Schokokuchen mit Rhabarber

Kuchen gibts bei mir nur „für liabe Leut“ und da ichs ja mit dem Backen überhaupt nicht hab, kommen süsse Törtchen und Schnittchen auch nur ganz selten in den Ofen auf den Tisch. Gibts also allerhöchstens einmal mehr als Weihnachten bei uns zu Hause 😉 Ich weiß auch nicht wieso das so ist!? Ich könnte stundenlang klitze kleine Fingerfood Häppchen dekorieren, aber wenns um die Gestaltung von Süßkram geht fehlt mir schon bei der Herstellung jegliche Geduld… und irgendwie finde ich auch, dass man das sehen kann. Das Backen überlass ich also im Normalfall lieber denen die das gerne machen und auch können… Ausser eben zu besonderen Anlässen, oder für besondere Menschen. Ich möchte mich nämlich auf diesem Weg bei euch bedanken!!! In der kurzen Zeit des bloggens durfte ich bereits wundervolle Erfahrungen sammeln… Ich durfte ganz tolle Menschen kennen lernen, erfahren wie hilfsbereit andere Blogger gegenüber so blutigen Anfängern wie mir sind, hatte Momente in denen ich am liebsten aus der Haut gefahren wäre.. und ganz viele in denen mein Herz durch euch erwärmt wurde! Ich freu mich über jeden einzelnen Kommentar von euch, über eure zugesandten Bilder der nachgekochten Rezepte, jeden Follower auf Facebook und jedes Like. Ihr seid einfach GROSSARTIG und darum hab ich heute NUR für euch einen idiotensicheren Schokokuchen, der zugegeben keinen Schönheitspreis gewinnen könnte, aber dank der Zugabe von Essig unfassbar fluffig wird und mit Janinas Tipp (Creme fraiche zum Teig zu geben) auch wirklich saftig ist.

Schokokuchen mit Rhabarber

Zutaten:
6 Eier
2 Tassen Zucker
2 Tassen Mehl
1 Tasse Öl
1 Tasse Soda
1 Packung Backpulver
1 Tasse Kakaopulver (ohne Zucker)
1 Packung Kokosflocken oder Nüsse
1 EL Essig (bei mir Apfelessig)
2 EL Creme fraiche
Obst nach Wahl (bei mir Rhabarber)
Zitronenabrieb (bei Bedarf)

Zubereitung:
Das Mehl zusammen mit dem Backpulver in eine grosse Schüssel sieben. Die Eier, das Öl sowie das Soda dazu geben und alles gut durchmixen. Bis auf das Obst alle restlichen Zutaten unter den Teig rühren. Teig kurz rasten lassen und in der Zwischenzeit die Backform mit Butter oder Öl einfetten. Nun könnt ihr das Obst unter den Teig heben und euren Kuchen bei 190c° Umluft für ca. 30 Minuten in den Ofen geben.

Ps. Die Masse reicht für 1 Backblech oder 2 kleine Springformen 😉

Kommentare

  1. Antworten

    Melanie
    26. Mai 2015

    Aaaww! Das hast Du schön geschrieben 🙂
    Und mit dem Backen hab ich es auch nicht so. Ich weiß nicht warum aber Backen erscheint mir immer mühsam auch wenn es nur ein paar ganz einfache Muffins sind. Mein Liebling für Süßspeisen ist daher Crumble. Das ist genau meins! Schnell gemacht, wenige Zutaten, bisschen Obst und gut ists! 😉
    Aber Dein Kuchen klingt auch sehr unkompliziert. Werd ich mal ausprobieren 🙂