Schneenockerl in Limoncello-Vanillesauce

08 Dez 2017

Da hab ich mich wochenlang extrem auf das Hüftgold und Lametta Weihnachtsmenü gefreut, hier und da herum getüftelt, mich auf die Suche nach einem hübschen Geschirr gemacht und zack! ist es auch schon wieder fast vorbei. Fast! Denn heute wird nochmal so richtig geschlemmt und ich möchte euch mit meinen Schneenockerl in Limoncello-Vanillesauce den Abschluss unseres diesjährigen Menüs versüßen.

Schneenockerl in Limoncello-Vanillesauce 1

Wünscht ihr euch auch immer Schnee an Weihnachten? Ich hab euch ja schon einige male davon erzählt, dass ich mit der kälteren Jahreszeit überhaupt nichts anfangen kann und ein absolutes Sommer Mädchen bin. Aber, an Weihnachten hat es für mich gefälligst zu schneien! Weil das mit dem Weihnachtsschnee ja immer so eine Sache ist, bin ich mit meinen Schneenockerl in Limoncello-Vanillesauce schon mal auf Nummer sicher für euch gegangen. Wenns schon nicht mit dem Schnee vor der Tür klappt, dann wenigstens auf dem Dessertteller 😉

Aperitif
Vorspeise
~
Zwischengang
~
Hauptspeise
~
Nachspeise
Schneenockerl in Limoncello-Vanillesauce 
 

Schneenockerl mit Vanillesauce gab es bei uns zu Hause nur an Weihnachten. Sie sind das traditionelle Weihnachtsdessert meiner Mutter und ich konnte es jedes Jahr kaum erwarten bis ich meine Portion genüsslich vor mich hin schlemmen konnte. Okay, ich gestehe alles und verrate euch mein süßes Schneenockerl-Geheimnis…

Schneenockerl in Limoncello-Vanillesauce 3

Wenn meine Mutter gerade nicht in der Nähe war, haben mein Bruder und ich meistens heimlich aus der Schüssel genascht. Die Schüssel stand meistens auf unserer Terrasse, damit die Schneenockerl in der Vanillesauce ziehen konnten und weil es natürlich schnell gehen musste – man wollte ja unbeobachtet bleiben, sind wir gleich immer mit den Socken raus gehuscht, um uns ein paar Schneenockerl zu stibitzen. Dass wir dabei lauter feuchte Sockenabdrücke im ganzen Haus verteilten war uns damals natürlich nicht bewusst… Den Tätern auf der Spur sozusagen.. 😉 Habt ihr auch spezielle Weihnachtserinnerungen die ihr mit einem für euch ganz besonderen Gericht verbindet? Und wenn Ja, welche?

Schneenockerl in Limoncello-Vanillesauce 2

Aber ich schweife schon wieder ab. Wie ihr ja vielleicht schon bemerkt habt, mag ich Nockerln extrem gerne. Hier eine Ladung voll Salzburger Nockerl, da ein Gläschen voll Topfen Nockerl mit Blaubeersauce im Glas… Hach! Wie ihr seht bin ich was Nockerl anbelangt nicht heikel. 😀 Die Schneenockerl sind im Grunde genommen nichts anderes als sehr steif geschlagener Eischnee der zu Nocken geformt wird und im Anschluss ein wohliges Bad in Vanillesauce nehmen darf. Da ich ja bekanntlich nur selten ohne Zitronen kann, gibt es meine Vanillesauce mit einem stattlichen Schluck Limoncello und ein klein wenig Zitronenabrieb. Ich weiß, meine Schneenockerl in Limoncello-Vanillesauce sehen nicht perfekt aus, aber ich hab mir große Mühe gegeben und hoffe dass sie euch trotzdem gefallen. Die Schneenockerl in Limoncello-Vanillesauce schmecken warm als auch kalt. Ihr habt also die Qual der Wahl, wie ihr eure Nockerl servieren wollt. Damit ihr übrigens eine kleine Anregung bekommt wie ihr eure Schneenockerl in Limoncello-Vanillesauce anrichten könnt, hab ich mein Dessert extra für euch auch im Glas nochmal fotografiert. Doppelt hält ja bekanntlich besser 😉

Aber jetzt genug geschnattert! Anbei möchte ich euch mit allen weiteren Dessert-Rezepten den Tag versüßen:

Weihnachtsmenü Banner

Möhreneck – Reispudding mit Blutorangen in Orangenblütensirup
Kleiner Kuriositätenladen – Mousse au Chocolat blanc | Orangen-Hippe
Gegleckert – Milchreis Eis mit heißen Kirschen und Mandelkrokant
Jankes Soulfood –Kleine Rotweinkuchen mit Birne
Colors of Food – Crêpe Suzette | Cointreau-Vanilleeis
S-Küche – Glüh-Beeren-Pie mit Kardamom Eis
Cuisine Violette – Schokoladensoufflé mit Gewürzkirschen
Irre Kochen – Schokomousse – Orange – Salzstangen
Moeys Kitchen – Gingerbread-Brownies mit Eggnog Ice Cream und Bourbon Caramel Sauce

Da wir jetzt tatsächlich schon am Ende des Weihnachtsmenüs angekommen sind, möchte ich mich an dieser Stelle bei allen weiteren Bloggern für die lustige Vorbereitungszeit und die extrem schnabulöse Woche bedanken! Es war großartig und ich freue mich jetzt schon aufs nächste Jahr!

Schneenockerl in Limoncello-Vanillesauce 
Zutaten
  1. 300 ml Milch
  2. 150 ml Sahne
  3. 3 Eier
  4. 2 Vanilleschoten
  5. 50 g Zucker für die Limoncello-Vanillesauce
  6. 80 g Zucker für die Schneenockerl
  7. 1 TL Zitronenabrieb
  8. 1 TL Zitronensaft
  9. 1 - 2 EL Limoncello - nach Belieben
  10. Schokoraspeln zum garnieren
Zubereitung
  1. Die Eidotter behutsam vom Eiklar trennen und beides getrennt voneinander in Rührschüsseln geben. Damit die Nockerl später nicht kleben bleiben, einen großen flachen Teller mit Frischhaltefolie überziehen und die Eigelbe bei Seite stellen.
  2. Die Vanilleschoten der Länge nach aufschneiden und das Vanillemark mit einem Messer auskratzen.
  3. Die Milch zusammen mit der Sahne, 25g Zucker, dem Vanillemark und den Vanilleschoten in einen Topf geben und langsam aufkochen lassen. Die Vanillemilch vom Herd stellen und ziehen lassen.
  4. In der Zwischenzeit das zuvor getrennte Eiklar zusammen mit einer Prise Salz und dem Zitronensaft zu sehr steifem Eischnee schlagen. Dabei den Zucker portionsweise langsam einrieseln lassen.
  5. die Vanilleschoten aus der Milch entfernen und kaltes Wasser in ein Glas geben.
  6. Zwei Esslöffel kurz im Wasser befeuchten und den Eisschnee zu Nocken formen. Dabei die Löffel immer wieder befeuchten und jedes Nockerl hintereinander behutsam in die Vanillemilch geben. (Nockerl formen, in die Vanillemilch geben, Löffel befeuchten, wieder Nockerl formen usw.) Die Nockerl ca. 2 Minuten in der Vanillemilch ziehen lassen.
  7. Die durchgezogenen Nockerl vorsichtig mit einem Löffel wieder aus der Vanillemilch heben und mit Abstand zu einander auf den vorbereiten Teller legen.
  8. Für die Vanillesauce, die Eidotter mit den restlichen 25 g Zucker cremig rühren.
  9. Die Vanillemilch durch ein Sieb gießen, wieder zurück in den gereinigten Kochtopf geben und erneut erwärmen.
  10. Die Eidotter unter stetigem Rühren dazu geben und bei mittlerer Hitze so lange Rühren, bis die Sauce eine cremige Konsistenz angenommen hat.
  11. Den Limoncello und den Zitronenabrieb langsam unter die Sauce rühren.
  12. Für warme Schneenockerl, die noch heiße Vanillesauce auf tiefe Teller (oder Gläser) verteilen und die Nockerl mit einem Löffel vorsichtig auf die Sauce setzen.
  13. Zusätzlich einige Schokoladenraspeln darüber streuen und zusammen mit einem eiskalten Limoncello genießen.
  14. Für kalte Schneenockerl, die Vanillesauce so lange im kalten Wasserbad rühren, bis sie ausgekühlt ist.
  15. Die kalte Vanillesauce auf tiefe Teller/Gläser verteilen und die Nockerl mit einem Löffel vorsichtig auf die Sauce setzen.
  16. Ebenfalls mit Schokoladenraspeln bestreuen und genießen.
  17. TIPP: Die angegebene Menge reicht für ca. 4 Personen. Falls ihr weniger sein solltet, könnt ihr die verbleibende Schneenockerlmasse alternativ auf ein mit Backpapier belegtes Backblech spritzen und bei ca. 60-70 c° Umluft trocknen lassen.
Gaumenpoesie http://gaumenpoesie.com/

Topfennockerl mit Blaubeersauce im Glas

08 Aug 2017

Wahnsinn, wie schnell die Zeit doch schon wieder vergangen ist! Da haben wir doch gerade erst mit den Erdbeeren unser gemeinsames Beerenevent gestartet und heute sind wir mit den Heidelbeeren auch bereits schon in der vorletzten Runde angelangt. Aber bevor hier noch Wehmut aufkommt, gibts jetzt ganz hurtig ein paar Topfennockerl mit Blaubeersauce im Glas. Die sind im Handumdrehen gemacht und mindestens genau so lecker, wie sie aussehen!

Topfennockerl mit Blaubeersauce im Glas 1

Topfennockerl. Luftig und leicht sollten sie daher kommen. Süß – aber keinesfalls zu süß und idealerweise sollten sie zudem noch fluffig und locker wie kleine Wölkchen sein – aber dennoch fest genug, um sie mit dem Löffel formen zu können. Das alles mag zwar erst mal mords aufwändig klingen, ist aber wirklich schnell gemacht und relativ einfach herzustellen. Und damit es noch ein wenig einfacher geht, gibt’s den österreichischen Dessert-Klassiker einfach mal in der bequemeren Variante und ich habe anlässlich des allmonatlichen Auf die Beeren, fertig, los! Bloggerevents ein paar köstliche Topfennockerl mit Blaubeersauce im Glas für euch vorbereitet.

Topfennockerl mit Blaubeersauce im Glas 2

Mögt ihr Heidelbeeren? Ich muss ganz ehrlich gestehen, dass ich nicht der allergrößte Fan von Blau- bzw. Heidelbeeren bin. Das ist mitunter auch ein Grund, warum es mit dem Pilz-Quinoa mit Heidelbeeren und dem Beeren-Nektarinen-Salat mit Himbeerdressing bis jetzt auch nur selten Heidelbeer-Rezepte auf dem Blog gab. Wirklich gute Waldheidelbeeren sind bei uns leider kaum mehr erhältlich und wenn, dann sind sie mir hier in der Schweiz einfach viel zu teuer. Ausserdem kann ich ganz gut darauf verzichten, nach dem Konsum von Heidelbeeren wie ein Kleinkind auszusehen, dass sich einen dieser Lollies gegönnt hat, die alles bläulich einfärben. Ihr wisst bestimmt wovon ich rede. Lange Rede, kurzer Sinn. Heidelbeeren sind einfach nicht meine erste Wahl, wenn es um Beeren geht. Für das heutige Auf die Beeren, fertig, los! Event, hab ich da aber eine kleine Ausnahme gemacht und mir auf dem Wochenmarkt 2 Schälchen Heidelbeeren gekauft aus denen ich diese himmlischen Topfennockerl mit Blaubeersauce im Glas zubereitet habe.

Topfennockerl mit Blaubeersauce im Glas 3

Ich liebe Topfennockerl! Aber wer hat eigentlich behauptet, dass man aus der herrlich luftigen Topfen-Masse immer nur Nocken formen soll? Also ich bestimmt nicht! Ich mag meine Variante im Glas nämlich ehrlich gesagt um einiges lieber. Man muss nicht so penibel darauf achten, dass alle Nocken gleich groß mit dem Löffel geformt werden, die Topfennockerl mit Blaubeersauce im Glas lassen sich um ein vielfaches schneller vorbereiten und rein optisch betrachtet, sehen die Topfennockerl mit Blaubeersauce im Glas auch noch richtig hübsch aus, oder was meint ihr?

Topfennockerl mit Blaubeersauce im Glas 4

Für die Blaubeersauce habe ich übrigens zusätzlich noch ein wenig Balsamico verwendet. Die Sauce bekommt dadurch ein wahnsinnig tolles Aroma und passt natürlich auch ganz toll in Kombination zu anderen Süßspeisen und schmeckt zudem auch extrem lecker zusammen mit Käse. Tja, wer hätte sich gedacht, dass ich Heidelbeeren doch noch mal gerne esse? Uns konnten die Topfennockerl mit Blaubeersauce im Glas auf alle Fälle mehr als nur überzeugen und ich hoffe, dass sie euch auch genau so gut schmecken! Bevor ich euch jetzt aber gleich mein Rezept dazu verrate, solltet ihr euch wieder unbedingt bei meinen Mitköchinnen umsehen und euch die köstlichen Heidelbeer-Rezepte auf keinen Fall entgehen lassen!

lecker macht laune – Avocado-Heidelbeer-Salat mit Hüttenkäse
Was du nicht kennst… – Finnischer Blaubeerkuchen
Cuisine Violette – Blueberry-Cheesecake-Brownies
Eine Prise Lecker – Dutch-Baby aus Dinkelmehr mit Vanille und Heidelbeeren
Schlemmerkatze – Ofenpfannkuchen mit Blaubeeren
Kleines Kulinarium – Kokostörtchen mit Heidelbeerkern
Kleines Kulinarium – Kokostörtchen mit Heidelbeerkern

Topfennockerl mit Blaubeersauce im Glas
Zutaten für 4-5 Portionen
Topfennockerl
  1. 500 g Magertopfen oder Quark
  2. 1 EL Joghurt
  3. 200 ml Schlagsahne
  4. Eine Prise Sahnesteif (nach Belieben)
  5. 4 Blätter weiße Gelatine
  6. 50 g Feinkristallzucker
  7. 1 Bio Zitrone
Für die Blaubeersauce
  1. ca. 350 g Heidelbeeren
  2. 1 EL Zucker
  3. 1 EL Speisestärke
  4. 1 EL Zitronensaft (nach Belieben auch mehr)
  5. 1 TL Zitronen Abrieb
  6. 1 TL Balsamico
  7. ca. 80ml Wasser
Für die Deko
  1. Einige Heidelbeeren
  2. kleine Blümchen und essbare Blätter
Ausserdem
  1. Kleine Weckgläser (220ml)
  2. Einen Spritzsack
  3. Sterntülle mit 14 mm Durchmesser
Zubereitung
  1. Für die Nockerlcreme, die Gelatine Blätter einzeln hintereinander in reichlich kaltes Wasser geben und ca. 5 Min einweichen lassen.
  2. Den Topfen gemeinsam mit dem Joghurt, dem Zucker und dem Zitronenabrieb in eine ausreichend große Rührschüssel geben und mit einem Rührgerät ca. 5 Minuten cremig aufschlagen.
  3. Den Zitronensaft in einem Kochtopf lauwarm erwärmen. Die Gelatine aus dem Wasser holen, gründlich ausdrücken und im lauwarmen Zitronensaft auflösen. Nun ein wenig von der Topfenmasse zur Gelatine in den Topf geben und gründlich unter rühren.
  4. Die Topfen-Gelatinemasse unter ständigem rühren langsam zur restlichen Topfenmasse geben und gründlich unterheben. Alles für ca. 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.
  5. Die Sahne gemeinsam mit einer Prise Sahnesteif steif schlagen und diese mit einem Teigspatel vorsichtig unter die zuvor gut durchgerührte Topfencreme heben. Die Topfennockerl-Masse nochmal für ca. 3-5 Stunden in den Kühlschrank stellen.
  6. Für die Blaubeersauce, die Heidelbeeren mehrmals gründlich waschen und abtropfen lassen.
  7. Die Heidelbeeren gemeinsam mit Zitronensaft und dem Zucker in einen Kochtopf geben und aufkochen lassen.
  8. Die Speisestärke in ca. 80 ml Wasser einrühren und darauf achten, dass keine Klümpchen entstehen. Die eingerührte Speisestärke zu den köchelnden Heidelbeeren in den Kochtopf geben und alles gründlich mit einem Schneebesen verrühren. Den Balsamico und den Zitronenabrieb hinzugeben und nochmal alles gründlich miteinander verrühren. Die angedickte Heidelbeersauce sofort von der Herdplatte ziehen und auskühlen lassen.
  9. Nun einen Spritzsack mit Sterntülle versehen und diesen mit der Topfennockerl-Masse füllen.
  10. Zuerst einen Teil der ausgekühlten Blaubeersauce in die Gläser geben und danach einen Teil der Nockerl-Masse in die Gläser spritzen. Abwechselnd so fortfahren bis die Gläser gefüllt sind.
  11. Die gefüllten Gläser nach Belieben noch zusätzlich mit Heidelbeeren etc. dekorieren und bis zum Verzehr nochmal kalt stellen.
  12. TIPP: Aus der Topfen-Masse können natürlich auch traditionelle Nockerl geformt werden. Dazu einen Esslöffel in heißes Wasser eintauchen und aus der Masse Nocken abstechen.
Gaumenpoesie http://gaumenpoesie.com/

Wo die Liebe den Tisch deckt,
schmeckt das Essen am besten.