In der Schale gegrillte Austern mit Dill-Granatapfel-Trauben-Vinaigrette

06 Dez 2017

Na, hab ich euch zu viel versprochen? Ich hoffe ihr seid vom Hüftgold und Lametta Weihnachtsmenü bis jetzt genau so begeistert wie ich es bin und habt noch reichlich Appetit für alle weiteren Gänge. Denn heute geht es gleich genau so lecker weiter wie gestern und wir tischen euch den dritten Gang unseres Festmahls auf. Als Zwischengang serviere ich euch In der Schale gegrillte Austern mit Dill-Granatapfel-Trauben-Vinaigrette und bevor jetzt manche von euch gleich schreiend davon klicken, weil sie sich bis jetzt nicht so sehr für Austern begeistern konnten, möchte ich euch eine kleine Geschichte aus dem Hause Gaumenpoesie dazu erzählen…

Entweder man liebt Austern oder man hasst sie. Bei uns zu Hause waren die Rollen was Austern betrifft bis jetzt ganz klar verteilt. Auf der eine Seite, meine bessere Hälfte – der Austern Hasser und auf der anderen Seite, ich – das Austernmonster. Ich liebe Austern und ich hatte bis jetzt auch absolut kein Problem damit, dass mein Gaumenpoet meine Liebe zu den köstlichen Muscheln nicht mit mir teilen konnte. So hatte ich nämlich die ganze Kiste für mich alleine. 😉

Aperitif
Vorspeise
~
Zwischengang
In der Schale gegrillte Austern mit Dill-Granatapfel-Trauben-Vinaigrette
~
Hauptspeise
~
 

In den letzten Jahren hat sich im Hause Gaumenpoesie sogar eine kleine Weihnachtstradition rund um Austern entwickelt, die ihr euch in etwa folgendermaßen vorstellen könnt: Ich am Heiligabend mit dem Austernmesser in der Hand und sabbernd vor Vorfreude auf die köstliche Delikatesse und ein daneben sitzender Gaumenpoet, der zuerst angewidert seine Mundwinkel verzieht und das Ganze dann noch mit einem brummenden wäääähh betont, wenn ich die erste geöffneten Auster bedächtig genieße.

Mit den in der Schale gegrillten Austern mit Dill-Granatapfel-Trauben-Vinaigrette hat sich diese Tradition wohl leider in diesem Jahr erledigt. Den erstens benötigt man für die in der Schale gegrillten Austern mit Dill-Granatapfel-Trauben-Vinaigrette noch nicht mal ein Austernmesser – weil die Schalen in der geschlossenen Pfanne ganz von alleine aufploppen und zweitens konnte ich zu meiner eigenen Überraschung sogar meinen Austernhasser damit überzeugen! Als ich ihn nämlich anstandshalber gefragt habe, ob er auch eine von den Austern kosten möchte die ihr hier auf den Bildern seht, konnte ich es selber kaum glauben, dass er tatsächlich eine von den in der Schale gegrillte Austern mit Dill-Granatapfel-Trauben-Vinaigrette probieren wollte. Und siehe da, in der gegrillten Variante haben sie ihm sogar so gut geschmeckt, dass er sich noch eine zweite gegönnt hat. Seht ihr, man muss nicht alles mögen, aber man sollte viele Gerichte einfach mehrere Chancen geben, weil es ganz oft eben nur auf die Zubereitungsart ankommt.

Weihnachtsmenü Banner

Diesen Gerichten solltet ihr übrigens unbedingt eine Chance geben! Mir läuft bereits das Wasser im Mund zusammen wenn ich mir nur die folgenden Rezepte durchlese:

Möhreneck – bunter Rohkostsalat mit gegrillten Feigen und Orangen-Tahini-Dressing
Kleiner Kuriositätenladen – Jakobsmuscheln | Gebackene Bete | Pink Grapefruit
Gegleckert – Pastinaken Suppe mit Bacon, Roggencroutons und Petersilienöl
Jankes Soulfood – Kabeljau im Rösti mit Rote-Bete-Mousse
Colors of Food – Geschmorter Chicorée | Selleriepüree | Chili-Haselnüsse | Passionsfrucht-Gel | Orangen-Vinaigrette
S-Küche – Garnelen-Kabeljau-Würstchen – Bunter Kartoffelsalat mit Mohndressing
Cuisine Violette – Feldsalat mit Räucherlachs und Granatapfel
Irre Kochen – Rotkohlsalat – Lachsfrühlingsrolle
Moeys Kitchen – Babyspinat-Salat mit roten Trauben, Blauschimmelkäse und gerösteten Pekannüssen

Die Zubereitung der in der Schale gegrillten Austern mit Dill-Granatapfel-Trauben-Vinaigrette ist wirklich ein Kinderspiel und nachdem die Austern in der Pfanne gegrillt wurden, müsst ihr nur noch alle geöffneten Muschelschalen entfernen und die einzelnen Zutaten auf die Austern verteilen. Ich habe sie in diesem Fall noch zusätzlich mit ein bisschen Zitronenöl verfeinert, falls ihr jedoch keines zur Hand haben solltet könnt ihr natürlich auch Olivenöl nehmen oder euch gleich heute noch ein eigenes Zitronenöl ansetzten! Wie ihr seht sind die in der Schale gegrillten Austern mit Dill-Granatapfel-Trauben-Vinaigrette wirklich hurtig zubereitet und es gibt, bis auf die Auswahl der Austern, eigentlich auch nichts zu beachten. Achtet beim Kauf eurer Austern bitte unbedingt auf eine gute und frische Qualität. Je niedriger die Nummerierung (2,1,0,00) der Austern, desto größer bzw. schwerer sind sie. Euer Fischhändler eures Vertrauens wird euch dabei aber bestimmt gerne weiter helfen. Aber jetzt genug geklugscheißert! Probiert es einfach aus und überzeugt euch selbst!

In der Schale gegrillte Austern mit Dill-Granatapfel-Trauben-Vinaigrette
Zutaten
  1. 5 Austern
  2. 1 kleine Schalotte
  3. 5 grüne kernlose Weintrauben
  4. 5 TL Granatapfelkerne
  5. 5 kleine TL Rotweinessig
  6. 1 Zweiglein Dill
  7. 5 sehr kleine Scheiben einer Bio Zitrone - bei mir Limaquat
  8. Zitronenöl oder Olivenöl zum beträufeln
  9. 1 große schwere Pfanne mit Deckel
Zubereitung
  1. In der Schale gegrillte Austern mit Dill-Granatapfel-Trauben-Vinaigrette
  2. Die Schalotten schälen und in ganz feine Stückchen schneiden. Die Granatapfelkerne auslösen und die Weintrauben sowie die Zitrone waschen, gut abtrocknen und in kleine Scheibchen schneiden. Sollten die Zitronenscheiben zu groß sein, könnt ihr die Scheiben halbieren oder vierteln.
  3. Die Austern mit der gewölbten Seite nach unten möglichst gerade in eine große Pfanne stellen und unbedingt den Deckel darauf geben!
  4. Nun die Austern so lange bei hoher Hitze in der Pfanne grillen, bis sich alle Schalen geöffnet haben. Ihr solltet dabei ein leichtes Ploppen höhren.
  5. Die Austernschalen vorsichtig abnehmen und eventuell noch zusätzlich mit einem Tafelmesser vom Muskel lösen. Sollte Austernwasser beim grillen ausgetreten sein, dann könnt ihr dieses durch ein feines Sieb in ein Gefäß abgießen und wieder über die Austern geben.
  6. Einen großen Teller (Austernteller von Vorteil) mit 5 Häufchen Meersalz bestreuen und die Austern möglichst gerade darauf platzieren.
  7. Die Schalotten gleichmäßig auf die Austern verteilen und jeweils einen kleinen TL Rotweinessig darüber gießen.
  8. Die Weintrauben und die Granatapfelkerne ebenfalls mit jeweils einem kleinen TL pro Auster verteilen und die Zitronenschalen seitlich einstecken.
  9. Die Austern nach Belieben mit dem Zitronenöl beträufeln und ein wenig Dill darüber streuen.
  10. Die Austern sofort servieren und genießen.
  11. TIPP. Dazu passt ein ofenfrisches Baguette.
Gaumenpoesie http://gaumenpoesie.com/

Pulpo Burger

13 Nov 2015

Ihr Lieben, ich habe euch ja bereits letzte Woche von meinem Burger-Bun Experiment erzählt und euch das Rezept für diese herrlich fluffigen Hamburger-Brötchen hier gelassen. Was fehlt da noch zum absoluten Burger-Glück? Richtig, natürlich der Inhalt! Klar, so ein schwarzes Marmeladen Brötchen hat auch irgendwie seinen Reiz und kann auch eine leckere Sache sein, aber wenn schon Burger – dann so richtig! Ausserdem haben diese besonderen Burger-Buns auch eine gebührende Füllung verdient, oder?

Pulpo Burger 1

Burger liegen zur Zeit total im Trend und wenn ich mir die kreativen Burger-Ideen mancher Foodblogger ansehe komme ich aus dem sabbern staunen nicht mehr raus. Die liebe Steph vom Kleinen Kuriostiätenladen veranstaltet deshalb am Sonntag ein Herbst-burgern bei Instagram und Facebook. Los gehts um 11.00 Uhr und ihr könnt euch unter dem Hashtag #Synchronburger live alle leckeren Burger-Kreationen vieler toller Food-Blogger ansehen, oder am besten gleich selbst mitburgern. Ich muss ja ehrlich gestehen, dass bei mir die grosse Burger-Liebe bis vor kurzem ausblieb. Ich hab Hamburger nämlich immer mit (dem Gaumenpoet zuliebe) extrem seltenen Besuchen im „Restaurant zur goldenen Möwe“ assoziiert. Klar, als Kind hab ich mich immer total gefreut, wenn sich meine extrem ernährungsbewusste Mama auch mal durchringen konnte meinem Bruder und mir ein Meal in der Tüte (sogar mit Cola!!) zu erlauben. Im Nachhinein hats aber natürlich nur wenig happy gemacht und heute bin ich froh, dass meine Mama diesbezüglich echt streng mit uns war :0) Ausserdem schmeckts selbstgemacht einfach immer am besten, oder!?

Pulpo Burger 2

Pulpo Burger 3

Für meinen heutigen Pulpo Burger hab ich mich von Culinarypixel inspirieren lassen. Die liebe Annette hat sich eine sehr einfache, dafür aber wahnsinnig leckere Variante mit Pulpo ausgedacht, welchen ich nach meinem Oktopus Grundrezept im Schnellkochtopf zubereitet habe, ihr könnt ihn aber natürlich auch normal kochen. Zusammen mit einigen Rucola Blättern und einer erfrischenden Sauce wurde dieser Burger für uns zu einem echten Festessen. Jetzt aber genug vorgeschwärmt, überzeugt euch am besten einfach selbst! Gehet hin und burgert! 🙂 Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Burger zu Hause mit frischen und gesunden Zutaten zuzubereiten macht nicht nur jede Menge Spass, sondern ist auch ein absolutes Geschmackserlebnis. So, und mir bleibt jetzt echt nix mehr zu sagen ausser…

Ba da ba ba ba… I`m lovin it 🙂

Pulpo Burger 4

Pulpo Burger 5

Pulp Burger
Zutaten
  1. 1 kleiner vorgekochter Pulpo
  2. Black Burger Buns
  3. 1 Becher Creme Fraiche
  4. 1-2 EL Pulpo Sud
  5. 1 EL fein gehackte Petersilie
  6. 1 TL Zitronenabrieb
  7. 1 TL Zitronensaft
  8. Bei Bedarf fein gehackter Knoblauch
  9. Rucola oder Salatblätter nach Wahl
Zubereitung
  1. Den Pulpo nach Grundrezept zubereiten, nach Ende der Garzeit ca. 10 Minuten auskühlen lassen und die Fangarme mit einem Messer zerteilen.
  2. In der Zwischenzeit die Creme Fraiche mit 1-2 EL vom Pulpo Sud, der Petersilie und der Zitrone gut verrühren. Bei Bedarf etwas Knoblauch dazugeben. Die Sauce bitte nicht zusätzlich salzen, da der Pulpo Sud schon genügend Salz mit sich bringt!
  3. Nun könnt ihr eure ofenfrischen Black Burger-Buns in der Mitte durchschneiden und die Schnittflächen noch kurz in einer Pfanne ohne Fett anrösten.
  4. Die Burger Brötchen mit der Sauce bestreichen, einige Salatblätter darauf verteilen und mit dem noch warmen Pulpo belegen.
  5. Lasst es euch schmecken!
  6. TIPP. Dazu passen besonders gut selbstgemachte Pommes! 😉
Gaumenpoesie http://gaumenpoesie.com/

Ps. Schaut euch doch auch mal die leckeren Burger von Gernekochen, Kleiner Kuriostätenladen oder das Knusperstübchen an!

Black Burger Bun – schwarze Hamburgerbrötchen

03 Nov 2015

Heute wird mal schwarz gemalen gebacken! Ihr fragt euch jetzt bestimmt womit ich jetzt schon wieder um die Ecke komme, oder? Tha, da werdet ihr staunen und nein, ich zeig euch hier nicht die Reste vom Halloween-Buffet! Ich bin nämlich an Halloween stinklangweilig in meinem rosa Cindy aus Marzahn Jogginganzug zu Hause gesessen und hab einen virtuellen Mädelstratsch mit der lieben Tanja vom House No.15 gehalten. Wobei ich zugeben muss, dass mein Anblick auch gewissermaßen zum fürchten war! :o) Heute gehts aber nicht um meine Optik, sondern um die dieser obercoolen Burger-Buns, die ihr euch mit diesem einfachen Rezept nun auch ruck-zuck zu Hause zaubern könnt! 

Black Burger Bun - schwarze Hamburgerbrötchen 1

Schwarze Hamburgerbrötchen liegen zur Zeit ja total im Trend und tauchen nicht nur ziemlich überteuert auf einigen Streetfood Markets auf, sondern wurden kürzlich auch von diversen Fast-Food Ketten angeboten, die für mich persönlich so gar kein Krönchen verdient haben. Das kann man doch bestimmt auch selber machen, oder!? Also hab ich mich kurzerhand spontan dazu entschlossen mein Black Burger-Bun Projekt zu starten. Wie immer hatte ich natürlich nicht wirklich einen Schimmer von dem was ich da tue.. Ich hab dazu lediglich mein persönliches Burger-Bun Rezept genommen (welches für ca. 8 Brötchen reicht), dem ganzen noch eine Ladung Tintenfisch-Tinte verpasst (welche in gut sortierten Super- und Fischmärkten erhältlich ist) und die gesamte Backzeit gehofft dass die Burger Brötchen nicht verbrennen! Schwarz wären sie dabei zumindest auch geworden! 🙂 Mein Burger-Bun Experiment ist aber Gott sei Dank geglückt und ich hab mich mittlerweile sogar schon an rote Beete Buns getraut! Da die Tinte keinen Eigengeschmack mit sich bringt, haben wir uns die restlichen Brötchen übrigens am nächsten Tag zum Frühstück genehmigt. Ha, wenn schon Black Burger Bun Premiere, dann aber richtig! Oder wer kann sonst noch von sich behaupten mit einem schwarzen Marmeladen-Brötchen in den Tag gestartet zu sein!? 😉

Black Burger Buns - Hamburgerbrötchan
Zutaten
  1. 500g Mehl
  2. 1 Säckchen Trockenhefe
  3. 2-3 EL Blütenhonig
  4. 2 EL Essig
  5. 5 EL Milch
  6. 200 ml Wasser
  7. 35g Tintenfischtinte
  8. 70g zimmerwarme Butter
  9. Salz
  10. 2 Eier
  11. Sesam
  12. 1 EL Wasser zum
Zubereitung
  1. Zuerst das Mehl zusammen mit der Trockenhefe in eine weite Schüssel geben.
  2. Die Milch mit dem Wasser, den Eiern, dem Essig und der Tintenfischtinte in eine 2. Schüssel geben und alles gut miteinander verrühren.
  3. Nun alles zum Mehl geben und zusammen mit der Butter, sowie dem Salz zu einem glatten Teig kneten.
  4. Den Teig zugedeckt an einem warmen Ort gehen lassen bis er sich deutlich vergrössert hat.
  5. Jetzt könnt ihr euren Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu einer Rolle formen und diese in 8 gleich grosse Stücke teilen.
  6. Aus den einzelnen Teigstücken Burger-Brötchen formen und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech geben. Ich habe dazu übrigens 2 Backbleche benötigt!
  7. Die fertig geformten Buns mit einem Küchentuch zudecken und nochmal ca. 30 Minuten gehen lassen.
  8. In der Zwischenzeit den Backofen auf ca. 180c° Umluft vorheizen.
  9. Jetzt könnt ihr eure Hamburger-Brötchen mit Wasser bestreichen und den Sesam darüber streuen.
  10. Die Burger Buns je nach Ofen ca. 20 Minuten backen und auf einem Küchengitter auskühlen lassen.
Gaumenpoesie http://gaumenpoesie.com/