Türkischer Karottenaufstrich – Havuçlu Yoğurt

29 Jun 2016

Auch wenn der Sommer bei uns hier nach wie vor ziemlich zu wünschen übrig lässt, darfs bei uns in dieser Jahreszeit gerne mal was Leichtes zu essen sein und die Küche bleibt an manchen Tagen kalt. Aber eigentlich ist es egal, ob Sommer, oder Winter! Ein leckerer Brotaufstrich passt irgendwie immer, oder?

Türkischer Karottenaufstrich - Havuçlu Yoğurt 1

Wie ihr ja vielleicht bereits in der Rezepte–Kategorie gesehen habt, kommen bei uns zu Hause regelmäßig die unterschiedlichsten Brotaufstrich Varianten auf den Tisch. Mal gibt es einen schnell gemachten Kürbiskernöl Aufstrich aus meiner Heimat, einen würzigen Liptauer oder einen vielseitig einsetzbaren Thunfischaufstrich. Ich liebe Aufstriche jeglicher Art, denn sie sind toll vorzubereiten und immer eine beliebte Leckerei.

Türkischer Karottenaufstrich - Havuçlu Yoğurt 2

Gerade Abends mag ich es gerne unkompliziert – da wird dann regelmäßig einfach ein Schüsselchen Aufstrich auf den Tisch platziert, dazu gibt’s ein paar knusprige Brotscheiben oder Gemüsesticks und jeder schnappt sich einfach einen Löffel und nimmt sich so viel er mag.

Türkischer Karottenaufstrich - Havuçlu Yoğurt 3

Heute möchte ich euch meine neueste Aufstrich Entdeckung ans Herz legen – aber genauer genommen sollte daraus eigentlich ein Salat werden. :o) Nachdem ich nämlich bei der lieben Sibel von Insane in the Kitchen einen extrem leckeren türkischen Karottensalat gesehen hatte, den ich bereits oft in der Türkei genießen durfte – habe ich auch so richtig Lust darauf bekommen und wollte ihn uns unbedingt zum Abendessen auftischen. Leider hatte ich aber zu wenig von meinem selbstgemachten Joghurt im Haus und hab darum kurzerhand ein wenig Schafskäse darunter gemischt.

Türkischer Karottenaufstrich - Havuçlu Yoğurt 4

Tja, auch in meiner Küche läuft es zum Glück ganz oft nicht nach Plan und so wurde aus dem ursprünglich geplanten Salat dieser mordsleckere Karottenaufstrich – den es sogar tatsächlich in der Türkei gibt und der dort als Havuçlu Yoğurt bekannt ist. Meine Neuentdeckung ist also gar nicht mal so neu und schmeckt mir sogar fast noch ein Spürchen besser, als der Salat. Der Karottenaufstrich macht sich übrigens auch ganz wunderbar als Dip mit frischen Gemüsestangerln und passt hervorragend als gesunder Snack für zwischendurch. Na, neugierig geworden? Dann macht euch schnell ran an die Möhren und überzeugt euch am besten gleich selbst!

Türkischer Karottenaufstrich - Havuçlu Yoğurt
Zutaten
  1. 3 – 4 Karotten
  2. 3 EL Zitronensaft
  3. 2 EL Joghurt
  4. 1 EL Dill getrocknet
  5. 1 TL Petersilie getrocknet
  6. 1 TL Minze getrocknet (nach Belieben)
  7. 1 kleine Knoblauchzehe (nach Belieben)
  8. 1 Prise Pul Biber - Chiliflocken (nach Belieben)
  9. 1 Prise Salz
  10. 1 Prise Pfeffer
  11. 200 g Schafskäse
  12. 600 ml Wasser
Zubereitung
  1. Das Wasser in einem Topf zum kochen bringen, die Karotten nach belieben schälen und in grobe Stücke schneiden.
  2. Die Karottenstücke in das kochende Wasser geben, den Zitronensaft – sowie eine Prise Salz hinzugeben und alles ca. 15 – 20 Minuten köcheln lassen, bis die Karottenstücke weich sind.
  3. Die Karottenstücke in ein Sieb abgießen und entweder auskühlen lassen, oder nach Belieben kalt abschrecken.
  4. Den Schafskäse grob zerbröseln und zusammen mit den ausgekühlten Karottenstücken, der Knoblauchzähe und dem Joghurt in eine geeignete Schüssel geben und mit dem Zauberstab (oder Standmixer) zu einer cremigen Konsistenz pürieren. Falls euer Aufstrich zu dick sein sollte, könnt ihr einfach noch ein wenig Zitronensaft, Olivenöl oder Joghurt hinzufügen!
  5. Das fertige Püree mit den restlichen Zutaten abschmecken, kurz im Kühlschrank durchkühlen lassen und nach Belieben mit Gemüsesticks oder Brot servieren.
Gaumenpoesie http://gaumenpoesie.com/

Afiyet olsun !

Ofenpommes

21 Jun 2016

Egal ob als Beilage zum Schnitzel, im Freibad aus der Tüte oder als Snack für zwischendurch, Pommes gehen eigentlich immer, oder? Und deshalb gibt’s heute einfach mal nen kleinen Imbiss auf die Hand…

Ofenpommes 1

Gibt’s eigentlich jemanden der keine Pommes mag? Also ich kenne zumindest niemanden. Die leckeren Stäbchen sind einfach bei jung und alt beliebt und am allerbesten schmecken sie natürlich wenn sie ganz frisch gemacht sind. Wenn sie dann noch aussen knusprig und innen fluffig und weich sind, dann gibt es kein Halten mehr! Aber mal ehrlich, könnt ihr bei so einem Portiönchen Pommes widerstehen?

Ofenpommes 2

Der einzige Haken an der Sache? Kein Haken! Ihr denkt jetzt bestimmt an all die bösen Kalorien und das ganze Frittierfett – das zudem noch einen nicht so gschmackigen Geruch im ganzen Haus verströmt, oder? Mit diesen Pommes ist das alles kein Problem! Ich hab sie nämlich im Ofen gebacken und ihnen ein paar aromatische Gewürze, wie mein Zitronensalz verpasst. Ich mag diese gesündere Variante irrsinnig gerne, da sie mit wesentlich weniger Öl hergestellt wird und mindestens genauso lecker schmeckt wie typische Imbiss – Fritten. Zudem kanns ja nie schaden ein paar unnötige Kalorien einzusparen, man weiß schlussendlich ja nicht ob es in diesem Sommer doch nochmal Sommer wird! :o) Wir genießen unsere Ofenpommes übrigens immer gerne mit einem schnell gemachten Joghurt-Dip – den ich euch ja bereits bei meinen Griechischen Ofenkartoffel schon mal gezeigt habe, oder einfach nur mit Quark. So einfach, sooo lecker, und ihr könnt euch (so nebenbei erwähnt) sogar gleichzeitig und ganz unproblematisch ne größere Ladung sichern! Nur für den Fall, dass sich beim heutigen Fußballspiel auch eine Horde brüllender Männer in eurem Wohnzimmer befinden sollte! 😉

Ofenpommes
Zutaten
  1. 500 g festkochende Kartoffel
  2. 1 EL Rapsöl
  3. 1 TL mildes Paprikapulver
  4. 1 Prise getrockneter Rosmarin (nach Belieben)
  5. Salz (bei mir Zitronensalz)
  6. Pfeffer
  7. Joghurt-Dip (nach Belieben)
Zubereitung
  1. Die Kartoffeln gründlich waschen, trocken tupfen, grob schälen und den Backofen auf 200 c° Umluft vorheizen.
  2. In der Zwischenzeit die geschälten Kartoffel nach Belieben in Stifte, oder Spalten schneiden und in eine große Schüssel geben.
  3. Das Öl und die Gewürze zu den rohen Pommes geben und alles gut miteinander vermengen.
  4. Die marinierten Pommer auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen und bei mittlere Schiene ca. 15 - 20 Minuten goldbraun backen.
  5. Die Kartoffeln nach der Backzeit einmal wenden und weitere 15 - 20 Minuten in den Ofen geben.
  6. Die fertigen Ofenpommes auf Teller geben und nach Belieben mit Joghurt - Dip servieren
Gaumenpoesie http://gaumenpoesie.com/

Griechische Ofenkartoffel mit Zitrone – Patates lemonates sto fourno

23 Mai 2016

Gibt’s eigentlich jemanden der keine Kartoffeln mag? Also ich kenne zumindest niemanden. Sie sind schmackhaft, günstig und so vielseitig einsetzbar, dass man vermutlich gar nie alle Rezepte aufzählen und ausprobieren kann. Eine extrem leckere und einfache Variante hab ich euch heute mitgebracht

Griechische Ofenkartoffel mit Zitrone - Patates lemonates sto fourno 1

Habt ihr schon mal Griechische Kartoffeln gekostet? Ich mein jetzt nicht die Sorte, sondern vielmehr das Gericht oder die Zubereitungsart! :o) Köstliche Kartoffelspalten mit einer schnell angerührten Marinade…. 

1-Zitronen Kartoffel (5 von 1)

Dazu essen wir immer gerne einen leichten Joghurt-Dip mit Griechischen Joghurt und würzen ihn nach Belieben mit verschiedenen Küchenkräutern, wie hier mit frischer Petersilie. Hach! Die einfachsten Gerichte, können so köstlich sein..

1-Zitronen Kartoffel (3 von 1)

Dass ich dieses Gericht ganz besonders lecker finde, dürfte jetzt keine große Überraschung sein – denn die wichtigste Zutat, (neben den Kartoffeln) ist der Saft einer sonnengereiften Zitrone, die diese leckere Beilage zum absoluten Festessen macht. Ich verwende ja am liebsten Amalfi Zitronen, weil sie besonders aromatisch sind und sich die Schalen toll weiterverarbeiten lassen! Eine wahnsinnig aromatische Variante die Reste zu verwerten hab ich euch ja bereits bei meinem Zitronensalz gezeigt, das ich übrigens auch für dieses Gericht verwendet habe. Mehr dazu werde ich euch aber ein anderes Mal erzählen. Bevor ich aber abschweife, zurück zum wesentlichen.

Patates lemonates sto fourno1-Bali Mai 2016

Das tolle an Patates lemonates sto fourno ist – mal abgesehen von ihrem herrlichen Geschmack, dass sie sich toll vorbereiten lassen, extrem einfach in ihrer Zubereitung sind und wunderbar zu vielen anderen Gerichten passen. Wir kombinieren sie im Sommer gerne zu Gegrilltem, oder essen sie unter der Woche auch als einfaches Hauptgericht. Eine günstige und absolut gschmackige Köstlichkeit, für die man die Zutaten sogar meistens im Haus hat. Neugierig geworden? Dann lasst euch diese leckere und gesunde Variante auf gar keinen Fall entgehen! Aber Vorsichtig! Suchtgefahr!!!

1-Zitronen Kartoffel (8 von 1)

Griechische Ofenkartoffel mit Zitrone - Patates lemonates sto fourno
Zutaten
Patates lemonates sto fourno
  1. 1 kg Kartoffeln
  2. Saft von 2 Zitronen (am besten Amalfi)
  3. 1 EL Oregano getrocknet
  4. 3 EL Olivenöl
  5. 1 Prise Salz (Zitronensalz)
  6. 1 Prise Pfeffer
  7. 100 ml Wasser
Joghurt-Dip
  1. 350 g Griechischer Joghurt
  2. Salz
  3. Pfeffer
  4. Petersilie
Zubereitung
  1. Die Kartoffeln waschen, schälen und mit einem Messer in Spalten schneiden.
  2. Den Backofen auf 210 c° Umluft vorheizen und die Kartoffelspalten in eine ofenfeste Auflaufform geben.
  3. Das Olivenöl, den Zitronensaft, Oregano, Salz und Pfeffer über die Kartoffeln geben und alles mit den Händen so gut vermengen, dass alle Kartoffelspalten gleichmäßig benetzt sind.
  4. Das Wasser seitlich in die Auflaufform eingießen und die Form mit Alufolie zudecken.
  5. Nun alles für ca. 40 Minuten in den Ofen geben.
  6. Nach Ende der Garzeit die Alufolie vorsichtig abnehmen, und die Zitronen – Kartoffel weitere 10 – 15 Minuten abgedeckt im Ofen weiter garen, bis sie leicht gebräunt sind.
  7. Für den Joghurt-Dip, den griechischen Joghurt in eine Schüssel geben, mit den restlichen Zutaten verrühren und gemeinsam mit den fertigen Zitronen – Kartoffeln genießen.
Gaumenpoesie http://gaumenpoesie.com/

Καλή όρεξη