Überraschungstorte

31 Mrz 2017

Was sollte niemals an einem Brunch fehlen und wird von einigen von euch wahrscheinlich schon sehnlichst erwartet? Logisch, das Dessert. Und damit alle Naschkatzen unter euch auch sprichwörtlich auf ihre Kosten kommen, gibt es an Tag 5 des gemeinsamen Osterbrunchs heute 8 sündhaft leckere Dessert Variationen und von mir eine ganz besondere Überraschungstorte….

Überraschungstorte 1

Mögt ihr Traditionen auch so gerne wie ich und wie feiert ihr eigentlich Ostern? Ich für meinen Fall muss ja gestehen dass ich, wenn es um Traditionen und alte Rituale geht, manchmal altbackener sein kann, als eine steinalte Oma. Ich mag alte Familientraditionen und Bräuche einfach unglaublich gerne und obwohl wir leider noch keine Kinder haben, MUSS ich an Ostern einfach jedes Jahr – zum Leidwesen des Gatten, einen Hasen verstecken.

Überraschungstorte 2

In diesem Jahr, hab ich mir ein ganz besonderes Versteck ausgesucht bzw. mir ein Versteck abgeschaut. Als ich nämlich kürzlich mal wieder auf der Suche nach Inspirationsquellen war, habe ich bei Zucker Zimt und Liebe eine so bezaubernde Überraschungstorte gefunden, dass mir diese entzückende Idee einfach nicht mehr aus dem Kopf ging und ich den Schokohasen unbedingt auch in der Torte verstecken wollte.

Nun ist es bekanntermaßen ja leider aber so, dass ich und das Backen von Süßspeisen in der Regel nicht die allerbesten Freunde sind. Eine einfache Apfeltarte, oder ein schnell zusammen gerührter Zitronen-Kokos-Kuchen ist auch für mich mittlerweile kein Problem mehr, aber so eine richtige Torte mit Creme und allem drum und dran? Obwohl ich bis zum Schluss mächtig Angst davor hatte dass irgendetwas schief laufen könnte, hat alles relativ unkompliziert geklappt und ich freu mich umso mehr, dass sich meine Überraschungstorte unter meine diesjährigen Osterbrunch Rezepte reihen darf:

Getränk  Carrot Milkshake
Brot & Brötchen  Steirisches Osterbrot
Brotaufstriche – Frühlingskräuteraufstrich
Wunschgericht – Eiersalat
Dessert – Überraschungstorte
Kuchen – Zitronen-Buttermilch-Gugelhupf mit weißer Schokoladenglasur
Geschenk aus der Küche – Limoncello  

Ich muss ehrlich gestehen, mir ist so richtig die Muffe gegangen! Erst hatte ich wahnsinnige Angst davor, dass ich es nicht schaffen würde meine Überraschungstorte annähernd eiförmig zu schneiden, weil ich leider keine -wie im vorgegebenen Rezept, passenden Schüsseln für die Form der Torte im Haus hatte. Danach kam der große Bammel vor dem Aushöhlen der Überraschungstorte, der Hasenplatzierung und meiner aller ersten Frischkäse-Buttercreme. Selbst als meine Überraschungstorte endlich heil im Kühlschrank zwischengeparkt wurde, konnte ich mich noch nicht so wirklich beruhigen – denn meine größte Sorge stand mir noch bevor. Der Anschnitt…

Wie ihr seht, war meine Nervosität aber absolut unbegründet und auch wenn meine Überraschungstorte eher ein Minion förmiges Haseniglu wurde und alles andere als perfekt aussieht, bin ich mit dem Endresultat dennoch ganz zufrieden. Es ist eben noch kein Meister vom Himmel gefallen und das Wichtigste ist ja auch, dass es schmeckt und man seinen Lieben eine kleine Freude bereiten kann.

Eine große Freude könnt ihr euch übrigens noch selbst bereiten, indem ihr euch die himmlischen Dessert Variationen aller beteiligten Osterbrunch Mitköchinnen auch heute wieder nicht entgehen lasst. Bei so einer Auswahl, würde man sich am liebsten überall durchkosten! Osterbrunch Logo

Cuisine Violette: Kokos-Panna cotta mit Maracuja-Orangensauce
Jankes Soulfood: Rhabarber-Mandel-Clafoutis
Lecker macht Laune: Bienenstich im Glas
Kleines Kulinarium: Mousse au chocolat
Kleiner Kuriositätenladen: Eierlikör-Brownie-Trifle
Sweet Pie: Meringue Osternester mit Zitronencreme
Was du nicht kennst: Mini Kiwistrudel

Überraschungstorte
Zutaten
  1. (Für den Teig der beiden Torten)
  2. 450 g Feinkristallzucker
  3. 2 Päckchen Vanillezucker
  4. 500 g Butter
  5. 8 Bio Eier
  6. Eine Prise Salz
  7. 2 EL Zitronensaft
  8. 1 TL Abrieb einer Bio Zitrone
  9. 250 g Speisestärke
  10. 4 TL Backpulver
  11. Backtrennspray oder Fett und Mehl für die Form
  12. (Für die Creme)
  13. 50 g zimmerwarme Butter
  14. 100 g Frischkäse
  15. 350 g Puderzucker
  16. Zuckerperlen zum garnieren (nach Belieben)
  17. Schokoladen- oder Zuckereier zum Verstecken
  18. 1 Schokoladenhasen zum Verstecken
  19. 2 gleich große Schalen (Durchmesser oben ca. 16 cm/Boden ca. 9 cm/Höhe 11 cm) oder zwei Tortenformen (mit 15 cm Durchmesser)
Zubereitung
  1. Die Schalen oder die Tortenformen mit Backtrennspray besprühen oder ausbuttern und den Ofen auf 175 c° Ober/Unterhitze vorheizen.
  2. Den Zucker zusammen mit dem Vanillezucker und der zimmerwarmen Butter in eine ausreichend große Rührschüssel geben und mit einem Mixgerät cremig rühren.
  3. Jedes Ei nach und nach gründlich unter die Masse mixen und den Zitronensaft, den Zitronen Abrieb, sowie eine Prise Salz hinzugeben.
  4. Das Mehl mit dem Backpulver und der Speisestärke in eine separate Schüssel sieben und portionsweise unter die restlichen Zutaten in der Rührschüssel rühren.
  5. Den Teig in die vorbereiteten Schüsseln oder Formen füllen und je nach Ofen ca. 40 Minuten backen. Macht am besten eine Stäbchenprobe und stecht eure Tortenhälften mit einem dünnen Stäbchen ein. Wenn keine Teigreste auf eurem Stäbchen sind, sollten die Torten fertig gebacken sein.
  6. Die fertig gebackenen Tortenhälften aus dem Ofen holen und vollständig auskühlen lassen.
  7. In der Zwischenzeit die Butter mit dem Frischkäse in eine Schüssel geben und gründlich miteinander mixen.
  8. Den Puderzucker hinzugeben und so lange weiter mixen bis eine streichfähige Creme entstanden ist.
  9. Nun die Kuchenhälften vorsichtig aushöhlen. Ich habe mir hierzu einen Servierring zur Hilfe genommen. Um eine gleichmäßig Runde Form zu erhalten, habe ich zuerst den Ring in der Mitte der umgedrehten und zuvor eiförmig zurechtgeschnittenen Kuchenhälften platziert, danach mit einem Messer entlang des Ringrandes vorsichtig nachgeschnitten und den eingeschnitten Teil mit einem Esslöffel ausgehöhlt. Ihr könnt aber auch kleinere Schüsseln oder Tassen zur Hilfe nehmen.
  10. Nun die Tortenhälften mit dem runden Teil nach unten nebeneinander stellen und die oberen Kanten der ausgehöhlten Löcher mit der Creme bestreichen.
  11. Eine Tortenhälfte mit dem Schokoladenhasen und den Schokoladeneiern befüllen, die andere Tortenhälfte darauf setzen und die nun eiförmige Torte mit der restlichen Creme bestreichen und nach Belieben mit Zuckerperlen verzieren.
  12. Die fertige Überraschungstorte bis zum Anschnitt nochmal in den Kühlschrank stellen.
  13. Zum Servieren die Torte aus dem Kühlschrank holen und mit einem glatten Tortenmesser vorsichtig in Stücke schneiden und genießen.
  14. TIPP: Taucht euer Messer zuerst in lauwarmes Wasser, so gelingt euch ein schönerer Anschnitt.
Gaumenpoesie http://gaumenpoesie.com/

Wo die Liebe den Tisch deckt,
schmeckt das Essen am besten. 

Hörnchen in Karottenform

09 Mrz 2016

Na, seid ihr schon auf der Suche nach einer passenden Idee für den Oster-Brunch? Dann hab ich heute vielleicht genau das Richtige für euch! Denn bei diesen Möhrchen kommt sogar der Osterhase ins Staunen!

Hörnchen in Karottenform 1

Ich hab euch ja bereits das letzte Mal von meinem Heimat-Besuch erzählt und euch meine Variante des Liptauers ans Herz gelegt. Heute möchte ich euch eine einfache Idee zeigen, wie ihr euren Brotaufstrich zum Hingucker auf jeder Ostertafel machen könnt.

Hörnchen in Karottenform 2

Ich bin ja grundsätzlich immer gerne offen für Neues und freue mich meistens darüber Dinge ausprobieren zu dürfen, aber wenn es um gewisse Traditionen und Bräuche geht, bin ich altbacken wie eine uralte Oma :o) Da MUSS der Gatte dann einen Nachmittag opfern, um mit mir Eier zu färben oder Palmkätzchen-Sträuße zu binden. Und ja, mein Gaumenpoet wird in den letzten Tagen vor Ostern sogar zur Abwechslung mal auf Fastenkur gesetzt. Dafür schmeckts dann am Oster-Sonntag umso besser! 😉

Hörnchen in Karottenform 3

Hach, wie sehr ich mich schon auf unsere Osterjause freue! Denn in diesem Jahr darf ich zum ersten Mal unseren Ostertisch mit meinen eigenen Tellern von Gmundner Keramik decken. Meine Oma hat früher immer an den Feiertagen ihr getupftes Gmundner «Gschirr für Schön» aus ihrem Schrank geholt. Sie hat mir dann immer erklärt, dass dieses Service viel zu schade sei, um daraus immer zu essen – da jedes einzelne Stück handbemalen ist. Oma hat diese Einstellung wohl auf meine Mama übertragen, die bis heute jedes Jahr stolz zu Ostern ihre Gmundner Keramik Sammelstücke im Wasserfall-Muster präsentiert. Tja, und auch wenn ich es nicht gerne zugebe – aber der Apfel fällt tatsächlich nicht weit vom Stamm! :o) Dank Gmundner Keramik darf ich euch heute nämlich diese leckeren Hörnchen in Karottenform auf diesen hübschen Tellern servieren. Ich hab mich in diesem Fall für das Streublumen-Muster entschieden und freue mich riesig auf einen frühlingshaft gedeckten Ostertisch.

Ostereier in Schale

Die Hörnchen in Karottenform sind ganz einfach herzustellen. Ich muss zugeben, dass ich dieses Mal einfach zu faul war meinen Pizza Teig selbst herzustellen und auf gekauften zurückgegriffen habe, was in diesem Fall sehr praktisch ist – da ihr den rechteckigen Teig nur mehr ausrollen und in gleich breite Streifen schneiden müsst. Da ich so gut es geht versuche auf künstliche Farbstoffe zu verzichten, habe ich meine Hörnchen mit einer Mischung aus Ei und Kurkuma-Pulver bepinselt – was sich jedoch leider als Reinfall herausgestellt hat :o) Meine Karotten-Hörnchen hab ich mit Liptauer-Aufstrich gefüllt. Ihr könnt sie aber natürlich auch mit Kürbiskernöl-Aufstrich oder mit verschiedenen Salaten befüllen. Aber jetzt genug geschwärmt! Ran an die Möhren und lasst es euch schmecken!

Hörnchen in Karottenform
Zutaten
  1. 1 Rolle Pizza-Teig (rechteckig)
  2. 1 Ei
  3. 1 EL Wasser
  4. Öl zum bepinseln
  5. Orange Lebensmittelfarbe bei Bedarf
  6. Aufstrich oder Salat nach Wahl
  7. Petersilie zum Garnieren
  8. Hörnchen-Formen
Zubereitung
  1. Zuerst den Pizza-Teig ausrollen und den Ofen auf laut Packungsanweisung vorheizen.
  2. Den Teig in ca. 4 cm breite Streifen schneiden.
  3. Nun die obere Kante des Teigstreifens mit der unteren Kante in der Mitte zusammenführen und mit den Fingern gut festdrücken.
  4. Die Hörnchen-Formen mit ein wenig neutralem Öl oder flüssiger Butter bepinseln und die Teigstreifen mit der verschlossenen Kante nach unten um die Formen rollen. Am einfachsten gelingt es euch, wenn ihr am spitzen Ende der Hörnchen-Formen beginnt und eure Teigstreifen leicht überlappend übereinander wickelt. Vergesst dabei nicht, das Ende des Teigstreifens wieder gut festzudrücken, damit sich die Hörnchen beim Backen nicht lösen!
  5. Die aufgerollten Karotten-Hörnchen mit der Verschlussseite nach unten auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen.
  6. Das Ei in eine Schüssel geben, mit dem Wasser verrühren und die Hörnchen damit von allen Seiten bepinseln.
  7. Jetzt könnt ihr eure Hörnchen in den Ofen geben und ca. 15 Minuten backen.
  8. Nach Ende der Backzeit die Hörnchen aus dem Ofen holen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.
  9. Die ausgekühlten Hörnchen von den Formen lösen, mit Aufstrich oder Salat befüllen und mit Petersilie garnieren.
  10. TIPP: Ich habe meinen Liptauer Aufstrich zuvor in einen Einweg-Spritzbeutel gegeben. So könnt ihr eure Karotten-Hörnchen ganz einfach und sauber befüllen! 😉
Gaumenpoesie http://gaumenpoesie.com/

 Frohe Ostern!

Liptauer-Brotaufstrich

06 Mrz 2016

Hallo ihr Lieben!
Ich bin seit Freitag zu Besuch in meiner geliebten Heimat und koste sprichwörtlich jede Minute mit meinen Lieblingsmenschen in vollen Zügen aus. Und da ihr in dieser Zeit natürlich auch nicht zu kurz kommen dürft, hab ich einen leckeren Brotaufstrich für euch vorbeireitet.

Liptauer-Brotaufstrich 1

Brotaufstriche sind ratz-fatz gemacht, es gibt unzählige Varianten, sie benötigen meist nicht mal eine Handvoll Zutaten und sie sind eine mordsleckere und einfache Köstlichkeit. Egal ob zum Frühstück, aufs Pausenbrot, als kleine Fingerfood-Häppchen auf Partys oder als ein einfaches Abendessen – so ein leckeres Aufstrich-Brot passt irgendwie immer, oder?

Nachdem ihr mich in den letzten Monaten so oft nach Brotaufstrich-Ideen gefragt habt, möchte ich euch in Zukunft regelmäßig ein paar virtuelle Brötchen schmieren und hoffe, dass euch die Aufstriche genau so gut schmecken wie uns. Heute will ich euch das Rezept für einen gschmackigen Liptauer an die Hand geben – und rein Zuuufäällig kommt der Brotaufstrich aus meiner Heimat. :o)

Liptauer-Brotaufstrich 2

Okay, zugegeben ursprünglich kommt der Aufstrich aus Liptau und wurde – wie auch das Reisfleisch, während der K. u. K Zeit nach Österreich gebracht. Im Originalrezept wird der Liptauer-Aufstrich mit Brimsen hergestellt. Da dieser Schafs-Frischkäse allerdings ziemlich schwierig erhältlich ist, wird der Liptauer bei uns in Österreich meistens mit Topfen (Quark) und Butter hergestellt. Um dem Originalrezept geschmacklich ein wenig näher zu kommen, verzichte ich jedoch in meinem Rezept auf beide Zutaten und habe meinem Liptauer eine köstlich – cremige Mischung aus Schafskäse und Frischkäse verpasst. Probiert es einfach aus und lasst es euch schmecken!

Liptauer-Brotaufstrich
Zutaten
  1. 200g Frischkäse
  2. 150g Schafskäse in Stücke geschnitten
  3. 1 Prise Salz
  4. 1 Prise Pfeffer
  5. 2 EL Paprika Pulver mild
  6. Kapern bei Bedarf
  7. 1 EL Zwiebel bei Bedarf
  8. Schnittlauch zum Garnieren
Zubereitung
  1. Alle Zutaten werden in eine große Schüssel gegeben und mit einem Stabmixer cremig püriert oder mit einer Gabel gut verrührt.
  2. Den Aufstrich auf ein Brot schmieren und mit Schnittlauch garnieren.
  3. TIPP: Wer mag kann seinem Liptauer noch zusätzlich ein Sardellen-Filet hinzufügen oder ihn mit scharfen Paprika Pulver herstellen.
Gaumenpoesie http://gaumenpoesie.com/

Mahlzeit!