-Kalt-Pulvers gründlich mit ein mixen. Wieder alles im Kühlschrank hart werden lassen und die anderen Schüsseln zurück in den Kühlschrank geben.
  6. Für die dritte Schicht, alle restlichen Zutaten (230 g Erdbeerpüree, 40 g steif geschlagene Sahne und 150g Quarkmasse) in eine Schüssel geben, wieder mit dem Handrührgerät verrühren und die verbleibenden Säckchen Kalt-Gelatine-Pulver unter mixen. Die nun deutlich dunklere Schicht wieder auf die zuvor festgewordene hellere Schicht geben, möglichst glatt streichen und vorsichtig auf die Arbeitsplatte klopfen. Die Torte in den Kühlschrank stellen und am besten über Nacht fest werden lassen.
  7. Zum Servieren die Torte aus dem Kühlschrank holen. Ein möglichst glattes und langes Messer in heißes Wasser eintauchen und die Torte am Rand entlang aus der Form lösen. Die Erdbeer Ombre Torte nach Belieben noch zusätzlich mit frischen Erdbeeren, Kräutern oder Blumen dekorieren und genießen.
  8. TIPP: Um möglichst glatte Tortenstücke zu erhalten, sollte euer Messer vorher immer in heißes Wasser eingetaucht werden.
Gaumenpoesie http://gaumenpoesie.com/

Wo die Liebe den Tisch deckt,
schmeckt das Essen am besten.