Eskimos – süßes Gebäck

Kennt ihr das, wenn einen plötzlich riesige Lust auf eine ganz spezielle Nascherei überkommt? So ging es mir vergangenes Wochenende. Eigentlich hatte ich ja vor ein paar Faschingskrapfen zu machen, aber plötzlich schwirrten mir diese leckeren Eskimos aus meiner Kindheit durch den Kopf. Richtig gelesen – Eskimos! Hiermit sind natürlich keine echten Eskimos gemeint, sondern die wahnsinnig leckeren Hefeteig-Stangen mit (am besten gaaannz viel) Marmeladenfüllung und Kokosflocken oben drauf. Hm…allein schon der Gedanke daran. War klar, dass ich da mal wieder alle Pläne verworfen habe, oder? 😀

Eskimos - süßes Gebäck 1

So ein Eskimo-Stangerl war für mich früher immer was ganz Besonderes, denn sowas leckeres gabs leider nicht alle Tage und meistens nur dann, wenn ich mit meiner Oma bei unserem Dorfbäcker war. Ich kann mich noch gut daran erinnern, wie beleidigt ich mal auf meinen Bruder war, weil er mir einfach stinkfrech meinen Eskimo weggefuttert hatte, derweil ich mit meinen Freundinnen eislaufen war. 😀 Im Nachhinein natürlich alles halb so schlimm und ich würde heute jederzeit sofort mit ihm teilen. Mit diesem einfachen Rezept gibts ja jetzt ohnehin genug Eskimo-Stangerl für alle! 😀

Eskimos - süßes Gebäck 2

Eskimo Stangen
Zutaten
  1. 500g Mehl
  2. 1 Pkg. Trockenhefe
  3. 1 Prise Salz
  4. 260ml lauwarme Milch
  5. 30 g Zucker
  6. 60 g zerlassene Butter
  7. 1 Eigelb
  8. Marillenmarmelade (Aprikosenmarmelade)
  9. Kokosflocken
  10. Krapfenspritze
Zubereitung
  1. Zuerst das Mehl, die Trockenhefe, Salz, und Zucker in eine Schüssel geben und miteinander vermengen.
  2. Das Eigelb, die leicht erwärmte Milch und die zerlassene Butter dazurühren und zu einem Hefeteig kneten.
  3. Den Teig mindestens eine Stunde an einem warmen Ort ruhen lassen, bis er sich deutlich vergrössert hat.
  4. Nun den Teig zu einer Rolle formen und in gleich grosse Stücke Teilen. Bei mir ergibt die Menge ca. 14 Stück.
  5. Den Ofen auf ca. 190c° Ober/Unterhitze vorheizen.
  6. Die Teigstücke oval ausrollen, zu Stangen formen und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen.
  7. Alles ca. 20 Minuten backen.
  8. Nach Ende der Backzeit die noch heissen Eskimos mit Marmelade bestreichen und in den Kokosflocken wälzen.
  9. Die Marmelade in die Krapfenspritze geben und die Eskimostangen vorsichtig füllen.
  10. Falls ihr keine Krapfenspritze zur Hand habt, könnt ihr die Stangen auch vor dem Backen mit einem TL Marmelade füllen. Achtet dabei aber darauf, dass die Stangen eng eingerollt und gut verschlossen werden, da ansonsten die Marmelade beim Backen auslaufen könnte.
Gaumenpoesie http://gaumenpoesie.com/

 

 

Kommentare

  1. Antworten

    ilse
    26. Juni 2016

    meine Kinder haben die Eskimostangerl von unserem Bäcker geliebt, danke für´s Rezept, werd´s für meine Enkelkinder machen l.g.

    • Antworten

      Sarah
      26. Juni 2016

      Liebe Ilse!

      Mensch, das freut mich echt total! Ich bin im Bezug auf die Eskimos heute noch ein großes Kind
      und wenn ich zu Hause in Österreich bin, muss ich mir jedes mal ein paar Stangerln kaufen! 🙂
      Ich hoffe, die Eskimos kommen bei deinen Enkerln genau so gut an, wie bei uns! <3 Lasst es euch schmecken!

      Ganz liebe Grüsse,
      Sarah

  2. Antworten

    Ute Holzenleuchter
    16. Februar 2016

    Die Eskimos werden auf jeden Fall nachgebacken. 😊

    • Antworten

      Sarah
      16. Februar 2016

      Das freut mich, liebe Ute!
      Bin gespannt wie sie dir schmecken! 🙂
      Hab noch einen tollen Tag!