Frühlingskräuter-Aufstrich

29 Mrz 2017

Heute sind wir schon an Tag 3 unseres gemeinsamen #bloggerosterbrunch angekommen und wir haben sozusagen beinahe Halbzeit. Ich hoffe ihr habt genau so viel Spaß wie ich und seid von den bisherigen Rezepten genau so begeistert! Anbei findet ihr schon mal alle meine Osterbrunch Rezepte und könnt euch ansehen was es bisher gab bzw. welche leckeren Rezepte euch in den folgenden Tagen noch erwarten:

Getränk  Carrot Milkshake
Brot & Brötchen  Steirisches Osterbrot
Brotaufstriche – Frühlingskräuteraufstrich
Wunschgericht – Eiersalat
Dessert – Überraschungstorte
Kuchen – Zitronen-Buttermilch-Gugelhupf mit weißer Schokoladenglasur
Geschenk aus der Küche – Limoncello  

Nachdem wir ja bereits virtuell mit euch angestoßen und euch gestern unsere unterschiedlichen Brotrezepte ans Herz gelegt haben, machen wir heute weiter mit leckeren Brotaufstrichen und ich hab passend zur Frühlingszeit einen luftig leichten Frühlingskräuter-Aufstrich für euch vorbereit. Irgendwas muss ja schlussendlich auch aufs Osterbrot, nicht wahr? 

Frühlingskräuter-Aufstrich 1

Wer sich von euch schon mal durch mein Rezepte-Archiv geklickt hat, der wird ja vielleicht bemerkt haben, dass ich euch mittlerweile bereits den einen oder anderen Brotaufstrich ans Herz gelegt habe. Egal ob ein lecker Karotten-Aufstrich, ein köstlicher Kürbiskernöl-Aufstrich, ein würziger Liptauer, ein deftiger Speck-Aufstrich oder ein süßes Brotaufstrich-Glück wie die sündhaft leckere Dulce de Leche. Ich mag Brotaufstriche – genau wie Pesti, total gerne. Sie sind meistens schnell gemacht, vielseitig einsetzbar und sie lassen sich ganz wunderbar mit saisonalen Köstlichkeiten zubereiten. Und da ich Ostern zwangsläufig immer irgendwie mit Frühling in Verbindung bringe, war es für mich nur naheliegend meine Brotaufstrich-Rezepte Sammlung mit einem Rezept für cremigen Frühlingskräuter Aufstrich zu erweitern.

Frühlingskräuter-Aufstrich 2

Um euch ein wenig zu Inspirieren hab ich meinen Frühlingskräuter Aufstrich dieses mal nicht aufs Osterbrot gestrichen, sondern serviere ihn auf kleinen Brotscheiben, welche mit einem Haps im Mund sind. Falls ihr aber noch auf der Suche nach einem ganz besonderen Hingucker seid, dann  sind die  Karottenförmigen Hörnchen – die ich im letzten Jahr mit einem würzigen Liptauer befüllt habe, ja vielleicht was für euch. Ihr könnt euren Frühlingskräuter Aufstrich aber natürlich auch zum befüllen von ausgehölten Radieschen und Eiern verwenden, ihn ganz normal aufs Brot geben, oder wie ich (heimlich wenn ich allein zu Hause bin) mit dem Löffel schnabulieren. Ihr seht, erlaubt ist (wie immer) was schmeckt und eines kann ich euch versichern – der Frühlingskräuter Aufstrich schmeckt wahnsinnig lecker und herrlich frisch!

Frühlingskräuter-Aufstrich 3

Ihr merkt, ich bin ein richtiger Brotaufstrich Fan und ich werde mir die tollen Aufstrich Rezepte meiner Mitköchinnen auf keinen Fall entgehen lassen und jeden einzelnen einmal ausprobieren. Das ihr das übrigens auch machen solltet, muss ich an dieser Stelle wohl nicht extra erwähnen, oder? :o) Osterbrunch Logo

Cuisine Violette: Frischkäse mit gerösteten Pinienkernen
Jankes Soulfood: Hessischer Kräuter-Ei-Brotaufstrich
Lecker macht Laune: Weißer Schoko-Mandel-Aufstrich mit Kokos
Kleines Kulinarium: Aufstrich aus gebrannten Kürbiskernen
Kleiner Kuriosiätenladen: Viererlei Kräuterbutter
Sweet Pie: Eiersalat
Was du nicht kennst: Brotaufstrich mit roter Bete und Ziegenfrischkäse

Also, ihr Lieben! Ran an die Frühlingskräuter und lasst es euch schmecken!

Frühlingskräuter-Aufstrich
Zutaten
  1. 200 g Topfen (Quark)
  2. 100 g Frischkäse
  3. 2 EL Sauerrahm
  4. 1 TL Zitronenöl (Rezept im Archiv) oder Olivenöl
  5. 1/2 kleine Frühlingszwiebel
  6. 1 Blatt Bärlauch
  7. 2 Zweige Petersilie
  8. 8 g Kerbel (ca. 1 TL)
  9. 8 g Schnittlauch
  10. 8 g Kresse
  11. Abrieb einer halben Bio Zitrone
  12. Salz
  13. Pfeffer
Zubereitung
  1. Die Frühlingszwiebel schälen, halbieren und eine Hälfte fein hacken. Die andere Hälfte für andere Gerichte weiterverwendet werden und sollte in Frischhaltefolie verpackt und bis zur Weiterverwertung im Kühlschrank zwischengelagert werden.
  2. Die Frühlingskräuter gründlich waschen, trocken schütteln und ebenfalls mit dem Messer fein hacken.
  3. Den Topfen zusammen mit dem Frischkäse und dem Sauerrahm in eine Schüssel geben, die restlichen Zutaten hinzufügen und alles gründlich untereinander rühren.
  4. Den Aufstrich für ca. 1 Stunde (abgedeckt) im Kühlschrank ziehen lassen.
  5. Den Frühlingskräuter-Aufstrich nach Belieben in Schüsseln anrichten, oder in einen Spritzsack geben, auf kleine Brotscheiben spritzen und mit Karottenscheiben und Petersilie garnieren.
Gaumenpoesie http://gaumenpoesie.com/

Wo die Liebe den Tisch deckt,
schmeckt das Essen am besten. 

Kartoffel-Zwiebel-Suppe mit Bergkäse

21 Feb 2017

Es geht doch nichts über einen wärmenden Teller Suppe, nicht wahr? Gerade wenn es kalt draussen ist und der Winter sich nochmal von seiner rauen Seite zeigt, da schnabulieren wir immer wieder gerne ein heißes Tellerchen voll Suppenglück. Meine neueste Variante hab ich euch heute mitgebracht und wenn ihr gschmackiste Seelenwärmer genau so gerne mögt wie mein Gaumenpoet und ich, dann werdet ihr diese Kartoffel-Zwiebel-Suppe mit Bergkäse lieben!

Kartoffel-Zwiebel-Suppe mit Bergkäse 1

In einer Beziehung läuft es ja bekanntlich nicht immer so rund, wie in manch einem Schnulzen Filmchen. Man muss Kompromisse eingehen und tut das auch gerne. Sei es im Job, in einer Freundschaft oder eben mit seinem Partner. Ihr fragt euch jetzt bestimmt was das mit dieser Kartoffel-Zwiebel-Suppe mit Bergkäse zu tun hat, oder? Dann will ich euch mal aufklären…

Kartoffel-Zwiebel-Suppe mit Bergkäse 2

Wenn sich der Gatte einen stattlichen Topf voll mit Lieblingskartoffeln wünscht, man sich selbst aber eigentlich schon seit längerem auf eine köstliche Zwiebelsuppe freut – von der ich euch ja hier schon mal kurz vorgeschwärmt habe, dann muss ein Kompromiss her. In diesem Fall ein Suppenkompromiss. Tolles Wort, oder? :o)

Kartoffel-Zwiebel-Suppe mit Bergkäse 3

Zugegeben, die Kartoffel-Zwiebel-Suppe mit Bergkäse ist ziemlich spontan und eher aus einer dezenten Not an mangelnden Zutaten entstanden. Ich hatte nämlich für beide Gerichte einfach viel zu wenig benötigte Zutaten im Haus und habe einfach das zur Hand genommen was unsere Vorratskammer noch so hergab. Aber unter uns gesagt, bin ich sogar froh darüber. Die Kartoffel-Zwiebel-Suppe mit Bergkäse hat nämlich für uns das Potential einer unserer neuen Lieblingssuppen zu werden und wird auf alle Fälle noch ganz oft auf den Tisch kommen. Farblich gehört sie leider nicht zu den fotogensten Gerichten, aber geschmacklich kann sie sich mehr als nur zeigen lassen! Habt ihr auch Lust auf gschmackigstes Suppenglück bekommen? Dann schnell ran an den Topf und überzeugt euch selbst!

Kartoffel-Zwiebel-Suppe mit Bergkäse
Zutaten
  1. 4 große Zwiebel
  2. 400g Kartoffeln
  3. 1 confierte oder frische Knoblauchzehe
  4. 1 l kräftige Rinder- oder Ochsenschleppsuppe (für Vegetarier Gemüsesuppe)
  5. ÖL
  6. Eine Prise Thymian (getrocknet)
  7. Eine Prise Majoran (getrocknet)
  8. Eine Prise Muskatnuss gemahlen
  9. 1 Lorbeerblatt (getrocknet)
  10. 1 TL Kräuteressig oder Apfelessig
  11. Salz
  12. Pfeffer
  13. Würzigen Bergkäse (bei mir Appenzeller)
  14. Frisch gehackte Petersilie (zum garnieren)
Zubereitung
  1. Die Kartoffeln gründlich waschen, schälen und ca. 8 Minuten in Wasser einlegen, damit die Stärke austreten kann.
  2. In der Zwischenzeit die Zwiebel schälen, mit einem Messer in feine Würfel schneiden und den Käse reiben
  3. Das Kartoffelwasser abgießen, die Kartoffeln abtrocknen und ebenfalls in mundgerechte Stücke schneiden.
  4. Das Öl in einem ausreichend großen Topf erhitzen, die Zwiebelwürfel hinzufügen und unter rühren so lange rösten bis sie eine goldbraune Farbe erreicht haben. Die Zwiebel sollten dabei aber auf keinen Fall verbrennen, da eure Suppe ansonsten bitter werden könnte.
  5. Die Kartoffelstücke und den confierten Knoblauch zu den Zwiebeln in den Topf geben, salzen und pfeffern und unter rühren ebenfalls einige Minuten mitrösten,
  6. Die Suppe angießen, die Kräuter, den Muskatnuss, das Lorbeerblatt und den Essig dazu geben und zugedeckt bei mittlerer Hitze ca. 25 - 30 Minuten köcheln lassen, bis die Kartoffeln weich gekocht sind.
  7. Die Suppe auf tiefe Teller verteilen, nach Geschmack mit Bergkäse und frisch gehackter Petersilie bestreuen und heiß genießen.
Gaumenpoesie http://gaumenpoesie.com/

Wo die Liebe den Tisch deckt,
schmeckt das Essen am besten. 

Eierschwammerl Eierspeise – Rührei mit Pfifferlingen

03 Okt 2016

Puh.. da ist ja schon wieder ein ziemliches Zeiterl vergangen, seit meinem letzten Beitrag. Aber ihr kennt das ja bestimmt, manchmal kommt halt einfach alles anders als geplant und der Tag könnte 48 Stunden haben. In den meisten Fällen hat man dann auch nicht unbedingt große Lust darauf ein 5 Gänge Menü hinzulegen und ist froh, wenn man nicht allzu lange in der Küche stehen muss. Das heißt aber natürlich noch lange nicht, dass nicht trotzdem etwas extrem gschmackiges auf den Tisch kommen kann… 😉

Eierschwammerl Eierspeise - Rührei mit Pfifferlingen 1

Heute hab ich wieder mal ein extrem leckeres Gericht für euch, das so einfach in seiner Zubereitung ist, dass es dabei eigentlich nicht besonders viel zu beachten gibt. Ja, sogar mein kleiner Bruder schafft es mühelos die Eierschwammerl Eierspeise nach zu kochen – und das kommt so unter uns gesagt in der Regel eher selten vor :o) Macht aber gar nix! Schlussendlich ist noch kein Meister vom Himmel gefallen und meistens sind es doch die ganz einfachen und simplen Rezepte, die Herz und Gaumen erwärmen.

Eierschwammerl Eierspeise - Rührei mit Pfifferlingen 2

Bei uns gabs früher jeden Herbstanfang ein ein großes Pfanderl Eierschwammerl Eierspeise. Ich verbinde dieses Gericht irgendwie bis heute mit einem geselligen Beisammensein mit Freunden und der Familie und erinnere mich gerne daran zurück. Die Pfanne wurde dann meistens einfach in der Mitte des Tisches platziert – jeder hat sich eine Gabel geschnappt und die Eierschwammerl-Eierspeise wurde gemeinsam schnabuliert. Hach, wenn nur doch nur alle Dinge so unkompliziert sein könnten…

Eierschwammerl Eierspeise - Rührei mit Pfifferlingen 3

Alles was ihr dazu benötigt sind ein paar wenige Zutaten, die ihr vielleicht sogar im Haus habt und natürlich Eierschwammerl bzw. Pfifferlinge, wie sie in Deutschland genannt werden. Ich muss an dieser Stelle ehrlich zugeben, dass ich meine Eierschwammerl nicht im Wald sondern auf dem Wochenmarkt gefunden habe. Ich bin nämlich wahrscheinlich die lausigste Pilzsammlerin, ever! Das letzte Mal als ich meinem Gaumenpoet ganz stolz meine Fundstücke präsentierte, waren (bis auf 3 – 4 Pilze) leider alle ungenießbar – dafür waren sie aber hübsch anzusehen und so ein Waldspaziergang kann ja auch nie schaden! :o) Achtet also bitte beim Schwammerl Suchen immer darauf, dass ihr die Pilze auch wirklich zuordnen könnt und lasst ansonsten lieber die Finger davon, wenn ihr euch nicht wirklich sicher seid! Aber jetzt genug geredet!

Raus mit der Pfanne und ran an die Schwammerl!

Eierschwammerl Eierspeise - Rührei mit Pfifferlingen
Zutaten
  1. 300 g Pfifferlinge
  2. 4 Bio Eier
  3. 1 Zwiebel
  4. 2 EL Butter
  5. 1 TL frisch gepresster Zitronensaft (nach Belieben)
  6. 2 EL Milch
  7. 2 EL Petersilie
  8. 2 EL Schnittlauch
  9. 1 Prise Salz
  10. 1 Prise Pfeffer
Zubereitung
  1. Die Pfifferlinge gründlich mit einer Pilzbürste abbürsten und Verschmutzungen mit dem Messer entfernen. Die Pilze sollten auf keinen Fall mit Wasser abgebraust werden - da sie sonst zu viel Wasser ziehen und ihr fein pfeffriger Geschmack verloren geht.
  2. Die Pfifferlinge in mundgerechte Stücke schneiden und die Zwiebel klein würfeln.
  3. Die Petersilie und den Schnittlauch kalt abbrausen, abtrocknen und ebenfalls fein hacken.
  4. Die Butter in einer weiten Pfanne zum schmelzen bringen und die Zwiebelwürfel glasig dünsten.
  5. In der Zwischenzeit die Eier in ein geeignetes Gefäß aufschlagen und gründlich miteinander verquirlen.
  6. Die Milch und 1 EL Schnittlauch unter die Eiermasse rühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  7. Nun die Pfifferlinge zu den Zwiebeln in die Pfanne geben, die Petersilie darüber streuen und alles kurz bei hoher Temperatur anbraten, bis die Pilze schön goldbraun sind. (Nach Belieben mit einem Spritzer Zitronensaft verfeinern.) Einige Pfifferlinge bei Seite legen zum garnieren.
  8. Die Eiermischung über die Pfifferlinge in der Pfanne geben und alles unter ständigem Rühren (bei mittlerer Hitze) etwas stocken lassen.
  9. Das fertige Rührei mit den bei Seite gelegten Pfifferlingen garnieren, den restlichen Schnittlauch darüber streuen und sofort heiß genießen.
Gaumenpoesie http://gaumenpoesie.com/

Wo die Liebe den Tisch deckt,
schmeckt das Essen am besten.