Entrecote an Kräuterbröseln, Portweinbirnen und buttrigen Kartoffelsticks

07 Dez 2017

Hallo ihr Lieben,

Die Herrschaften, es warad angerichtet! 😀 Also, nehmt alle schnell wieder eure Plätze ein, lasst euch noch ein wenig virtuellen Wein nachgießen und genießt mit uns den vierten und bereits vorletzten Gang des Hüftgold und Lametta Weihnachtsmenüs. Bevor hier aber Wehmut aufkommen sollte, will ich euch hurtig mit einem Entrecote an Kräuterbröseln, Portweinbirnen und buttrigen Kartoffelsticks ablenken und tische euch den Hauptgang auf.

Entrecote an Kräuterbröseln, Portweinbirnen und buttrigen Kartoffelsticks 1

Na, was sagt ihr? Ich weiß, Eigenlob stinkt! Aber in diesem Fall war ich ausnahmsweise mal voll und ganz zufrieden. Das Entrecote an Kräuterbröseln, Portweinbirnen und buttrigen Kartoffelsticks war nämlich nicht nur sehr einfach herzustellen, sondern auch super lecker! Und zudem finde ich, dass es auch auf dem Teller ziemlich hübsch anzusehen ist. Oder was meint ihr?

Aperitif
Vorspeise
~
Zwischengang
~
Hauptspeise
Entrecote an Kräuterbröseln, Portweinbirnen und buttrigen Kartoffelsticks
~
 

Entrecote an Kräuterbröseln, Portweinbirnen und buttrigen Kartoffelsticks 2

Ich war mir ehrlich gesagt sehr lange nicht wirklich schlüssig darüber welcher Hauptgang es werden sollte und hab mich dann schlussendlich für das Entrecote an Kräuterbröseln, Portweinbirnen und buttrigen Kartoffelsticks entschieden. Es ist wirklich schnell gemacht und benötigt bis auf die Portweinbirnen auch keine allzu große Vorbereitung. Und Ja, ich weiß dass ich euch bei meinem Aperitif davon erzählt habe, dass ich keinen Alkohol trinken sollte, aber wir reden hier von trinken! Von essen haben die Ärzte nie was gesagt! 😀

Aber Spaß bei Seite! Das Entrecote an Kräuterbröseln, Portweinbirnen und buttrigen Kartoffelsticks hat schlussendlich das Rennen gemacht, weil es ein Gericht ist, das ich leicht abgewandelt sogar schon mal in Kombination mit knalligen Rotkohlknödeln an Weihnachten serviert habe und es bei all meinen Gästen so  gut angekommen ist.

Entrecote an Kräuterbröseln, Portweinbirnen und buttrigen Kartoffelsticks 3

Das Fleisch ist wirklich schnell zubereitet und die Portweinbirnen schmecken auch ganz hervorragend als Dessert zu luftigen Nockerln oder einem super saftigen Stückchen Schokoladenkuchen. Die Kartoffeln für die buttrigen Kartoffelsticks habe ich übrigens auch bereits am Vortag gekocht und über Nacht auskühlen lassen. Ihr müsst sie dann nur noch schälen, in mundgerechte Stäbchen schneiden und in ein wenig Butterschmalz anbraten. Wie ihr seht, macht das Entrecote an Kräuterbröseln, Portweinbirnen und buttrigen Kartoffelsticks zwar ganz schön was her auf dem Teller, ist aber in seiner Herstellung keine allzu große Sache.

Bevor ich euch aber gleich mein Rezept für das Das Entrecote an Kräuterbröseln, Portweinbirnen und buttrigen Kartoffelsticks verrate, möchte ich euch darum bitten, euch auch dieses Mal die bombastischen Hauptgänge aller beteiligten Blogger genauer anzusehen! Ihr werdet begeistert sein, versprochen!

Weihnachtsmenü Banner

Möhreneck – Safrantagliatelle mit Gewürzbutter und Minzmöhren
Kleiner Kuriositätenladen – Geschmorte Short Ribs | Kürbis-Kartoffelpüree | Gerösteter Rosenkohl
Gegleckert – Kalbskotelett auf Kartoffel-Sellerie Püree und Rosenkohlsalat
Jankes Soulfood –Rinderfilet in Wirsing und Blätterteig mit Wein-Senf-Sauce
Colors of Food – Rinderbäckchen | Cranberry-Rotkohl | Kartoffelpüree
S-Küche – Schwedischer Weihnachtsschinken – Julskinka – Sous Vide
Cuisine Violette – Apfel-Zwiebel-Schweinefilet im Blätterteig
Irre Kochen – Ente – Birne – Erdnuss
Moeys Kitchen – Truthahn-Rollbraten mit Gravy und Cranberrysauce, Cider-Rosenkohl und Garlic Mashed Potatoes

Entrecote an Kräuterbröseln, Portweinbirnen und buttrigen Kartoffelsticks
Zutaten
Für die Portweinbirnen
  1. 500 ml Portwein
  2. 200 ml Rotwein
  3. 8 kleine Birnen – Gute Luise
  4. 2 TL Pfefferkörner
  5. 5 EL Zucker
  6. 2-3 Gewürznelken
Für die buttrigen Kartoffelsticks
  1. 4 große festkochende Kartoffeln – pro Person ca. 2 Stk.
  2. 2 EL Butterschmalz
  3. Salz
Für das Entrecote
  1. 350 g Entrecote mit einer Dicke von ca. 4,5 cm – Je nach Hunger für 3-4 Personen
  2. Sea Salt Flakes oder Salz
  3. Pfeffer
  4. Rapsöl
Ausserdem
  1. 3 Baby Karotten –pro Person
  2. 2 TL Butter
  3. Salz
  4. Pfeffer
  5. 1 EL Petersilie
  6. 1 TL getrocknete Küchenkräuter
  7. 1 TL Orangenabrieb
  8. Einige Blättchen Basilikum, Babyampfer oder Mangold
Zubereitung
  1. Für die Portweinbirnen, die Birnen waschen, abtrocknen und bis auf den Stängel schälen. Den Portwein zusammen mit dem Rotwein, dem Zucker und den Gewürzen in einen ausreichen großen Kochtopf geben. (die Birnen sollten alle darin Platz haben) Alles aufkochen lassen und ca. 5 Minuten durchziehen lassen. Nun die vorbereiteten Birnen in den Topf geben und bei geringer Hitze weich aber dennoch bissfest kochen. Die Birnen vorsichtig in ein sauberes Schraubglas umschichten, mit dem Portweinsud übergießen und sofort fest verschließen. Die Portweinbirnen bis zur Weiterverwendung 1-2 Tag im Kühlschrank durchziehen lassen. Bei mir waren es zwei Tage.
  2. Für die buttrigen Kartoffelsticks, die Kartoffeln am Vorabend gründlich waschen und in ausreichend Wasser ca. 15-20 Minuten kochen. Darauf achten, dass die Kartoffeln nicht zu sehr durchgekocht werden! Die gekochten Kartoffeln sofort kalt abschrecken, vollständig auskühlen lassen und bis zur Weiterverwendung in den Kühlschrank stellen. Am nächsten Tag die Kartoffelschalen abziehen und die Kartoffeln mit einem Messer in Sticks schneiden. Das Butterschmalz in einer großen Pfanne erhitzen und die Kartoffelsticks von allen Seiten langsam anbraten.
  3. Die Petersilie gründlich waschen, trocken schütteln und die Blättchen von den Stängel zupfen. Die Petersilie möglichst fein zerhacken und bei Seite legen. Die Karotten ebenfalls gründlich waschen und schälen.
  4. Die Butter langsam in einer beschichteten Pfanne erhitzen und die Semmelbrösen dazu geben. Die Brösel so lange rösten bis sie eine goldbraune Farbe angenommen haben. Die Semmelbrösel sofort vom Herd nehmen, mit dem Orangenabrieb, den Kräutern, Salz und Pfeffer vermengen.
  5. Das Entrecote mindestens 30 Minuten vor der Zubereitung aus dem Kühlschrank nehmen, damit es Raumtemperatur annehmen kann. Den Backofen auf 160 ° Ober/Unterhitze vorheizen und das Fleisch mit einem Küchenpapier gründlich von allen Seiten trocken tupfen und nach Belieben von allen Seiten mit Sea Salt Flakes bestreuen. Das Öl oder ein wenig Butterschmalz in einer schweren (gusseiserne) Pfanne erhitzen und das Entrecote von allen Seiten ca. 1-2 Minuten scharf anbraten. Das Entrecote aus der Pfanne heben, nach Geschmack ein wenig pfeffern und in ofenfestes Papier einschlagen. Das Fleisch für ca. 6 Minuten in den Ofen geben – es sollte danach Medium Rare sein und so wie auf den Bildern aussehen. Das Fleisch aus dem Ofen holen, auf einen Teller legen und kurz rasten lassen.
  6. In der Zwischenzeit die Karotten zu den Kartoffelsticks in die Pfanne geben, salzen und pfeffern und kurz mitdünsten. Sie dürfen ruhig bissfest bleiben.
  7. Zum Anrichten, die Kartoffelsticks auf einen separaten Teller geben. Das Fleisch in mundgerechte Stücke schneiden und die Kräuterbrösel portionsweise auf dem Teller verteilen. Die Rotweinbirnen vorsichtig aus dem Glas holen und die Unterseite gerade abschneiden, damit die Birnen stehen bleiben können. Die Portweinbirnen halbieren und neben den Bröseln platzieren. Die Entrecote Stücke auf die Brösel legen und die Karotten nach Geschmack auf dem Teller verteilen. Mit Babyampfer oder Mangoldblättchen garnieren und sofort servieren.
Gaumenpoesie http://gaumenpoesie.com/

Arancini di Riso – Sizilianische Reisbällchen

30 Nov 2017

Prrr…. ist das vielleicht kalt bei uns. Irgendwie bin ich einfach nicht geschaffen für den kälteren Jahresabschnitt und sehne mich nach wie vor ganz stark an die wundervolle Zeit in Italien und Amafi zurück. Falls ihr auch Lust auf ein bisschen Italien auf dem Teller habt, dann hab ich heute was ganz besonders leckeres für euch! Bei mir gibt es heute nämlich Arancini und weil man von einem der frittierten Reisbällchen eigentlich nie genug bekommen kann, hab ich vorsichtshalber gleich mal ne ganze Ladung voll Arancini, mit zwei verschiedene Füllungen, für euch vorbereitet.

Arancini di Riso 1

Hurra! Endlich ist es wieder soweit und es wird nach viel zu langer Zeit mal wieder geknödelt. Könnt ihr euch noch an das #synchronknödeln auf Instagram erinnern? Das Synchronevent hat das letzte Mal 2015 statt gefunden und uns allen so viel Freude bereitet, dass sich wieder einige Blogger zusammen getan haben und mit euch heute in die zweite Knödelrunde starten. Ihr bekommt heute also gesamt gleich 15 beste Knödelideen serviert, die ihr euch auf alle Fälle genauer ansehen solltet.

Arancini di Riso 2

Nachdem ich euch das letzte mal auf Instagram Schritt für Schritt gezeigt habe, wie ihr euch gschmackigste Kaspressknödel vom Blech machen könnt, euch beim vorjährigen Weihnachtsmenü bereits mit den knalligen Rotkohlknödeln eine optisch als auch geschmacklich wunderbare Variante Knödel auf den Tisch zu bringen gezeigt habe, und es mit den Topfen-Kirschknödel mit Schokoladenkern und Kirschsauce und den Marillenknödel mit Lavendelzucker auch bereits zwei süße Knödelrezepte hier auf dem Blog gibt, möchte ich euch nach den zuckersüßen Torrone-Würfel bereits zum zweiten mal in dieser Woche nach Italien entführen und euch diese unfassbar leckeren Arancini ans Herz legen.

Arancini di Riso 3

Knödeln auf italienisch?

Ich weiß, von einer Österreicherin hättet ihr vermutlich ein etwas traditionelleres Knödelrezept erwartet, aber da mein Uropa Sizilianer war und ich die italienischen Bällchen ohnehin schon lange mal selber machen wollte, gibt es mit den Arancini zur Abwechslung mal italienische Knödel.

Arancini sind eigentlich ein typisch sizilianischer Imbiss, der aus der Hand gegessen wird, aber mittlerweile sind sie in ganz Italien erhältlich. Die leckeren Reisbällchen sollen an Orangen erinnern und werden daher vielfach noch zusätzlich mit einem Lorbeerblatt dekoriert. Ich hab auf den Lorbeer gepfiffen und dafür ein Zweiglein meiner Zitronenbäume geopfert. Was man nicht alles macht , um euch das Essen schmackhaft zu machen.. 😀

Arancini di Riso 4

Arancini werden übrigens vielfach mit Ragu‘ alla Bolognese oder mit Schinken und Mozzarella gefüllt. Nachdem ich jedoch in Sorrento wahnsinnig cremige Zitronen-Arancini schnabuliert habe und ohnehin noch eine stattliche Menge an selbstgepflückten Amalfi Zitronen im Kühlschrank hatte, war für mich schnell klar dass ich euch diese cremige Variante mit Ricotta und Scarmoza auch virtuell servieren wollte.

Arancini di Riso 4

Wie schon oben erwähnt, könnt ihr eure Arancini mit allen möglichen füllen. Die Liste der verschiedenen Variationsmöglichkeiten wäre wahrscheinlich ewig und es gibt die leckeren Reisbällchen sogar in der süßen Variante. Da ihr in nächster Zeit aber sowieso von allen Seiten mit reichlich Süßkram verführt werdet, hab ich mich in diesem Fall für die herzhafte Variante entschieden und zudem auch noch eine zweite Füllung aus Hackfleisch gemacht. Schlussendlich sollen hier ja alle auf ihre Kosten kommen, nicht wahr!

Arancini di Riso 6

Die Zubereitung der Arancini ist eigentlich keine Hexerei und eine tolle Resteverwertung für übrig gebliebene Risottoreste, nimmt allerdings ein wenig Vorbereitungszeit in Anspruch. Wenn man den Reis und die Hackfleisch-Füllung jedoch bereits am Vortag zubereitet und beides über Nacht auskühlen lässt, dann geht’s um ein vielfaches schneller und ihr könnt euch schon fast über die Arancini her machen!

Apropos auf auf die Kosten kommen! Anbei findet ihr noch alle Knödelrezepte meiner Mitknödler. Klickt euch unbedingt durch die vielseitigen Rezepte! Ich bin mir sicher, dass da für jeden von euch was dabei ist!

Kleiner Kuriositätenladen – Rote-Bete-Knödel auf Wirsinggemüse
Raspberrysue – Spinat-Brezen-Knödel auf Paprikasauce
Möhreneck – Kartoffelknödel mit Butterbrösel auf Rotkraut
Münchner Küche – Saure Knödel
Jankes*Soulfood – Schwedische Kroppkakor
NOM NOMS food – Tomaten-Semmelknödel mit Pinienkernen und Basilikumsoße
Cuisine Violette – Grünkohl-Semmelknödel im Feldsalatbett
ZimtkeksundApfeltarte – Germknödel mit Zuckermohn und Vanillesauce
Lebkuchennest – Maronenknödel auf Kalbsragout mit Rahmwirsing
Emilies Treats – Schwarzbrotknödel mit vegetarischem Pilzgulasch
S-Küche – Gefüllte Tiroler Knödel
Pottgewächs – Weihnachtlicher Bratapfel-Knödel
Madam Rote Rübe – Pfälzer Vollkorn-Dampfnudeln mit Salzkruste
Delicious Stories – Mit Kürbis-Pesto gefüllte Kartoffelknödel

Falls ihr übrigens Lust auf weitere italienische Köstlichkeiten habt, dann ist mein Cucina Italiana – Pintererst Board ja vielleicht was für euch. Aber jetzt will ich euch wirklich nicht länger aufhalten und gebe euch mein Arancini Rezept weiter.

Arancini di Riso - Sizilianische Reisbällchen
Zutaten
Für das Risotto
  1. 800 g Arborio Reis
  2. 2 Päckchen Safran – ca. 3 TL
  3. 1 kleine Knoblauchzehe
  4. 1 Schalotte oder kleine Zwiebel
  5. ca. 1 l Gemüsesuppe
  6. 200 ml Weisswein
  7. 80 g Pecorino oder Parmesan
  8. 50 g Butter
  9. 1-2 EL Oivenöl oder Rapsöl
Für die Hackfleisch-Füllung
  1. 400 g gemischtes Hackfleisch
  2. 1 kleine Zwiebel
  3. 1 kleine gelbe Karotte (nach Belieben)
  4. 1 kleine orange Karotte
Für die Zitronen-Ricotta-Füllung
  1. Saft einer halben kleinen Bio Zitrone
  2. Zitronenabrieb einer halben kleinen Bio Zitrone
  3. 200g Ricotta
  4. 150 g geräucherter Scarmoza oder Mozzarella
  5. Salz
  6. Pfeffer
Für die Arancini
  1. 3 Eier Gr. L
  2. ca. 400g Paniermehl
  3. Salz
  4. Pfeffer
  5. Mehl zum Wenden
  6. Ca. 1 L Rapsöl zum Frittieren
  7. Vorgekochtes Risotto
  8. Füllung nach Wahl
Für das Risotto
  1. Die Zwiebel und schälen und beides in feine Stücke schneiden. Das Öl in einem ausreichend großen Kochtopf erhitzen, die Zwiebel in den Topf geben glasig dünsten. Den Reis ebenfalls in den Kochtopf geben und kurz mitrösten. In der Zwischenzeit die Gemüsebrühe erhitzen. Den Reis mit dem Weißwein ablöschen und unter gelegentlichem umrühren verkochen lassen. Wenn der Wein verkocht ist, nach und nach unter ständigem Rühren die Gemüsesuppe angießen und wieder verkochen lassen. So fortfahren bis die Gemüsesuppe fast aufgebraucht ist. Immer wieder einkochen lassen, nachgießen und dabei Rühren, Rühren, Rühren! Der Kochvorgang sollte ca. 18 Minuten einkochen. Den Safran in ein wenig Wasser oder restlicher Gemüsebrühe auflösen und zum Risotto geben. Die Butter und den Käse ebenfalls unterheben. Das fertige Risotto auf ein mit Backpapier belegtes Backblech streichen und vollständig auskühlen lassen. In der Zwischenzeit die Füllung vorbereiten.
Für die Hackfleisch-Füllung
  1. Die Zwiebel und das Gemüse schälen und in möglichst keine Stücke schneiden. Das Öl in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebel darin glasig dünsten. Das Hackfleisch und das Gemüse ebenfalls dazu geben und bei erhöhter Hitze von allen Seiten anbraten. Das angebratene Hackfleisch und die Gemüsestücke an den Pfannenrand schieben und das Tomatenmark in die Mitte der Pfanne geben und kurz mitrösten. Dabei darauf achten, dass das Tomatenmark nicht verbrennt, da es ansonsten bitter schmecken könnte. Nun mit dem Rotwein ablöschen, alles untereinander rühren und die passierten Tomaten dazu geben. Die Hackfleisch-Füllung zusätzlich noch nach Geschmack salzen und pfeffern und bei geringer Hitze ca. 35 Minuten vor sich hin köcheln lassen. Die fertige Sauce zum auskühlen bei Seite stellen.
Für die Zitronen-Ricotta-Füllung
  1. Die Zitrone gründlich waschen, trocken reiben und die äussere Schale mit einer Mikroplane abreiben. Die restliche Zitrone halbieren und den Saft einer halben Zitrone auspressen. Den Käse in möglichst kleine Stücke schneiden und bei Seite legen. Den Ricotta in eine Schüssel geben und mit dem Zitronensaft glatt rühren. Die Käsestückchen und den Zitronenabrieb unter den Ricotta rühren und nach Geschmack salzen und Pfeffern.
Für 18-20 Arancini
  1. Die Eier verquirlen, salzen und pfeffern und in ein ausreichend großes flaches Gefäß geben. Das Paniermehl und das Mehl ebenfalls in zwei seperate flache Gefäße stellen und wie beim Schnitzel panieren nach einander platzieren.
  2. Nun die Hände mit kaltem Wasser befeuchten und jeweils einen gehäuften EL Reis in die Handfläche geben und platt drücken. Einen großzügigen TL von der gewünschten Füllung in die Mitte geben, wieder ein wenig Reis darüber geben und gründlich zudrücken. Nun vorsichtig daraus Bällchen formen. So fortfahren bis der Reis aufgebraucht ist und dabei immer vorher gut die Hände befeuchten, da der Reis so leichter aneinander haften bleibt und beim Frittieren nicht aufbrechen kann. Die geformten Reiskugeln nun zuerst leicht bemehlen, in der Eiermasse wenden und dann zum Paniermehl geben und vorsichtig panieren. Der Vorgang kann nach Belieben wiederholt werden. Das Öl in einem hohen Topf erhitzen und die Arancini vorsichtig darin goldbraun frittieren. Achtet dabei dass euch eure Arancini nicht verbrennen und bedenkt dabei, dass die Arancini lediglich knusprig frittiert werden müssen, da die Zutaten bereits vorgekocht sind. Die fertigen Arancini kurz auf Küchenpapier abkühlen lassen und nach belieben heiss oder kalt genießen.
Gaumenpoesie http://gaumenpoesie.com/

Paprikahendl

05 Nov 2017

Es ist Sonntag, es ist kalt und es ist mal wieder allerhöchste Zeit für ein (für mich) ganz besonderes Wohlfühlgericht. Ich hoffe also, dass ihr ein wenig Hunger mitgebracht habt, denn heute gibt es mit dem Paprikahendl mal wieder ein wahnsinnig leckeres Schmankerl aus meiner Heimat.

Paprikahendl 1

Oh wie ich mich darüber freue, euch heute endlich mein Rezept für ein Paprikahendl ans Herz legen zu dürfen! Eigentlich wollte ich euch das Paprikahendl schon bereits während meiner Italien Reise im September virtuell servieren, aber dann hat mir die liebe Steph vom allbekannten KuLa per Zufall davon erzählt, dass sie ebenfalls geplant hat ihr Paprika-Huhn Rezept mit ihren Lesern zu teilen. Um es auf den Punkt zu bringen. Ihr bekommt heute virtuell gleich zwei schnabulöse Paprikahendl serviert und könnt euch sozusagen die saftigsten Stückerl rauspicken. Wobei ich an dieser Stelle kurz anmerken muss, dass ich mit meinem Paprikahendl ganz klar „Heimvorteil“ hab.

Paprikahendl 2

Spaß bei Seite! So oder so ist ein Paprikahendl für mich einfach ein absolutes Wohlfühlessen bei dem ich wohl immer ein klein wenig in meine Kindheit zurückversetzt werde. Was war das immer schön, wenn ich meine Oma besuchte und mir dieser unwiderstehliche Duft von Paprika und Röstaromen entgegen wehte. Herrlich, sag ich euch! Ihr merkt schon, bei mir kommen da jede Menge Emotionen in mir hoch… Bevor ich euch aber mit meinen Kindheitserinnerungen zu Tode langweile, erzähl ich euch lieber noch ein wenig was zur Zubereitung und Herkunft des Paprikahendls.

Paprikahendl 3

Das Paprikahendl ist, wie auch schon das Reisfleisch, ein klassischer Bestandteil der österreichischen Küche und hat seinen Ursprung in Ungarn. Vielfach wird das Paprikahendl aus einem ganzen (zerlegten) Huhn zubereitet. Ich verwende dafür aber lieber saftige Hühneroberschenkel, da ich der Meinung bin, dass sie einfach am allerbesten schmecken. Mein Rezept kommt im Wesentlichen ganz traditionell daher und ist dem fantastischen Rezept von Frau Zii, oder dem von das Mundwerk sehr, sehr ähnlich. Ohne viel Chichi, ganz bodenständig und mit einer herrlich cremigen Sauce aus edelsüßem – bestenfalls ungarischen, Paprikapulver. Serviert wird das köstliche Paprikahendl übrigens traditionellerweise mit Eiernockerln oder Nudeln. Da meine selbstgemachten Nockerl aber irgendwie immer sehr zerfleddert aussehen, hab ich mich vorsichtshalber für Spätzle entschieden. Ich will euch ja schlussendlich nicht den Appetit vermiesen. 😉

Paprikahendl 4

Falls ihr übrigens auf der Suche nach weiteren gschmackigen Klassikern aus der österreichischen Küche seid, hab ich euch dazu auch ein eigenes Board auf Pinterest angelegt. Nachdem ich eh schon wieder viel zu viel geschnattert habe, bleibt jetzt eigentlich eh nimmer viel zu sagen, ausser natürlich:

Lossts es euch schmecken!

Paprikahendl
Zutaten
  1. 1 kg Hühneroberschenkel
  2. 2 Zwiebel (bei mir 230 g)
  3. 1 TL Tomatenmark
  4. 1,5 EL Edelsüßes Paprikapulver
  5. 1 TL Majoran
  6. ca. 1,5 L Hühnersuppe
  7. 150 g Sauerrahm
  8. 50 g Universal Mehl
  9. Ein wenig Butterschmalz (zum Anbraten)
  10. Salz
  11. Pfeffer
  12. Eine Prise Lemon Myrtle (nach Belieben)
Zubereitung
  1. Die Zwiebel schälen, mit dem Messer in feine Stücke schneiden und bei Seite stellen. Die Hühnerschenkel von allen Seiten mit einem Küchentuch gründlich trocken tupfen und ein klein wenig Butterschmalz in einem ausreichend großen Topf erhitzen.
  2. Die Hühnerschenkel darin von allen Seiten goldbraun braten. Achtet dabei darauf dass die einzelnen Hühnerteile nicht übereinander liegen und bratet sie lieber portionsweise an, falls euer Topf zu klein sein sollte. Alle angebratenen Hühnerschenkel auf einen separaten Teller legen und bis zur Weiterverwendung bei Seite stellen.
  3. Die Zwiebel in den Topf geben und bei mittlerer Hitze im verbliebenen Fett rösten bis sie goldbraun und sehr weich sind. Das Tomatenmark hinzugeben und bei mittlerer Hitze und gelegentlichen Umrühren ca. 2-3 Minuten mitrösten, bis die Flüssigkeit größtenteils verdampft ist.
  4. Überprüfen ob noch genügend Fett im Kochtopf ist und ansonsten noch ein wenig Butterschmalz hinzugeben.
  5. Das Paprikapulver über die Zwiebel geben und (bei reduzierter Hitze) unter ständigem Rühren mitrösten. Dabei darauf achten, dass das Paprikapulver auf keinen Fall anbrennt, da es ansonsten sehr bitter schmeckt. Den Majoran darüber streuen und mit der heissen Hühnersuppe aufgießen.
  6. Die Hühnerschenkel wieder zurück in den Kochtopf geben. Sie sollten mit der Flüssigkeit knapp bedeckt sein. Ansonsten einfach noch ein bisschen Wasser nachgießen. Nach Geschmack noch zusätzlich salzen und alles kurz stark aufkochen lassen. Die Hitze reduzieren und alles ca. 40-45 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln lassen. Das Fleisch sollte am Ende so weich sein dass es sich bereits leicht vom Knochen löst.
  7. Nun den Sauerrahm in eine ausreichend große Schüssel geben und zusammen mit dem Mehl Glatt rühren, das keine Klümpchen mehr vorhanden sind.
  8. Die Hühnerteile wieder aus der Sauce fischen, bei Seite legen und ein wenig von der Sauce unter die Sauerrahm-Mehl-Mischung rühren. Nun die vangerührte Mischung fest unter die heiße Sauce rühren, nach Belieben noch eine Prise Lemon Myrtle hinzugeben. Alles nochmal aufkochen und bis zur gewünschten Saucen-Konsistenz einkochen. Die Hühnerschenkel wieder zurück in den Topf geben und in der heissen Sauce ca. 15 Minuten ziehen lassen.
  9. Das fertige Paprikahendl auf tiefe Teller legen, ein wenig Sauce darüber geben und wahlweise mit Nockerl, Spätzle oder Nudeln genießen.
Gaumenpoesie http://gaumenpoesie.com/