Pulpo Burger

Ihr Lieben, ich habe euch ja bereits letzte Woche von meinem Burger-Bun Experiment erzählt und euch das Rezept für diese herrlich fluffigen Hamburger-Brötchen hier gelassen. Was fehlt da noch zum absoluten Burger-Glück? Richtig, natürlich der Inhalt! Klar, so ein schwarzes Marmeladen Brötchen hat auch irgendwie seinen Reiz und kann auch eine leckere Sache sein, aber wenn schon Burger – dann so richtig! Ausserdem haben diese besonderen Burger-Buns auch eine gebührende Füllung verdient, oder?

Pulpo Burger 1

Burger liegen zur Zeit total im Trend und wenn ich mir die kreativen Burger-Ideen mancher Foodblogger ansehe komme ich aus dem sabbern staunen nicht mehr raus. Die liebe Steph vom Kleinen Kuriostiätenladen veranstaltet deshalb am Sonntag ein Herbst-burgern bei Instagram und Facebook. Los gehts um 11.00 Uhr und ihr könnt euch unter dem Hashtag #Synchronburger live alle leckeren Burger-Kreationen vieler toller Food-Blogger ansehen, oder am besten gleich selbst mitburgern. Ich muss ja ehrlich gestehen, dass bei mir die grosse Burger-Liebe bis vor kurzem ausblieb. Ich hab Hamburger nämlich immer mit (dem Gaumenpoet zuliebe) extrem seltenen Besuchen im „Restaurant zur goldenen Möwe“ assoziiert. Klar, als Kind hab ich mich immer total gefreut, wenn sich meine extrem ernährungsbewusste Mama auch mal durchringen konnte meinem Bruder und mir ein Meal in der Tüte (sogar mit Cola!!) zu erlauben. Im Nachhinein hats aber natürlich nur wenig happy gemacht und heute bin ich froh, dass meine Mama diesbezüglich echt streng mit uns war :0) Ausserdem schmeckts selbstgemacht einfach immer am besten, oder!?

Pulpo Burger 2

Pulpo Burger 3

Für meinen heutigen Pulpo Burger hab ich mich von Culinarypixel inspirieren lassen. Die liebe Annette hat sich eine sehr einfache, dafür aber wahnsinnig leckere Variante mit Pulpo ausgedacht, welchen ich nach meinem Oktopus Grundrezept im Schnellkochtopf zubereitet habe, ihr könnt ihn aber natürlich auch normal kochen. Zusammen mit einigen Rucola Blättern und einer erfrischenden Sauce wurde dieser Burger für uns zu einem echten Festessen. Jetzt aber genug vorgeschwärmt, überzeugt euch am besten einfach selbst! Gehet hin und burgert! 🙂 Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Burger zu Hause mit frischen und gesunden Zutaten zuzubereiten macht nicht nur jede Menge Spass, sondern ist auch ein absolutes Geschmackserlebnis. So, und mir bleibt jetzt echt nix mehr zu sagen ausser…

Ba da ba ba ba… I`m lovin it 🙂

Pulpo Burger 4

Pulpo Burger 5

Pulp Burger
Zutaten
  1. 1 kleiner vorgekochter Pulpo
  2. Black Burger Buns
  3. 1 Becher Creme Fraiche
  4. 1-2 EL Pulpo Sud
  5. 1 EL fein gehackte Petersilie
  6. 1 TL Zitronenabrieb
  7. 1 TL Zitronensaft
  8. Bei Bedarf fein gehackter Knoblauch
  9. Rucola oder Salatblätter nach Wahl
Zubereitung
  1. Den Pulpo nach Grundrezept zubereiten, nach Ende der Garzeit ca. 10 Minuten auskühlen lassen und die Fangarme mit einem Messer zerteilen.
  2. In der Zwischenzeit die Creme Fraiche mit 1-2 EL vom Pulpo Sud, der Petersilie und der Zitrone gut verrühren. Bei Bedarf etwas Knoblauch dazugeben. Die Sauce bitte nicht zusätzlich salzen, da der Pulpo Sud schon genügend Salz mit sich bringt!
  3. Nun könnt ihr eure ofenfrischen Black Burger-Buns in der Mitte durchschneiden und die Schnittflächen noch kurz in einer Pfanne ohne Fett anrösten.
  4. Die Burger Brötchen mit der Sauce bestreichen, einige Salatblätter darauf verteilen und mit dem noch warmen Pulpo belegen.
  5. Lasst es euch schmecken!
  6. TIPP. Dazu passen besonders gut selbstgemachte Pommes! 😉
Gaumenpoesie http://gaumenpoesie.com/

Ps. Schaut euch doch auch mal die leckeren Burger von Gernekochen, Kleiner Kuriostätenladen oder das Knusperstübchen an!

Kommentare

  1. Antworten

    Magdalena
    16. November 2015

    Hallo meine Liebe,

    ohh da gibt es ja wieder deine tollen schwarzen Brötchen. Ich muss leider gestehen, dass ich sie noch nicht geschafft habe auszuprobieren. Aber Meeresfrüchte und Pulpo lieben Herr Fein und ich auch sehr 🙂 Erst am Samstag hatten wir wieder mal leckere Spaghetti mit frischen Meeresfrüchten. Den Pulpo haben wir im Laden gelassen, da er zu groß war, aber jetzt hätten wir ja einen tollen Einsatz für ihn!

    Vielen Dank für deine tolle Inspiration. Deine Brötchen sind wirklich soo fotogen.

    Hab eine gute Woche! Ich freue mich wieder von dir zu hören.
    Viele liebe Grüße,
    Magdalena

    • Antworten

      Sarah
      16. November 2015

      Hach, Danke! Ich freu mich immer so über deine lieben Kommentare!
      Du solltest den Pulpo das nächste Mal auf alle Fälle schnell in den Einkaufskorb legen, aus dem Rest kannst du nämlich ganz einfach himmlischstes Carpaccio herstellen! 😉
      Hab einen schönen Abend, meine Liebe! 😘❤️