Cranberry-Rosmarin-Sprizz

Ich liebe, liebe, liebe die Weihnachtszeit. Überall die glitzernden Lichter, der Duft von Punsch und Zimt in der Luft und ja, ich gebe es zu! Irgendwie mag ich sogar den alljährlichen Vorweihnachtsstress und das Getummel in den Straßen ein bisschen… Wenn es um Weihnachten geht, bin ich schrecklich altbacken und ganz traditionell und so kommt auch alle Jahre wieder -pünktlich anfangs Dezember, die selbe Frage im Hause Gaumenpoesie auf: Welches Weihnachtsmenü soll ich nur meinen Lieben servieren?

Weihnachtsmenü 2016 Banner
In diesem Jahr wird diese Tradition allerdings zum Glück gebrochen und der Weihnachtsmenü 2016 Plan steht.

Aperitif
Cranberry-Rosmarin-Sprizz
~
Vorspeise
Beef Tatar mit Trüffelöl und gerösteten Schwarzbrotscheiben
~
Zwischengang
Grünkohl Salat mit Granatapfelkernen und bunten Karotten
~
Hauptspeise
Knusprige Entenbrust mit gebackenen Rotkohlknödeln und Romanesco
~
Nachspeise
Schokoladen-Portwein-Kuchen mit Sparkling Cranberries

Ich hab heuer nämlich die Große Ehre euch zusammen mit ganz tollen Bloggern, 5 köstliche Gänge virtuell servieren zu dürfen und ich kann euch jetzt schon mal eines versprechen: Ihr werdet sprichwörtlich auf eure Kosten kommen! Bei Jankes Soulfood, Kleiner Kuriositätenladen, Kleines Kulinarium, Irre Kochen, Lecker macht Laune, Sweet Pie, Gekleckert und meiner Wenigkeit findet ihr in den nächsten 5 Tagen nicht nur extrem abwechslungsreiche Menüvorschläge, es wird natürlich auch so richtig festlich und unter dem Hashtag #aiwfc2016 könnt ihr euch nochmal alle gesammelten Bilder auf Instagram ansehen.

Cranberry-Rosmarin-Sprizz 1

Der Tisch ist gedeckt, das schöne Weihnachtsservice steht bereit und die Gläser sind poliert. Bevor wir aber morgen mit der Vorspeise starten, gibt’s natürlich erst mal was zum anstoßen. Man soll ja seine Gäste bekanntlich niemals im Trockenen sitzen lassen, nicht wahr? 😉

Ich hab euch ja bereits mit meinen Sparkling Cranberries eine weihnachtliche Variante ans Herz gelegt und euch davon vorgeschwärmt wie lecker die zuckerüßen Cranberries sind. Dieses mal gibt’s die roten Beerchen zum Anstoßen in Form eines weihnachtlichen Cranberrie-Rosmarin-Sprizz. Ich finde, dass sich diese süffige Variante ganz hervorragend für einen kleinen Apero eignet, da der Cranberrie-Rosmarin-Sprizz eine fruchtige und zugleich dezent herbe Note mit sich bringt und durch seinen spritzigen Prosecco keinen allzu hohen Alkoholgehalt hat. Das Schnapserl gibt’s bei uns Steirern dann meistens erst nach dem Essen. 😉

Cranberry-Rosmarin-Sprizz 2

Wenn ihr wie ich keinen Alkohol trinken dürft (oder wollt) – dann könnt ihr den Prosecco natürlich auch durch spritziges Soda ergänzen. Auf diese Weise habt ihr die Möglichkeit sogar mit den kleinsten Gästen aufs Christkinderl anzustoßen und allen zumindest rein optisch das gleiche Getränk zu servieren.

Falls ihr Lust auf weitere leckere Getränke habt, dann lasst euch die weihnachtlichen Erfrischungen von den anderen auf keinen Fall entgehen!

Gekleckert: Crodino Orange
Irre Kochen: Cassis Gin Tonic
Kleines Kulinarium: Prosecco mit Glühweinsirup
Kleiner Kuriositätenladen: La Genièvre
Lecker macht Laune: Grapefruit-Rosmarin-Mocktail
Sweet Pie: Birnenpunsch

Also ihr Lieben, ich wünsche euch mit dem All i want für Christmas – Blogger Weihnachtsmenü 2016 ganz viel Spaß und stoße auf euch an!

Cranberry-Rosmarin-Sprizz
Zutaten
  1. 50 g Zucker
  2. 50 ml Wasser
  3. 80 g Cranberries
  4. 1 kleiner Zweig Rosmarin
  5. Prosecco oder Soda (eisgekühlt)
  6. Zucker zum Garnieren
  7. 1 Zweig Rosmarin zum Garnieren
  8. Eiswürfel (nach Belieben)
Zubereitung
  1. Für den Sirup, die Cranberries zuerst kalt abbrausen und in einem Sieb abtropfen lassen.
  2. Das Wasser in einem ausreichend großen Topf zum kochen bringen, den Zucker unterrühren und aufkochen lassen bis sich der Zucker aufgelöst hat.
  3. Die Cranberries ebenfalls in den Topf geben und bei mittlerer Hitze ca. 15 Minuten köcheln lassen.
  4. Den Kochtopf bei Seite stellen und den Rosmarin Zweig zu den Cranberries in den Topf geben. Den Sirup abgedeckt (über Nacht) auskühlen lassen und den Rosmarin Zweig entfernen.
  5. Für den Cranberrie-Rosmarin-Sprizz, ein wenig Zucker auf einem kleinen Teller verteilen und die Ränder der Gläser vorsichtig in den Sirup tauchen.
  6. Die in Sirup getränkten Glasränder vorsichtig im Zucker abstellen. Achtet bei der Herstellung eures Zuckerrandes darauf eure Gläser nicht zu tief in den Sirup zu tauchen - damit euer Zuckerrand nicht zu breit wird und dreht die Gläser erst um, nachdem sie im Zucker abgestellt wurden.
  7. Mit einem Löffel einige Cranberries vom Sirup entnehmen, auf die Gläser verteilen und langsam mit Prosecco oder Soda auffüllen.
  8. Jeweils 2 - 3 EL Cranberrie-Rosamarin-Sirup über den Prosecco geben, mit einem Rosmarin Zweig garnieren und genießen. Wer möchte kann die Sirup Menge nach Belieben erhöhen.
Gaumenpoesie http://gaumenpoesie.com/

Zum Wohl! 

Kommentare

  1. Antworten

    Petra
    22. Dezember 2016

    Hallo Sarah!
    Kurze Frage: Ich habe den Sirup wie angegeben angesetzt. Nach dem Abkühlen ist das Ganze aber ehe eine Art Gelee geworden. Ist dir das auch schon passiert? Ich würde ja spontan etwas mehr Wasser nehmen, bin mir aber nicht sicher, ob das klappt.
    Vielen Dank schonmal und liebe Grüße,
    Petra

    • Antworten

      Sarah
      22. Dezember 2016

      Hallo liebe Petra,

      Das ist ist ja eigenartig und liegt vielleicht an der Reife der Cranberries und dem Pektingehalt. Ich würde den Sirup trotzdem mal mit Mineralwasser aufspritzen, um zu sehen wie sich das auflöst und ggf. nochmal mit ein bisschen Wasser strecken. Ich denke, dass sollte kein grosses Problem sein – da der Sirup ja relativ schnell aufgebraucht wird und nicht ewig haltbar ist. Ich hoffe, ich konnte dir eine kleine Hilfe sein und wünsche dir und deiner Familie ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest voller Liebe! ❤️

      Liebe Grüsse,
      Sarah

      • Antworten

        Petra
        26. Dezember 2016

        Hallo Sarah!

        Herzlichen Dank für deine schnelle Rückmeldung! Ich habe das „Gelee“ noch einmal erwärmt und mit etwas Wasser gestreckt. Dadurch ging zwar leider etwas Geschmack verloren, letztendlich hat es aber trotzdem prima geschmeckt – ist mal was ganz anderes. War bestimmt nicht das letzte Mal, dass ich diesen Sprizz probiert habe!

        Liebe Grüße,
        Petra

        • Antworten

          Sarah
          27. Dezember 2016

          Hallo liebe Petra!
          Ich muss mich bei dir bedanken! Wie schön, dass es nun doch noch geklappt hat! Ich freu mich RIESIG darüber, dass du mein Rezept probiert hast und dir der Sprizz geschmeckt hat. Vielen lieben Dank, für deine Rückmeldung! Ich hoffe du hattest schöne Festtage und wünsche dir jetzt schon ein glückliches und gesundes neues Jahr!

          Ganz liebe Grüsse,
          Sarah

  2. Antworten

    Irene Kirmann
    11. Dezember 2016

    Hallo! Für wieviele Gläser (Personen) ist das Rezept? Kann man den Sirup auch schon ein paar Tage vorher machen und dann in einer Flasche aufbewahren?
    Für wieviele Personen sind die Rezepte vom Weihnachtsmenü?
    Danke für die vielen Ideen.
    Lg Irene

    • Antworten

      Sarah
      11. Dezember 2016

      Hallo liebe Irene,
      Du kannst den Sirup natürlich auch schon ein paar Tage vorher zubereiten und ihn dann einfach im Kühlschrank in einem sauberen und gut verschlossenen Gefäß lagern. Die Sirupmenge reicht für ca. 4-5 Gläser – das kommt aber natürlich immer darauf an, wieviel du davon verwendest. Der Vor- und Zwischengang ist für eine Person gerechnet. Der Hauptgang ist für ca. 4 Personen gerechnet – falls die Fleischmenge jedoch zu wenig sein sollte, kannst du diese natürlich gerne erhöhen. Ich hoffe ich habe dir weitergeholfen und wünsche dir noch einen gemütlichen 3. Adventssonntag!

      Liebe Grüsse,
      Sarah