Ofengebackener Blumenkohl mit würzigen Zitronen-Kräuter-Bröseln

18 Okt 2017

Da bin ich wieder… Seit meinem letzten Beitrag ist viel Zeit vergangen und es hat sich so einiges bei mir getan. Privat als auch gewissermaßen beruflich. Ich habe neue Projekte angenommen, die mich ehrlich gesagt mehr fordern als ich anfangs dachte, und ich habe mir einen sehr lange ersehnten Traum erfüllt. Gemeinsam mit mit meiner Mama, bin ich knapp ein Monat durch Italien gereist. Como, Mailand, Venedig, Rom, bis an die Küste von Amalfi zu meinen geliebten Zitronen, von denen ich natürlich jeden Tag eine stattliche Ladung verdrückt habe. Es war eine unbeschreiblich erlebnisreiche Reise von der ich euch demnächst natürlich noch ausführlicher berichten werde. Heute geht es aber erst mal um diesen schnabulösen ofengebackenen Blumenkohl mit würzigen Zitronen-Kräuter-Bräuseln, den ihr euch im Nu ganz einfach zu Hause nachmachen könnt.

der ofengebackene Blumenkohl mit würzigen Zitronen-Kräuter-Bröseln 1

Seit meinem letzten Beitrag mit den Salzburger Nockerln mit Brombeeren ist wirklich ein ganz schönes Stück Zeit vergangen. Der Beitrag war der letzte des Beerenevents und in der Zwischenzeit haben sich die geliebten Sommertage leider verabschiedet und es ist Herbst geworden. Da kommen so köstliche Wohlfühl-Gerichte, wie der schnell gemachte ofengebackene Blumenkohl mit würzigen Zitronen-Kräuter-Bröseln doch genau richtig, oder? Er ist nicht nur sehr einfach in seiner Zubereitung, man erspart sich sogar ein paar Kalorien, und benötigt zudem auch noch gerade mal ein paar Zutaten, die ihr mit ein bisschen Glück sogar im Haus haben solltet. Für den ofengebackenen Blumenkohl mit würzigen Zitronen-Kräuter-Bröseln werden in diesem Fall nämlich weder Eier, noch Milch, oder Mehl benötigt. Klingt doch schon mal nicht schlecht, was? Und davon abgesehen, ist der ofengebackene Blumenkohl mit würzigen Zitronen-Kräuter-Bröseln mein persönlicher Beweis an alle Kohlhasser, dass Kohl eben doch sehr lecker und ganz und gar nicht muffig schmecken kann!

der ofengebackene Blumenkohl mit würzigen Zitronen-Kräuter-Bröseln 2

Wohlfühl-Gerichte? Richtig gelesen! Nachdem das Beerenevent im Sommer von euch Lesern so gut angenommen wurde, haben wir uns gemeinsam ein neues- saisonal passendes Event für euch überlegt und versorgen euch dieses mal mit köstlichen Herbst-Rezepten.

Herbstwochen Banner

Während Janina vom Kleinen Kulinarium uns zum Start des gemeinsamen Blogger-Herbstevents eine Abwandlung des leckeren Apfel-Schmand-Kuchens von Herzelieb servierte, ging es bei Cuisine Viollette gestern mit einer absoluten Wohlfühlpasta mit Pfifferlingen und Bratwurstbällchen weiter (von der ich mir, unter uns gesagt, liebend gerne ein stattliches Portiönchen gegönnt hätte.) Euch erwarten in den nächsten 14 Tagen also jede Menge süße als auch herzhafte Herbstgerichte, die ihr euch auf keinen Fall entgehen lassen solltet! Bevor es morgen bei Lecker macht Laune mit einem aromatischen Kürbisbrot weiter geht und uns Schlemmerkatze am Donnerstag ihre grandiosen Wildentenravioli mit Maronenschaum serviert, wird es am Wochenende gschmakig. Bei Was du nicht kennst findet ihr am Samstag einen herbstlichen Nudelsalat mit Birnen  und Eine Prise Lecker hat eine würzige Kartoffelsuppe mit Baconchips für euch vorbereitet. Zuerst bekommt ihr heute aber erst mal mein Rezept für den ofengebackenen Blumenkohl mit würzigen Zitronen-Kräuter-Bröseln, welche ich in diesem Fall noch zusätzlich mit ein bisschen Parmesan verfeinert habe. Zusammen mit einem schnell angerührten Zitronen-Joghurt-Dip, eine unkomplizierte, kostengünstige, aber dennoch sehr leckere Mahlzeit, die ich euch absolut empfehlen kann.

der ofengebackene Blumenkohl mit würzigen Zitronen-Kräuter-Bröseln 4

Wenn es um Kohl geht, bin ich gewissermaßen zwiegespalten. Ich mag ihn in einigen Gerichten zwar gerne und bereite ihn auch ab und an mal in Form von Grünkohlchips oder wie bei meinem letzten Weihnachtsmenü als Beilage in Form von Gebackenen Rotkohl-Knödeln und Salat, so richtig warm geworden sind wir bis jetzt vor kurzem aber trotzdem nicht. Muffig, schwer und viel zu „kohlig“ hatte ich ihn in Erinnerung. Dabei ist er, als ofengebackener Blumenkohl mit würzigen Zitronen-Kräuter-Bröseln, alles andere als das. Aber ihr wisst ja, mit Zitronen schmeckt (mir) ja bekanntlich sowieso fast alles besser. Jetzt aber genug geschnattert. Schnappt euch einen Blumenkohl, eine  Handvoll Zutaten und überzeugt am besten selbst!

Ofengebackener Blumenkohl mit würzigen Zitronen-Kräuter-Bröseln
Zutaten
  1. 1 größerer Blumenkohl
  2. Saft und Zitronenabrieb einer großen Bio Zitrone (Amalfi)
  3. Kräutersalz
  4. Schwarzer Pfeffer
  5. ½ TL mildes Paprikapulver
  6. Eine Prise Lemon Myrtle (nach Belieben)
  7. ca. 180ml Wasser
  8. 4 EL Semmelbrösel
  9. 1 EL Parmesan
  10. 250 ml Türkischer Joghurt
  11. Salz
  12. Pfeffer
  13. Sumach
  14. 2-3 EL Zitronenöl oder Olivenöl
  15. Petersilie (einige Blättchen)
  16. 4 Minze Blätter
Zubereitung
  1. Den Blumenkohl waschen, von unschönen Stellen befreien und die äusseren Blätter mit dem Messer entfernen. Den Blumenkohl in mundgerechte Stücke schneiden und in eine größere Auflaufform geben. Das Öl, das Paprikapulver, Kräutersalz, Pfeffer und die Lemon Myrtle zum Blumenkohl geben und die Röschen von allen Seiten mit der Gewürzmischung einreiben.
  2. Den Backofen auf 180 c° Umluft vorheizen. In der Zwischenzeit die Zitrone gründlich waschen, abtrocknen und mit einer dafür geeigneten Zitronenreibe die Schale abreiben und bei Seite stellen. Den Zitronensaft auspressen, davon einige Spritzer zum Joghurt und den restlichen Saft zum marinierten Blumenkohl geben.
  3. Das lauwarme Wasser von der Seite her in die Auflaufform gießen und die Auflaufform mit einer ofenfesten Folie abdecken.
  4. Die Form für ca. 25 Minuten in den Ofen geben und die Zitronen-Kräuter-Brösel vorbereiten. Dazu die Semmelbrösel, zusammen mit dem Parmesan, dem Zitronenabrieb und einigen sehr fein gehackten Petersilienblättchen in eine Schüssel geben und gründlich untereinander rühren.
  5. Die Auflaufform wieder aus dem Ofen holen, die ofenfeste Folie sehr vorsichtig entfernen und die vorbereiteten Brösel mit einem Löffel über die vorgegarten Blumenkohlröschen streuen.
  6. Den Blumenkohl wieder 10-15 Minuten zurück in den Ofen stellen, bis die Brösel goldbraun und knusprig sind.
  7. Die Minzblättchen vom Stängel zupfen, gründlich waschen, abtrocken und in feine Stücke schneiden.
  8. Zum Servieren den ofengebackenen Blumenkohl auf vorbereitete Teller geben und noch zusätzlich mit ein wenig frisch gehackter Petersilie bestreuen. Jeweils zwei Esslöffel Joghurt dazu geben, den Sumach und die zuvor gehackte Minze darüber streuen und nach Belieben noch zusätzlich ein wenig Zitronenöl darüber träufeln.
Gaumenpoesie http://gaumenpoesie.com/

Wo die Liebe den Tisch deckt,
schmeckt das Essen am besten. 

Gegrillte Ananas mit Zitronen-Minz-Pesto und Joghurt

06 Jul 2017

Pesto ohhhooo, heut gibt’s Pestooo... Keine Sorge, ich bin nicht zu lange in der Sonne gelegen, 😀 Ich freue mich einfach nur sehr darüber, dass ich es endlich mal wieder geschafft habe beim heutigen allmonatlichen Pesto Event dabei sein zu können. Und weil es im Sommer ruhig mal ein wenig leichtere Kost sein darf, serviere ich euch dieses mal ein paar aromatisch gegrillte Ananas mit einem erfrischenden Zitronen-Minz-Pesto und Joghurt.

Gegrillte Ananas mit Pesto und Joghurt 1

So ein leckeres Pesto ist halt schon eine ausgesprochen feine Sache. Es ist mehr oder weniger kostengünstig, schnell gemacht und wahnsinnig vielseitig einsetzbar. Egal ob zusammen mit einer stattlichen Portion Pasta, als Feldsalat-Pesto mit kanarischen Salzkartoffeln oder als aromatisches Pesto Rosso einfach nur so zu ofenfrischen Brot. Pesto geht bei uns zu Hause eigentlich immer, aber besonders gerne mag ich im Sommer die Kombination aus gegrillter Ananas mit Zitronen-Minz-Pesto und eisgekühlten Joghurt. Man hat etwas Warmes auf dem Teller, das zugleich erfrischend leicht ist und trotzdem so ganz schön satt machen kann. Zudem machen die gegrillten Ananas Spießchen mit Zitronen-Minz-Pesto und Joghurt auch noch richtig was her, oder? Das Auge isst ja bekanntlich auch mit. 😉

Gegrillte Ananas mit Pesto und Joghurt 2

Ha, ihr hättet mal meinen Gaumenpoet sehen sollen als er sich kürzlich etwas Saftiges vom Grill gewünscht hat und ich ihm zu Mittag die gegrillten Anans mit Zitronen-Minz-Pesto und eisgekühlten Joghurt aufgetischt habe. Mir war natürlich klar, dass der Gatte mit seinem Wunsch ziemlich sicher kein vegetarisches Schmankerl gemeint hat, aber unter der Woche ist und bleibt es im Hause Gaumenpoesie eben fleischfrei. 😀 Da gibt’s nix dran zu rütteln und zu schütteln! Und mal abgesehen davon, kommt so eine leichtes und schnell gemachtes Gericht wie die gegrillten Ananas mit Zitronen-Minz-Pesto und eisgekühlten Joghurt im Sommer doch genau richtig! Schnell gemacht, wahnsinnig lecker und falls das Wetter kurzfristig mal doch wieder einen Strich durch die Rechnung machen sollte, kann man sich die Ananasscheiben auch ganz einfach in der Pfanne, oder einem Tischgrill zubereiten.

Gegrillte Ananas mit Pesto und Joghurt 3

Obwohl meine bessere Hälfte zuerst mal wieder sein Näschen rümpfen musste, konnte ich ihn mit den gegrillten Ananas mit Zitronen-Minz-Pesto und eisgekühlten Joghurt dann doch relativ schnell überzeugen. Unter uns gesagt, fand er es sogar so lecker, dass er sich fast die ganze Ananas allein reingepfiffen hat. Typisch (mein) Mann.. Zuerst wird gejammert und alles skeptisch inspiziert, um es schlussendlich doch für wahnsinnig gut zu befinden! 😀 Aber eigentlich ist es ihm auch nicht zu verübeln. Die gegrillten Ananas mit Zitronen-Minz-Pesto und eisgekühlten Joghurt sind nämlich so köstlich, dass ihr sie unbedingt auch mal ausprobieren solltet!

Gegrillte Ananas mit Pesto und Joghurt 4

Falls ihr übrigens noch auf der Suche nach weiteren leckeren Pesti Rezepten seid, mit denen ihr euch durch den Sommer schnabulieren könnt – dann habe ich heute eine ganz besonders gute Nachricht für euch! Nachdem unser allmonatliches Pesto-Event manchmal ein wenig schleppend verlief und wir Mädels vom Rezeptebuch nicht immer genügend Zeit hatten, um euch wie versprochen, jedes Monat ein saisonales Pesto zu servieren, haben wir uns kurzerhand noch ein paar ganz, ganz tolle Bloggerinnen in unser Pesto Boot geholt. Kurz gesagt, euch erwartet in Zukunft auf alle Fälle eine sehr abwechslungsreiche Pesto Auswahl, auf die ich jetzt schon so richtig gespannt bin.

Dieses Mal sind folgende Pesti Rezepte zusammen gekommen, die ihr euch auf keinen Fall entgehen lassen solltet!

Lecker macht laune – Brokkoli-Apfel-Pesto 
Cuisine Violette – Mediterranes Kräuterpesto 
Zimtkeks und Apfeltarte – Grüne Sauce-Pesto 
Was du nicht kennst… – Rucolapesto
Jankes*Soulfood – Lachs mit Sauerampfer-Pesto
Wunderbrunnen – Pesto Trapanese
Schlemmerkatze – Pistazien-Minz-Pesto 
 

Bei so einer leckeren Auswahl an Pesto Rezepten, kann man sich doch unmöglich nur für ein Pesto entscheiden! Müsst ihr aber auch gar nicht! Am besten ihr probiert einfach alle Rezepte durch! Und wo wir gerade beim Thema sind, gibts im Anhang gleich meines… 😀 Also ihr Lieben, lasst es euch schmecken und genießt den Sommer!

Gegrillte Ananas mit Zitronen-Minz-Pesto und Joghurt
Zutaten
  1. 1 Ananas
  2. 8 - 9 EL Zitronenöl oder Olivenöl (ca. 80-90 ml)
  3. 6 EL Parmesan
  4. Zitronenabrieb einer Bio Zitrone (Amalfi)
  5. Saft einer halben Bio Zitrone
  6. Salz
  7. Roter Pfeffer oder alternativ schwarzer Pfeffer
  8. 5 große Minze Blätter
  9. 250 g Griechischer oder Türkischer Joghurt (eisgekühlt)
Zubereitung
  1. Für das Pesto die Zitrone gründlich waschen, abtrocknen und mit einer feinen Reibe die Schale abreiben. Dabei darauf achten, dass wirklich nur die gelbe Aussenschale abgerieben wird – da die weiße Innenschale (Albedo oder Mesokarp) sehr bitter schmeckt.
  2. Die restliche Zitrone halbieren, eine Hälfte davon mit einer Presse ausdrücken und den aufgefangenen Saft bei Seite stellen.
  3. Die Minze gründlich waschen, trocken schütteln und die Blätter vom Stängeln zupfen.
  4. Einige Blätter für die Garnierung bei Seite legen und die restliche Minze mit den Fingern grob zerzupfen.
  5. Nun den Zitronensaft gemeinsam mit Zitronenabrieb, dem Öl sowie dem Parmesan in einen dafür geeigneten Zerkleinerer geben und bis zur gewünschten Konsistenz pürieren. Das Pesto nach Belieben noch zusätzlich mit ein Wenig Salz und Zitronensaft abschmecken und bei Seite stellen.
  6. Nun die Ananas von der Aussenschale, sowie nach Belieben vom Strunk befreien und in mundgerechte Stücke schneiden. Wer möchte, kann seine Ananasstücke mit ein paar Holzspießen versehen. Ich habe das in diesem Fall nach dem grillen gemacht, da man sich auf diese Weiße beim Essen nicht gleich die Finger verbrennt.
  7. Die Anansstücke auf einem vorgeheizten Grillgerät (oder in der Bratpfanne) von beiden Seiten ca. 3-4 Minuten anbraten.
  8. Den eisgekühlten Joghurt auf Gläser oder Schüsseln verteilen, das Zitronen-Minz-Pesto darüber geben und noch zusätzlich mit dem Pfeffer und ein wenig gehackter Minze garnieren.
  9. Die noch heissen gegrillten Ananas gemeinsam mit dem Joghurt servieren und genießen.
Gaumenpoesie http://gaumenpoesie.com/

Wo die Liebe den Tisch deckt,
schmeckt das Essen am besten. 

Zitronen Pizza

22 Jun 2017

[Werbung]

Ich hoffe, ihr mögt Pizza? Heute gibt es nämlich sommerlichen Italien-Genuss auf dem Teller und ich erzähle euch davon was diese amalfitanische Zitronen Pizza mit einer Koch Zeitschrift und meinem ausgeprägten Suchtverhältnis zu Zitronen zu tun hat. Neugierig geworden? Dann lest einfach weiter!

Zitronen Pizza 1

Gibt es eigentlich jemanden, der Pizza nicht mag? Also ich kenne zumindest niemanden. Egal ob nur ganz schlicht mit Tomatensauce – oder mit diversen anderen Zutaten belegt. Eine richtig gute Pizza geht eigentlich immer und ist bei groß und klein beliebt. Aber habt ihr eure Pizza auch schon mal mit Zitronen belegt?

Pizza mit Zitronen? Das passt doch gar nicht… werden sich jetzt wahrscheinlich einige von euch denken. Zugegeben, die Kombination aus cremiger Mascarpone, geräucherten Scarmoza, frischen Basilikum und Zitrone klingt anfangs durchaus eigenwillig und die wenigstens von euch werden sich jetzt vermutlich vorstellen können, wie lecker so eine Zitronen Pizza schmecken kann. Aber lasst euch von mir und meiner Zitronen Pizza eines besseren belehren und probiert diesen beliebten Pizza Klassiker von der Amalfi Küste in Italien unbedingt aus!

Zitronen Pizza 2

Ihr wisst ja mittlerweile wahrscheinlich alle von meiner innigen Liebe zu Zitrusfrüchten bzw. im speziellen zu Zitronen. Egal ob, Riesenzitrone, Bergamotte, Citrus Rosso, Credri, Etrog oder Amalfi. Ich liebe Zitronen!!! Aber Zitrone ist eben nicht gleich Zitrone und muss zwangsläufig nicht nur sauer schmecken und gelb sein. Jede Sorte unterscheidet sich nicht nur in ihrer Optik, sondern auch geschmacklich! Hier auf dem Blog findet ihr zwar bereits jede Menge zitronige Rezepte, aber es sind für meinen Geschmack noch lange nicht genug und ich würde euch am liebsten jeden Tag ein Zitronen Rezept ans Herz legen, um euch die vielseitigen Einsatzmöglichkeiten meiner Lieblingsfrüchte näher zu bringen.

Umso mehr freut es mich, dass ich heute mit der Zitronen Pizza eines der Zitronen Rezepte vorstellen darf, welche ich kürzlich für die Juli Ausgabe der *Kochen und Küche kreieren und fotografieren durfte.

Zitronen Pizza 3

Ihr könnt euch wahrscheinlich gar nicht vorstellen, wie sehr ich aus dem Häuschen war und mich darüber gefreut habe, für die Kochen und Küche MEIN Thema aufgreifen zu dürfen. Okay, ich bin ein klitzekleines bisschen ausgeflippt! Aber nur ein bisschen :o) Um ehrlich zu sein, bin ich noch immer total aufgeregt und kann es kaum erwarten, mir auf der Rückfahrt aus unserem Italien Urlaub, die neue Ausgabe zu kaufen. Ich hoffe, ich konnte euch ein wenig neugierig auf die Zitronen Pizza und die anderen Zitronen Rezepte machen? Sie schmeckt nämlich unfassbar lecker, ganz toll cremig und dennoch herrlich sommerlich und erfrischend!

Zitronen Pizza
Zutaten
Für den Pizza Teig
  1. 500 g Weizenmehl 00 oder 405
  2. 250 g Wasser
  3. 5 g Hefe
  4. 10 g Salz
  5. 2 EL gutes Olivenöl
Für den Belag
  1. 1/2 Amalfi Zitrone oder 1 kleine Bio Zitrone
  2. 200 g Creme Fraiche
  3. 100 g Mascarpone oder Ricotta
  4. ca. 200 g geriebenen Mozzarella
  5. ca. 100 g geräucherter Scamorza (kann auch weggelassen werden)
  6. Salz
  7. Pfeffer
  8. Basilikum Blätter (nach Belieben)
  9. Ruccola (nach Belieben)
  10. Olivenöl zum bestreichen
Zubereitung
  1. Die Hefe in das lauwarme Wasser geben und so lange miteinander vermischen, bis sie sichvollständig aufgelöst hat.
  2. Alle restlichen Zutaten zusammen in eine sehr große Schüssel geben und mit einem Kochlöffel so lange verrühren (nicht kneten!), bis kein trockenes Mehl mehr sichtbar ist.
  3. Wenn der Teig noch etwas klebrig ist, habt ihr alles richtig gemacht. Falls er noch zu fest sein sollte, dann gebt einfach noch 1-2 EL Wasser hinzu.
  4. Nun die Schüssel mit Frischhaltefolie bedecken und den Pizzateig 12-18 Stunden (noch besser 20 Stunden) bei Zimmertemperatur gehen lassen.
  5. Den fertig gegangenen Teig entweder weiterverarbeiten oder bis zu 5 Tage im Kühlschrank aufbewahren. Der Teig wird auf diese Weise nur noch besser und entwickelt ein sehr feines und leicht säuerliches Aroma.
  6. Den Pizzateig auf eine zuvor bemehlten Arbeitsfläche geben, nochmal kurz durchkneten und ca. 4-5 gleich große Teiglinge daraus formen. Die Teigkugeln nochmal 10-15 Minuten gehen lassen.
  7. Die Kugeln auf die gewünschte Größe ausrollen und auf einem Backpapier platzieren.
  8. Die Creme Fraiche mit der Mascarpone gründlich verrühren und nach Belieben salzen und pfeffern und den Backofen mit dem Backblech auf 240 c vorheizen.
  9. Die Zitrone, sowie den Basilikum und den Ruccola gründlich waschen und abtrocknen. Die Zitrone und den Scarmoza dem Messer in hauchdünne Scheiben oder kleine Würfelchen schneiden.
  10. Den Backofen mit dem Backblech auf 240 c vorheizen (keine Umluft!)
  11. Nun den ausgerollten Pizzateig bis zum Rand mit der Mascarpone-Creme Fraiche Creme bestreichen, den geriebenen Mozzarella darüber streuen und mit dem Scamorza belegen.
  12. Das sehr heiße Backblech aus dem Ofen holen und die belegte Pizza mit Hilfe des Backpapiers darauf legen.
  13. Das Blech wieder in den Ofen geben und nach ca.5 Minuten das Backpapier darunter vorsichtig herausziehen, da es ansonsten verbrennen könnte.
  14. Die Pizza mit den Zitronenscheiben belegen, nach Belieben mit Olivenöl (Zitronenöl) benetzen und die Pizza für weitere 10-12 Minuten in den Ofen geben.
  15. Die fertig gebackene Pizza nach Belieben mit Basilikum und Ruccola garnieren und genießen.
Gaumenpoesie http://gaumenpoesie.com/

Wo die Liebe den Tisch deckt,
schmeckt das Essen am besten. 

Dieser Beitrag ist in Zusammenarbeit mit *Kochen und Küche entstanden. Die gekennzeichneten Links sind Kooperations Links.