Entrecote an Kräuterbröseln, Portweinbirnen und buttrigen Kartoffelsticks

07 Dez 2017

Hallo ihr Lieben,

Die Herrschaften, es warad angerichtet! 😀 Also, nehmt alle schnell wieder eure Plätze ein, lasst euch noch ein wenig virtuellen Wein nachgießen und genießt mit uns den vierten und bereits vorletzten Gang des Hüftgold und Lametta Weihnachtsmenüs. Bevor hier aber Wehmut aufkommen sollte, will ich euch hurtig mit einem Entrecote an Kräuterbröseln, Portweinbirnen und buttrigen Kartoffelsticks ablenken und tische euch den Hauptgang auf.

Entrecote an Kräuterbröseln, Portweinbirnen und buttrigen Kartoffelsticks 1

Na, was sagt ihr? Ich weiß, Eigenlob stinkt! Aber in diesem Fall war ich ausnahmsweise mal voll und ganz zufrieden. Das Entrecote an Kräuterbröseln, Portweinbirnen und buttrigen Kartoffelsticks war nämlich nicht nur sehr einfach herzustellen, sondern auch super lecker! Und zudem finde ich, dass es auch auf dem Teller ziemlich hübsch anzusehen ist. Oder was meint ihr?

Aperitif
Vorspeise
~
Zwischengang
~
Hauptspeise
Entrecote an Kräuterbröseln, Portweinbirnen und buttrigen Kartoffelsticks
~
 

Entrecote an Kräuterbröseln, Portweinbirnen und buttrigen Kartoffelsticks 2

Ich war mir ehrlich gesagt sehr lange nicht wirklich schlüssig darüber welcher Hauptgang es werden sollte und hab mich dann schlussendlich für das Entrecote an Kräuterbröseln, Portweinbirnen und buttrigen Kartoffelsticks entschieden. Es ist wirklich schnell gemacht und benötigt bis auf die Portweinbirnen auch keine allzu große Vorbereitung. Und Ja, ich weiß dass ich euch bei meinem Aperitif davon erzählt habe, dass ich keinen Alkohol trinken sollte, aber wir reden hier von trinken! Von essen haben die Ärzte nie was gesagt! 😀

Aber Spaß bei Seite! Das Entrecote an Kräuterbröseln, Portweinbirnen und buttrigen Kartoffelsticks hat schlussendlich das Rennen gemacht, weil es ein Gericht ist, das ich leicht abgewandelt sogar schon mal in Kombination mit knalligen Rotkohlknödeln an Weihnachten serviert habe und es bei all meinen Gästen so  gut angekommen ist.

Entrecote an Kräuterbröseln, Portweinbirnen und buttrigen Kartoffelsticks 3

Das Fleisch ist wirklich schnell zubereitet und die Portweinbirnen schmecken auch ganz hervorragend als Dessert zu luftigen Nockerln oder einem super saftigen Stückchen Schokoladenkuchen. Die Kartoffeln für die buttrigen Kartoffelsticks habe ich übrigens auch bereits am Vortag gekocht und über Nacht auskühlen lassen. Ihr müsst sie dann nur noch schälen, in mundgerechte Stäbchen schneiden und in ein wenig Butterschmalz anbraten. Wie ihr seht, macht das Entrecote an Kräuterbröseln, Portweinbirnen und buttrigen Kartoffelsticks zwar ganz schön was her auf dem Teller, ist aber in seiner Herstellung keine allzu große Sache.

Bevor ich euch aber gleich mein Rezept für das Das Entrecote an Kräuterbröseln, Portweinbirnen und buttrigen Kartoffelsticks verrate, möchte ich euch darum bitten, euch auch dieses Mal die bombastischen Hauptgänge aller beteiligten Blogger genauer anzusehen! Ihr werdet begeistert sein, versprochen!

Weihnachtsmenü Banner

Möhreneck – Safrantagliatelle mit Gewürzbutter und Minzmöhren
Kleiner Kuriositätenladen – Geschmorte Short Ribs | Kürbis-Kartoffelpüree | Gerösteter Rosenkohl
Gegleckert – Kalbskotelett auf Kartoffel-Sellerie Püree und Rosenkohlsalat
Jankes Soulfood –Rinderfilet in Wirsing und Blätterteig mit Wein-Senf-Sauce
Colors of Food – Rinderbäckchen | Cranberry-Rotkohl | Kartoffelpüree
S-Küche – Schwedischer Weihnachtsschinken – Julskinka – Sous Vide
Cuisine Violette – Apfel-Zwiebel-Schweinefilet im Blätterteig
Irre Kochen – Ente – Birne – Erdnuss
Moeys Kitchen – Truthahn-Rollbraten mit Gravy und Cranberrysauce, Cider-Rosenkohl und Garlic Mashed Potatoes

Entrecote an Kräuterbröseln, Portweinbirnen und buttrigen Kartoffelsticks
Zutaten
Für die Portweinbirnen
  1. 500 ml Portwein
  2. 200 ml Rotwein
  3. 8 kleine Birnen – Gute Luise
  4. 2 TL Pfefferkörner
  5. 5 EL Zucker
  6. 2-3 Gewürznelken
Für die buttrigen Kartoffelsticks
  1. 4 große festkochende Kartoffeln – pro Person ca. 2 Stk.
  2. 2 EL Butterschmalz
  3. Salz
Für das Entrecote
  1. 350 g Entrecote mit einer Dicke von ca. 4,5 cm – Je nach Hunger für 3-4 Personen
  2. Sea Salt Flakes oder Salz
  3. Pfeffer
  4. Rapsöl
Ausserdem
  1. 3 Baby Karotten –pro Person
  2. 2 TL Butter
  3. Salz
  4. Pfeffer
  5. 1 EL Petersilie
  6. 1 TL getrocknete Küchenkräuter
  7. 1 TL Orangenabrieb
  8. Einige Blättchen Basilikum, Babyampfer oder Mangold
Zubereitung
  1. Für die Portweinbirnen, die Birnen waschen, abtrocknen und bis auf den Stängel schälen. Den Portwein zusammen mit dem Rotwein, dem Zucker und den Gewürzen in einen ausreichen großen Kochtopf geben. (die Birnen sollten alle darin Platz haben) Alles aufkochen lassen und ca. 5 Minuten durchziehen lassen. Nun die vorbereiteten Birnen in den Topf geben und bei geringer Hitze weich aber dennoch bissfest kochen. Die Birnen vorsichtig in ein sauberes Schraubglas umschichten, mit dem Portweinsud übergießen und sofort fest verschließen. Die Portweinbirnen bis zur Weiterverwendung 1-2 Tag im Kühlschrank durchziehen lassen. Bei mir waren es zwei Tage.
  2. Für die buttrigen Kartoffelsticks, die Kartoffeln am Vorabend gründlich waschen und in ausreichend Wasser ca. 15-20 Minuten kochen. Darauf achten, dass die Kartoffeln nicht zu sehr durchgekocht werden! Die gekochten Kartoffeln sofort kalt abschrecken, vollständig auskühlen lassen und bis zur Weiterverwendung in den Kühlschrank stellen. Am nächsten Tag die Kartoffelschalen abziehen und die Kartoffeln mit einem Messer in Sticks schneiden. Das Butterschmalz in einer großen Pfanne erhitzen und die Kartoffelsticks von allen Seiten langsam anbraten.
  3. Die Petersilie gründlich waschen, trocken schütteln und die Blättchen von den Stängel zupfen. Die Petersilie möglichst fein zerhacken und bei Seite legen. Die Karotten ebenfalls gründlich waschen und schälen.
  4. Die Butter langsam in einer beschichteten Pfanne erhitzen und die Semmelbrösen dazu geben. Die Brösel so lange rösten bis sie eine goldbraune Farbe angenommen haben. Die Semmelbrösel sofort vom Herd nehmen, mit dem Orangenabrieb, den Kräutern, Salz und Pfeffer vermengen.
  5. Das Entrecote mindestens 30 Minuten vor der Zubereitung aus dem Kühlschrank nehmen, damit es Raumtemperatur annehmen kann. Den Backofen auf 160 ° Ober/Unterhitze vorheizen und das Fleisch mit einem Küchenpapier gründlich von allen Seiten trocken tupfen und nach Belieben von allen Seiten mit Sea Salt Flakes bestreuen. Das Öl oder ein wenig Butterschmalz in einer schweren (gusseiserne) Pfanne erhitzen und das Entrecote von allen Seiten ca. 1-2 Minuten scharf anbraten. Das Entrecote aus der Pfanne heben, nach Geschmack ein wenig pfeffern und in ofenfestes Papier einschlagen. Das Fleisch für ca. 6 Minuten in den Ofen geben – es sollte danach Medium Rare sein und so wie auf den Bildern aussehen. Das Fleisch aus dem Ofen holen, auf einen Teller legen und kurz rasten lassen.
  6. In der Zwischenzeit die Karotten zu den Kartoffelsticks in die Pfanne geben, salzen und pfeffern und kurz mitdünsten. Sie dürfen ruhig bissfest bleiben.
  7. Zum Anrichten, die Kartoffelsticks auf einen separaten Teller geben. Das Fleisch in mundgerechte Stücke schneiden und die Kräuterbrösel portionsweise auf dem Teller verteilen. Die Rotweinbirnen vorsichtig aus dem Glas holen und die Unterseite gerade abschneiden, damit die Birnen stehen bleiben können. Die Portweinbirnen halbieren und neben den Bröseln platzieren. Die Entrecote Stücke auf die Brösel legen und die Karotten nach Geschmack auf dem Teller verteilen. Mit Babyampfer oder Mangoldblättchen garnieren und sofort servieren.
Gaumenpoesie http://gaumenpoesie.com/

Kanarische Salzkartoffel mit Feldsalat-Pesto

05 Jan 2017

Na seid ihr alle gut ins neue Jahr gerutscht und habt die Feiertage gut überstanden? Ich möchte euch an dieser Stelle nochmal alles erdenklich gute und ganz viel Gesundheit für 2017 wünschen und hoffe ihr habt auch im neuen Jahr wieder jede Menge Hunger und Lust auf neue Rezepte! Zum Start ins neue Bloggerjahr, hab ich heute nämlich eine mordsleckere und schnell gemachte Schlemmerei mitgebracht, die ihr unbedingt auch mal ausprobieren solltet!

Kanarische Salzkartoffel mit Feldsalat-Pesto 1

Obwohl ich Pesto total gerne mag, hat es bis jetzt lediglich das Radieschengrün-Pesto ins Rezepte Archiv geschafft. Das wird sich in Zukunft aber definitiv ändern und wenn ihr Pesto auch so gerne mögt, dann werdet ihr in Zukunft ganz bestimmt auf euere Kosten kommen, denn meine Blogger Freundinnen und meine Wenigkeit haben sich für euch was ganz Besonderes ausgedacht fürs neue Jahr und ab heute gibt es jeden ersten Donnerstag im Monat unter dem Motto: Das ultimative Pestoding bei der lieben Janke, Nadine, Janina, Steph, Irina und hier eine saisonale Pesto Variante.

Kanarische Salzkartoffel mit Feldsalat-Pesto 2

Ich hab mir für heute eine extrem leckere Variante ausgedacht und serviere mein Feldsalat-Pesto, anstelle der allseits erwarteten Pasta mit kanarischen Salzkartoffeln, die ich das erste mal auf Teneriffa kennenlernen durfte und die dort gerne mit einer würzigen Mojo Verde schnabuliert werden.

Kanarische Salzkartoffel mit Feldsalat-Pesto 3

Wir genießen unsere Kanarischen Kartoffeln jedoch viel lieber mit einem erfrischenden Feldsalat-Pesto, da es wesentlich milder ist und somit für mich auch um einiges verträglicher. Wenn ihr euer Feldsalat-Pesto aber lieber etwas rassiger genießen wollt, könnt ihr natürlich nach Belieben auch noch einige Chili Flocken hinzufügen.

Kanarische Salzkartoffel mit Feldsalat-Pesto 5

Alles was ihr dazu benötigt sind gerade mal eine Handvoll Zutaten, die ihr im besten Fall sogar vielleicht zu Hause habt und schon kann es los gehen. Während eure kleinen Kartoffeln vor sich hin köcheln, könnt ihr euch in der Zwischenzeit schon mal eurem Feldsalat-Pesto widmen und ihr werdet ziemlich sicher selbst überrascht sein, wie wenig Zutaten ihr dafür braucht und wie schnell so ein leckeres Pesto doch eigentlich gemacht ist.

Kanarische Salzkartoffel mit Feldsalat-Pesto 6

Ich habe für mein Feldsalat-Pesto nämlich lediglich frischen und zuvor  blanchierten Vogerlsalat – wie er bei mir zu Hause genannt wird, 2 EL von meinem geliebten Zitronenöl, ein wenig Zitronensaft, zwei confierten Knoblauchzehen und einige Löffel Parmesan verwendet. Wenn ihr Kein Zitronenöl und keinen confierten Knoblauch  zur Hand habt, könnt ihr auch problemlos ein neutrales Pflanzenöl eurer Wahl und nach Belieben frischen Knoblauch verwenden. Na, hab ich euch neugierig gemacht? Dann probiert es doch auch einfach aus lasst es euch schmecken!

Anbei findet ihr noch alle Pesti Rezepte von unserer heutigen Das ultimative Pestoding Premiere, die ihr euch unbedingt auch ansehen solltet!

Kleiner Kuriositätenladen: Blumenkohlschnitzel mit Rote-Bete-Pesto
Sweet Pie: Pizzaschnecken mit Winter-Pesto
Lecker macht Laune: Basilikum-Pesto
Jankes Soulfood und Kleines Kulinarium sind in dieser Runde leider verhindert und ab Februar mit dabei.

Kanarische Salzkartoffel mit Feldsalat-Pesto
Zutaten
Feldsalat-Pesto
  1. 300g Feldsalat
  2. 3 EL Zitronenöl oder neutrales Pflanzenöl
  3. Saft einer halben Bio Zitrone + 1 EL Zitronensaft zum blanchieren
  4. 2 confierte Knoblauchzehen oder 1 kleine frische Knoblauchzehe
  5. 1 Prise Salz
  6. 1 Prise Pfeffer
  7. 4 EL geriebener Parmesan
Kanarische Salzkartoffel
  1. 600g kleine Kartoffel
  2. 3 EL Meersalz
  3. Wasser
Zubereitung
  1. Die Kartoffel gründlich waschen, abbürsten und in einen ausreichend großen Topf geben.
  2. Die Kartoffel zur Hälfte mit Wasser bedecken und das Salz hinzugeben.
  3. Nun zwischen Topfrand und Topfdeckel ein sauberes und zusammengefaltetes Tuch legen und die Kartoffeln zugedeckt ca. 15 Minuten kochen.
  4. Das Kochwasser abgießen und die Kartoffel auf niedriger Flamme vollständig im Topf austrocknen lassen bis sie eine schrumpelige und salzige Kruste erhalten haben. Alternativ können die Kartoffeln auch auf ein Backblech gelegt werden und bei 200 c° Ober/Unterhitze ca. 12 Minuten im Ofen getrocknet werden.
  5. Für das Pesto, den Feldsalat mehrmals gründlich waschen.
  6. Wasser in einem Kochtopf zum kochen bringen und eine Schüssel mit Eiswasser füllen und bei Seite stellen.
  7. 1 EL Zitronensaft und eine Prise Salz ins kochende Wasser geben, den Feldsalat hinzufügen und ca. 20 Sekunden blanchieren.
  8. Den Feldsalat in ein Sieb abgießen und sofort im eiskalten Wasser abschrecken.
  9. Den Feldsalat zurück ins Sieb geben und mit den Händen etwas ausdrücken.
  10. Nun den Feldsalat mit den restlichen Zutaten in einen Standmixer (Zauberstab) geben und zu einer geschmeidigen Konsistenz pürieren.
  11. Die Kanarischen Salzkartoffeln auf einen Teller legen und gemeinsam mit dem Feldsalat-Pesto servieren.
Gaumenpoesie http://gaumenpoesie.com/

Wo die Liebe den Tisch deckt,
schmeckt das Essen am besten.

Ofenpommes

21 Jun 2016

Egal ob als Beilage zum Schnitzel, im Freibad aus der Tüte oder als Snack für zwischendurch, Pommes gehen eigentlich immer, oder? Und deshalb gibt’s heute einfach mal nen kleinen Imbiss auf die Hand…

Ofenpommes 1

Gibt’s eigentlich jemanden der keine Pommes mag? Also ich kenne zumindest niemanden. Die leckeren Stäbchen sind einfach bei jung und alt beliebt und am allerbesten schmecken sie natürlich wenn sie ganz frisch gemacht sind. Wenn sie dann noch aussen knusprig und innen fluffig und weich sind, dann gibt es kein Halten mehr! Aber mal ehrlich, könnt ihr bei so einem Portiönchen Pommes widerstehen?

Ofenpommes 2

Der einzige Haken an der Sache? Kein Haken! Ihr denkt jetzt bestimmt an all die bösen Kalorien und das ganze Frittierfett – das zudem noch einen nicht so gschmackigen Geruch im ganzen Haus verströmt, oder? Mit diesen Pommes ist das alles kein Problem! Ich hab sie nämlich im Ofen gebacken und ihnen ein paar aromatische Gewürze, wie mein Zitronensalz verpasst. Ich mag diese gesündere Variante irrsinnig gerne, da sie mit wesentlich weniger Öl hergestellt wird und mindestens genauso lecker schmeckt wie typische Imbiss – Fritten. Zudem kanns ja nie schaden ein paar unnötige Kalorien einzusparen, man weiß schlussendlich ja nicht ob es in diesem Sommer doch nochmal Sommer wird! :o) Wir genießen unsere Ofenpommes übrigens immer gerne mit einem schnell gemachten Joghurt-Dip – den ich euch ja bereits bei meinen Griechischen Ofenkartoffel schon mal gezeigt habe, oder einfach nur mit Quark. So einfach, sooo lecker, und ihr könnt euch (so nebenbei erwähnt) sogar gleichzeitig und ganz unproblematisch ne größere Ladung sichern! Nur für den Fall, dass sich beim heutigen Fußballspiel auch eine Horde brüllender Männer in eurem Wohnzimmer befinden sollte! 😉

Ofenpommes
Zutaten
  1. 500 g festkochende Kartoffel
  2. 1 EL Rapsöl
  3. 1 TL mildes Paprikapulver
  4. 1 Prise getrockneter Rosmarin (nach Belieben)
  5. Salz (bei mir Zitronensalz)
  6. Pfeffer
  7. Joghurt-Dip (nach Belieben)
Zubereitung
  1. Die Kartoffeln gründlich waschen, trocken tupfen, grob schälen und den Backofen auf 200 c° Umluft vorheizen.
  2. In der Zwischenzeit die geschälten Kartoffel nach Belieben in Stifte, oder Spalten schneiden und in eine große Schüssel geben.
  3. Das Öl und die Gewürze zu den rohen Pommes geben und alles gut miteinander vermengen.
  4. Die marinierten Pommer auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen und bei mittlere Schiene ca. 15 - 20 Minuten goldbraun backen.
  5. Die Kartoffeln nach der Backzeit einmal wenden und weitere 15 - 20 Minuten in den Ofen geben.
  6. Die fertigen Ofenpommes auf Teller geben und nach Belieben mit Joghurt - Dip servieren
Gaumenpoesie http://gaumenpoesie.com/