Lachs-Häppchen

31 Dez 2017

Heute ist der letzte Tag des Jahres und für mich somit die allerletzte Möglichkeit euch mit meinen güldenen Lachs-Häppchen virtuell etwas ganz besonders feines zu servieren. Also greift zu, lasst es euch schmecken und blickt mit mir ein wenig auf mein persönliches Jahr zurück!

Lachs-Häppchen 1

Wahnsinn, was war das nur für ein besonderes Jahr für mich. Ja, es war zugegeben nicht immer nur das schönste und manchmal sogar ein ziemlich mieser Verräter dieses 2017… Aber wenn alles immer so rund laufen würde, könnte man sich gar nicht mehr über die großen und kleinen bezaubernden Dinge im Leben freuen nicht wahr?

Lachs-Häppchen 2

Rückblickend auf 2017 gibt es für mich so viele wundervolle Momente, dass ich ehrlich gesagt gar nicht so recht weiß womit ich zuerst anfangen soll… Aber am besten ich beginne mit euch!

So viele allerliebste Rückmeldungen zu meinen Gerichten und noch mehr Komplimente zu den Bildern haben mich erreicht, dass ich mein Glück manchmal gar nicht glauben konnte. Ohne euch wäre mein Bloggerjahr einmal mehr nicht annähernd so schön gewesen! Eure lobenden Feedbacks und Bilder der nachgekochten Gerichte waren und sind mein allergrößter Applaus. An dieser Stelle nochmal ein ganz, ganz großes DANKE an euch!

Lachs-Häppchen 3

Ja, dieses Jahr war für mich schon etwas ganz Besonderes. Blogtechnisch als auch privat. Ich habe zwar bei weitem nicht all das geschafft was ich mir vorgenommen habe, aber ich durfte dennoch weiterlernen, reifen und für mich ganz besondere Momente festhalten. Es war für mich (wer hätte es für möglich gehalten? noch mehr als ohnehin schon..) ganz klar das Jahr der Zitronen. Neben einer Reise quer durch Italien bis an die Amalfi Küste zu meinen geliebten Zitronen, durfte ich mich für die September Ausgabe der Kochen und Küche so richtig austoben und mich ganz meinem Lieblingsthema widmen. 😉 Aber auch im neuen Jahr soll es so richtig zitronig werden und ich habe für euch bereits einige Rezepte für euch vorbereitet. Wie war euer Jahr und habt ihr schon Pläne und Vorsätze für 2018 geschmiedet?

Lachs-Häppchen 4

Ich muss ja gestehen, dass ich mir durchaus die eine oder andere Verbesserung für das kommende Jahr wünsche, aber solange alles so bleibt wie es ist, bin ich eigentlich mehr als zufrieden. Man darf ja auch nicht undankbar sein. Aber jetzt genug geschwafelt und zum wesentlich – diesen hurtig gemachten Lachs-Häppchen.

Lachs-Häppchen 5

Da besondere Anlässe auch etwas Besonderes erfordern, bekommt ihr heute – neben dem Rezept für die keinen Lachs-Happen, auch eine bebilderte Schritt für Schritt Anleitung, die euch die einzelnen Vorgänge ein wenig erleichtern sollen. Der Beitrag wird dadurch zwar ganz schön lange, aber vielleicht hilft euch das ja ein wenig weiter. Ob euer Lachs mit oder ohne Goldrand ist, ist natürlich absolut nebensächlich und falls ihr Lachs aus irgendeinem Grund nicht essen wollt, könnt ihr als Alternative auch einen Streifen Prosciutto nehmen. Ihr wisst ja, erlaubt ist wie immer was schmeckt 😉

Bevor ich euch nun die sehr simple Anleitung für die hübschen Lachs-Häppchen verrate, wünsche ich euch allen von ganzem Herzen nur das Beste fürs neue Jahr und eine große Portion Gesundheit! Rutscht gut rüber, feiert schön und ballert nicht zu sehr herum! 😉

Zutaten:
200 g Räucherlachs
2 Zweige Dill
200 g Frischkäse mit Meerrettich
1 Rolle Pumpernickel
1 Gläschen Seehasenrogen Kaviar
1 Bio Zitrone

Zubereitung:
Die Pumpernickel aus der Verpackung holen, vorsichtig auseinander nehmen und die einzelnen Stücke der Reihe nach auslegen.
Die Zitrone gründlich waschen, abtrocknen und den Saft einer halben Zitrone auspressen. Die andere Hälfte in Scheiben schneiden und bei Seite legen.
Den Frischkäse mit dem Zitronensaft verrühren und in einen Spritzbeutel mit kleiner Sterntülle geben. Den Lachs ggf. in Streifen schneiden und parat legen.
Nun den Frischkäse von innen nach aussen kreisförmig auf die Pumpernickel Scheiben aufspritzen bis alles aufgebraucht ist.
Jeweils einen Lachsstreifen aufrollen und mittig in Pumpernickel stecken. Dabei darauf achten, dass nicht zu viel Druck ausgeübt wird, da die zuvor aufgetragene Frischkäseschicht ansonsten über die Ränder laufen könnte.
Die Schalen der vorbereiten Zitronenscheiben beliebig lange abschneiden und seitlich in die Frischkäsecreme stecken. Bis zum servieren kühl lagern.
Kurz vor dem servieren jeweils ein wenig Dill in die Lachsrosen stecken und eine Messerspitze Kaviar auf die Lachs-Happen verteilen.

Erdbeer Cookies

27 Jul 2017

Also zur Zeit bin ich selbst amüsiert über meine Schusseligkeit. Da hab ich doch tatsächlich anfangs der Erdbeersaison diese köstlichen Erdbeer Cookies mit weißen Schokostückchen, gehackten Pistazien und Kürbiskernen gemacht und ganz darauf vergessen euch das Rezept für die schnabulösen Riesenkekse an die Hand zu geben. Was solls? Dann gibt’s die Erdbeer Cookies eben zum Ende der Erdbeersaison.

Erdbeer Cookies1

Ich weiß, schon wieder ein Beeren Rezept und schon wieder gibt’s was Süßes. Aber da das Wetter zur Zeit ohnehin eher an Herbst als an Sommer erinnert, kann man den Ofen doch ruhig kurz mal aufheizen, oder? Bevor ich euch die ewig gleiche alte Beeren Leier vorschwafel und euch davon erzähle wie toll ich die saisonalen Beerchen finde, zeige ich euch lieber gleich nochmal ein Bild von den leckeren Erdbeer Frischkäse Cookies mit weißer Schokolade, Pistazien und Kürbiskernen. Ich muss euch das Ganze ja irgendwie schmackhaft machen! 😉

Erdbeer Cookies 2

Zugegeben, ich bin in letzter Zeit ein wenig schusselig. Meine Mama und ich starten bereits in einem Monat unsere langersehnte Italien Reise bis an die Amalfi Küste und da gibts natürlich in der Zwischenzeit noch so einiges vorzubereiten, aber für ein paar leckere Kekse räumt man sich doch gerne ein wenig Zeit ein, nicht wahr! Auch wenn mein heutiger Beitrag mal wieder sprichwörtlich auf den letzten Drücker kommt, möchte ich euch das Rezept für meine Erdbeer Cookies auf keinen Fall vorenthalten! Die sind nämlich nicht nur schnell gemacht, sie sind auch ein sündhaft leckeres Knuspervergnügen fürs Büro, als Nervennahrung zwischendurch oder zum verschenken! 

Erdbeer Cookies 3

Meine Inspirationsquelle für die schnabulösen Erdbeer Cookies war in diesem Fall der liebe Patrick Rosenthal. Ich mag Patricks Blog extrem gerne! Die abwechslungsreichen Rezepte und die wundervollen Bilder sprechen einfach für sich. Ich finde man merkt einfach, dass jedes Gericht und jedes Foto mit einer großen Portion Liebe gemacht wurde und hinter diesem vielseitigen Foodblog steckt übrigens ein wahnsinnig lieber Mensch, den ich zu meinem Glück letztes Jahr endlich persönlich kennenlernen durfte. Falls ihr Patricks Blog also tatsächlich noch nicht kennen solltet, schaut unbedingt mal vorbei!

Erdbeer Cookies 4

Aber jetzt zurück zu den Erdbeer Cookies! Das Rezept ist relativ einfach herzustellen und der Erdbeer Cookie Teig ist recht schnell zusammen gerührt. Ich habe meinem Teig noch zusätzlich ein paar gehackte Pistazien und Kürbiskerne hinzugefügt, die den Riesenkekserln noch zusätzlich ein wenig crunch verpassen. Ihr könnt aber natürlich auch ganz nach eurem Geschmack andere Nüsse, Haferflocken usw. unter eure Erdbeer Cookie Masse heben. Der Teig ist anfangs zwar ein wenig zäh, aber keine Sorge! Wenn die köstlichen Erdbeer Cookies erst mal gebacken sind, werdet ihr sie (hoffentlich) lieben und bis auf den letzten Krümel vernaschen!

Ihr Lieben, ich hoffe ich konnte euch meine Version der Erdbeer Cookies schmackhaft machen und ihr probiert mein Rezept ganz bald aus! Denn noch ist die Saison nicht ganz zu Ende….

Erdbeer Cookies
Zutaten
  1. 160 g Mehl
  2. ½ TL Backpulver
  3. 1 Prise Salz
  4. 60 g Butter (zimmertemperatur)
  5. 120 g Frischkäse
  6. 100 g Zucker
  7. 1 Ei
  8. Mark 1 Vanilleschote oder aus der Mühle
  9. 8 mittelgroße Erdbeeren
  10. 2 TL Zitronensaft
  11. Zitronenabrieb 1 Bio Zitrone
  12. 150 g weiße Schokolade
  13. 1 EL gehackte Kürbiskerne
  14. 1 EL gehackte Pistazien
  15. 2 TL Mehl für die Erdbeerstücke
Zubereitung
  1. Die Erdbeeren gründlich waschen, rüsten und in kleine Stücke schneiden. Die Schokolade grob hacken oder raffeln und beides bei Seite stellen.
  2. Das Mehl zusammen mit einer Prise Salz und dem Backpulver in eine Schüssel geben und alles miteinander vermengen.
  3. Die zimmerwarme Butter zusammen mit dem Ei, dem Frischkäse, dem Zitronenabrieb und dem Zucker in eine ausreichend große Rührschüssel geben und alles gründlich miteinander schaumig rühren und die Mehlmischung hinzu geben.
  4. Die zuvor geraffelten Schokostückchen und einen Teil der Pistazien und Kürbiskerne (ca. die Hälfte) unter die Masse heben.
  5. Die Erdbeerstücke mit dem Zitronensaft beträufeln, in 2 TL Mehl wenden und vorsichtig unter den Teig rühren.
  6. Den Teig für ca. eine Stunde in den Kühlschrank geben. In der Zwischenzeit zwei Backbleche mit Backpapier belegen und den Ofen auf 180 c° Ober/Unterhitze vorheizen.
  7. Den Cookie Teig aus dem Kühlschrank holen und mit einem Löffel ca. 10-12 Teighäufchen (mit genügend Abstand zueinander) auf den vorbereiteten Backblechen verteilen.
  8. Die restlichen Pistazien und Kürbiskerne über die Teighäufchen streuen und die Cookies auf mittlerer Schiene ca. 15 Minuten goldbraun backen.
  9. Die fertig gebackenen Cookies aus dem Ofen holen und kurz auskühlen lassen.
  10. Zum vollständigen abkühlen die Erdbeer Cookies zusätzlich auf ein Kuchengitter geben.
Gaumenpoesie http://gaumenpoesie.com/

Wo die Liebe den Tisch deckt,
schmeckt das Essen am besten. 

Überraschungstorte

31 Mrz 2017

Was sollte niemals an einem Brunch fehlen und wird von einigen von euch wahrscheinlich schon sehnlichst erwartet? Logisch, das Dessert. Und damit alle Naschkatzen unter euch auch sprichwörtlich auf ihre Kosten kommen, gibt es an Tag 5 des gemeinsamen Osterbrunchs heute 8 sündhaft leckere Dessert Variationen und von mir eine ganz besondere Überraschungstorte….

Überraschungstorte 1

Mögt ihr Traditionen auch so gerne wie ich und wie feiert ihr eigentlich Ostern? Ich für meinen Fall muss ja gestehen dass ich, wenn es um Traditionen und alte Rituale geht, manchmal altbackener sein kann, als eine steinalte Oma. Ich mag alte Familientraditionen und Bräuche einfach unglaublich gerne und obwohl wir leider noch keine Kinder haben, MUSS ich an Ostern einfach jedes Jahr – zum Leidwesen des Gatten, einen Hasen verstecken.

Überraschungstorte 2

In diesem Jahr, hab ich mir ein ganz besonderes Versteck ausgesucht bzw. mir ein Versteck abgeschaut. Als ich nämlich kürzlich mal wieder auf der Suche nach Inspirationsquellen war, habe ich bei Zucker Zimt und Liebe eine so bezaubernde Überraschungstorte gefunden, dass mir diese entzückende Idee einfach nicht mehr aus dem Kopf ging und ich den Schokohasen unbedingt auch in der Torte verstecken wollte.

Nun ist es bekanntermaßen ja leider aber so, dass ich und das Backen von Süßspeisen in der Regel nicht die allerbesten Freunde sind. Eine einfache Apfeltarte, oder ein schnell zusammen gerührter Zitronen-Kokos-Kuchen ist auch für mich mittlerweile kein Problem mehr, aber so eine richtige Torte mit Creme und allem drum und dran? Obwohl ich bis zum Schluss mächtig Angst davor hatte dass irgendetwas schief laufen könnte, hat alles relativ unkompliziert geklappt und ich freu mich umso mehr, dass sich meine Überraschungstorte unter meine diesjährigen Osterbrunch Rezepte reihen darf:

Getränk  Carrot Milkshake
Brot & Brötchen  Steirisches Osterbrot
Brotaufstriche – Frühlingskräuteraufstrich
Wunschgericht – Eiersalat
Dessert – Überraschungstorte
Kuchen – Zitronen-Buttermilch-Gugelhupf mit weißer Schokoladenglasur
Geschenk aus der Küche – Limoncello  

Ich muss ehrlich gestehen, mir ist so richtig die Muffe gegangen! Erst hatte ich wahnsinnige Angst davor, dass ich es nicht schaffen würde meine Überraschungstorte annähernd eiförmig zu schneiden, weil ich leider keine -wie im vorgegebenen Rezept, passenden Schüsseln für die Form der Torte im Haus hatte. Danach kam der große Bammel vor dem Aushöhlen der Überraschungstorte, der Hasenplatzierung und meiner aller ersten Frischkäse-Buttercreme. Selbst als meine Überraschungstorte endlich heil im Kühlschrank zwischengeparkt wurde, konnte ich mich noch nicht so wirklich beruhigen – denn meine größte Sorge stand mir noch bevor. Der Anschnitt…

Wie ihr seht, war meine Nervosität aber absolut unbegründet und auch wenn meine Überraschungstorte eher ein Minion förmiges Haseniglu wurde und alles andere als perfekt aussieht, bin ich mit dem Endresultat dennoch ganz zufrieden. Es ist eben noch kein Meister vom Himmel gefallen und das Wichtigste ist ja auch, dass es schmeckt und man seinen Lieben eine kleine Freude bereiten kann.

Eine große Freude könnt ihr euch übrigens noch selbst bereiten, indem ihr euch die himmlischen Dessert Variationen aller beteiligten Osterbrunch Mitköchinnen auch heute wieder nicht entgehen lasst. Bei so einer Auswahl, würde man sich am liebsten überall durchkosten! Osterbrunch Logo

Cuisine Violette: Kokos-Panna cotta mit Maracuja-Orangensauce
Jankes Soulfood: Rhabarber-Mandel-Clafoutis
Lecker macht Laune: Bienenstich im Glas
Kleines Kulinarium: Mousse au chocolat
Kleiner Kuriositätenladen: Eierlikör-Brownie-Trifle
Sweet Pie: Meringue Osternester mit Zitronencreme
Was du nicht kennst: Mini Kiwistrudel

Überraschungstorte
Zutaten
  1. (Für den Teig der beiden Torten)
  2. 450 g Feinkristallzucker
  3. 2 Päckchen Vanillezucker
  4. 500 g Butter
  5. 8 Bio Eier
  6. Eine Prise Salz
  7. 2 EL Zitronensaft
  8. 1 TL Abrieb einer Bio Zitrone
  9. 250 g Speisestärke
  10. 4 TL Backpulver
  11. Backtrennspray oder Fett und Mehl für die Form
  12. (Für die Creme)
  13. 50 g zimmerwarme Butter
  14. 100 g Frischkäse
  15. 350 g Puderzucker
  16. Zuckerperlen zum garnieren (nach Belieben)
  17. Schokoladen- oder Zuckereier zum Verstecken
  18. 1 Schokoladenhasen zum Verstecken
  19. 2 gleich große Schalen (Durchmesser oben ca. 16 cm/Boden ca. 9 cm/Höhe 11 cm) oder zwei Tortenformen (mit 15 cm Durchmesser)
Zubereitung
  1. Die Schalen oder die Tortenformen mit Backtrennspray besprühen oder ausbuttern und den Ofen auf 175 c° Ober/Unterhitze vorheizen.
  2. Den Zucker zusammen mit dem Vanillezucker und der zimmerwarmen Butter in eine ausreichend große Rührschüssel geben und mit einem Mixgerät cremig rühren.
  3. Jedes Ei nach und nach gründlich unter die Masse mixen und den Zitronensaft, den Zitronen Abrieb, sowie eine Prise Salz hinzugeben.
  4. Das Mehl mit dem Backpulver und der Speisestärke in eine separate Schüssel sieben und portionsweise unter die restlichen Zutaten in der Rührschüssel rühren.
  5. Den Teig in die vorbereiteten Schüsseln oder Formen füllen und je nach Ofen ca. 40 Minuten backen. Macht am besten eine Stäbchenprobe und stecht eure Tortenhälften mit einem dünnen Stäbchen ein. Wenn keine Teigreste auf eurem Stäbchen sind, sollten die Torten fertig gebacken sein.
  6. Die fertig gebackenen Tortenhälften aus dem Ofen holen und vollständig auskühlen lassen.
  7. In der Zwischenzeit die Butter mit dem Frischkäse in eine Schüssel geben und gründlich miteinander mixen.
  8. Den Puderzucker hinzugeben und so lange weiter mixen bis eine streichfähige Creme entstanden ist.
  9. Nun die Kuchenhälften vorsichtig aushöhlen. Ich habe mir hierzu einen Servierring zur Hilfe genommen. Um eine gleichmäßig Runde Form zu erhalten, habe ich zuerst den Ring in der Mitte der umgedrehten und zuvor eiförmig zurechtgeschnittenen Kuchenhälften platziert, danach mit einem Messer entlang des Ringrandes vorsichtig nachgeschnitten und den eingeschnitten Teil mit einem Esslöffel ausgehöhlt. Ihr könnt aber auch kleinere Schüsseln oder Tassen zur Hilfe nehmen.
  10. Nun die Tortenhälften mit dem runden Teil nach unten nebeneinander stellen und die oberen Kanten der ausgehöhlten Löcher mit der Creme bestreichen.
  11. Eine Tortenhälfte mit dem Schokoladenhasen und den Schokoladeneiern befüllen, die andere Tortenhälfte darauf setzen und die nun eiförmige Torte mit der restlichen Creme bestreichen und nach Belieben mit Zuckerperlen verzieren.
  12. Die fertige Überraschungstorte bis zum Anschnitt nochmal in den Kühlschrank stellen.
  13. Zum Servieren die Torte aus dem Kühlschrank holen und mit einem glatten Tortenmesser vorsichtig in Stücke schneiden und genießen.
  14. TIPP: Taucht euer Messer zuerst in lauwarmes Wasser, so gelingt euch ein schönerer Anschnitt.
Gaumenpoesie http://gaumenpoesie.com/

Wo die Liebe den Tisch deckt,
schmeckt das Essen am besten.