Pesto Rosso

02 Mrz 2017

Tomaten um diese Jahreszeit? Nicht bei mir! Zumindest wenn es sich dabei um den Konsum von frischen Tomaten handelt, die eigentlich nach gar nix schmecken. Da schaff ich mir doch lieber Abhilfe und stille meine Tomatenlust mit einem Gläschen aromatischen Pesto Rosso.

Pesto Rosso 1

Ja, es ist schon wieder soweit! Und mit verblüffen stell ich einmal mehr fest, wie schnell die Zeit doch schon wieder vergangen ist. Heute starten wir bereits in die dritte Runde unseres allmonatlichen Pesto-Events und von mir gibt’s heute ein herrlich tomatiges Pesto Rosso, das ihr euch im Handumdrehen selbst zu Hause nachmachen könnt!

Pesto Rosso 2

Wie es um mich und meine Zitronensucht bestellt ist, dürfte sich ja mittlerweile rumgesprochen haben, aber neben Zitronen, hab ich auch eine große Leidenschaft für aromatische Tomaten… Zumindest ist das im Sommer so. Da reicht mir ein mit Zitronenöl aromatisierter ofengerösteter Tomatensalat, oder ein Hüttenkäse-Tomaten-Salat mit Kürbiskernöl völlig aus um glücklich zu sein. Aber Tomaten im Winter? Obwohl ich es nicht gerne zugebe, muss ich gestehen, dass ich früher auch in der kälteren Jahreszeit regelmäßig Tomaten konsumiert habe und soll ich euch was verraten? Ich hab mich jedes Mal geärgert. Keine Spur von herrlicher, sonnengereifter Süße und von Aroma muss ich erst gar nicht anfangen… Der liebe Gott hat sich eben was dabei gedacht, als er für jedes Gemüse und Obst eine eigene Saison festgelegt hat und das ist meiner Meinung nach auch gut so! Das heisst aber deshalb noch lange nicht, dass man darauf so ganz verzichten muss. Schlussendlich sind es bis zum Sommer ja doch noch einige Monate und da kommt so eine schnelle und wahnsinnig köstliche Abhilfe wie ein Pesto Rosso doch genau richtig, oder?

Pesto Rosso 3

Das tolle an Pesto Rosso ist, dass ihr dafür gerade mal ein paar Zutaten benötigt und dafür auch nicht auf wässrige Tomaten aus dem Glashaus zurückgreifen müsst. Ich habe euch ja bereits vergangenen Sommer gezeigt, wie einfach man Getrocknete Tomaten und Eingelegte Tomaten zu Hause herstellen kann und genau das ist auch schon das Geheimnis bzw. die Grundzutat, die ihr für euer Pesto Rosso benötigt. Ziemlich einfach, was? Ist es auch! Neben ein paar weiteren Zutaten, die ihr wie immer, ganz auf euren Geschmack abstimmen könnt, braucht ihr lediglich ein Glas getrocknete Tomaten in Öl und einen Stabmixer bzw. Zerkleinerer. So einfach und so lecker! 

Wahnsinnig lecker sind übrigens auch wieder die tollen Pesto Ideen meiner lieben Blogger Freundinnen, die ihr euch auch dieses Mal wieder auf keinen Fall entgehen lassen solltet!

Cuicine Violette: Sandwich mit Petersilienpesto
Eine Prise Lecker: Bruscatta mit Tomaten und kalorienreduzierten Spinatpesto
Jankes Soulfood: Cordon Bleu mit Spinatpesto
Lecker macht Laune: Avocado Pesto
Kleines Kulunarium: Basilikum Pesto
Kleiner Kuriositätenladen: Setzt diese Runde aus
Sweet Pie: Bulgur mit Avocadopesto 
Was du nicht kennst: Möhrenpesto 

Pesto Rosso
Zutaten
  1. 1 Glas getrocknete Tomaten in Öl (bei mir 350ml)
  2. ca.150 ml Tomatenöl aus dem Glas
  3. 30 g Pinienkerne
  4. 60 g Parmesan
  5. 1 EL Petersilie
  6. 1 confierte Knoblauchzehe (oder frisch)
  7. Salz
  8. Pfeffer
  9. Getrocknete oder frische Chili (nach Belieben)
Zubereitung
  1. Zuerst die Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett trocken rösten, auf einen Teller geben und bei Seite stellen.
  2. Die Petersilie gründlich waschen, trocknen und grob hacken.
  3. Die Knoblauchzehe (falls frisch) schälen und mit dem Messer vierteln.
  4. Nun die in Öl eingelegten Tomaten, ca. 150ml Tomatenöl sowie alle restlichen Zutaten in einen Standmixer geben und so lange pürieren bis eine einheitlich cremige Masse entsteht und alle Zutaten gut miteinander vermixt sind.
  5. Das fertige Pesto Rosso in saubere Schraubgläser umfüllen, mit dem restlichen Tomatenöl bedecken und bis zum Verzehr im Kühlschrank lagern.
  6. So fern ihr euer Pesto immer mit Öl bedeckt hält es sich im Kühlschrank ca. 7 Tage.
Gaumenpoesie http://gaumenpoesie.com/

Wo die Liebe den Tisch deckt,
schmeckt das Essen am besten. 

 

Eingelegte getrocknete Tomaten – Pomodori secchi sott’olio

20 Sep 2016

Auch wenn ich es noch nicht so richtig wahr haben möchte, muss ich der Tatsache wohl ins Auge Blicken und zugeben, dass der Sommer nun wohl endgültig gelaufen ist. Es herbstelt und zwar nicht zu wenig! Was für ein Glück, dass man sich die warme Jahreszeit aber trotzdem ein wenig festhalten kann! Deshalb gibt heute nochmal die volle Ladung Sommer im Glas für euch!
Eingelegte getrocknete Tomaten - Pomodori secchi sott'olio 1

Wie gerne ich verschiedenes einkoche und konserviere, habt ihr ja mittlerweile bestimmt schon mitbekommen. Ich liebe es einfach wenn sich die verschieden befüllten Gläschen in unserem Keller tummeln und nur darauf warten von uns geöffnet zu werden. Ausserdem kann so ein kleiner Vorrat ja nie schaden und es ist immer wieder so schön seinen Liebsten damit eine kleine Freude bereiten zu können.

Eingelegte getrocknete Tomaten - Pomodori secchi sott'olio 2

Neben selbstgemachten Zitronenöl, Grünkohl Chips, Rhabarbersirup und einer Bärlauchpaste haben sich mittlerweile schon einige Geschenke aus der Küche in meinem Gaumenpoesie Archiv angesammelt, was da natürlich nicht fehlen darf sind sonnengereifte aromatische Tomaten, die ich mit ein paar Rosmarin Zweiglein verfeinert habe.

Eingelegte getrocknete Tomaten - Pomodori secchi sott'olio 3

Nachdem ich euch ja bereits gezeigt habe, wie einfach ihr euch zu Hause ganz ohne Dörrgerät köstliche getrocknete Tomaten herstellen könnt, möchte ich euch heute zeigen was sich sonst noch daraus zaubern lässt. Zudem hab ich ja bereits vor 2 Wochen einigen von euch das heutige Schmankerl versprochen und tatataaa hier sind sie jetzt: Eingelegte getrocknete Tomaten – Pomodori secchi sott’olio.

Eingelegte getrocknete Tomaten - Pomodori secchi sott'olio 4

Für eingelegte getrocknete Tomaten gibt es ja unendlich viele Rezepte. Ich möchte euch jedoch heute mein ganz spezielles Lieblingsrezept vorstellen. Der Aufwand ist zwar ein kleines bisschen größer, als die Tomaten nur halbtrocken zu dörren und sie anschließend mit ein wenig Olivenöl und einigen Kräutern in ein Glas zu schichten – ihr werdet aber schnell merken, dass es sich auf alle Fälle lohnt! Die eingelegten getrockneten Tomaten geben einfach ein himmlisches Aroma frei und schmecken extrem lecker. Zudem könnt ihr diese Köstlichkeit ganz wunderbar als Antipasti schnabulieren – sie zum kochen verwenden, oder Pesto und diverse Aufstriche daraus zaubern. Ach.. und natürlich sind die eingelegten getrockneten Tomaten natürlich auch ein ganz tolles Geschenk aus der Küche! 😉 Na wenn das mal nicht genügend Gründe sind es nicht auch mal auszuprobieren!? Also ihr Lieben;

Ran an die Tomätchen und lasst es euch schmecken!

Eingelegte getrocknete Tomaten - Pomodori secchi sott'olio 5

Eingelegte getrocknete Tomaten - Pomodori secchi sott'olio
Zutaten
  1. 600 ml Rotwein (bei mir Portwein)
  2. 100 ml Balsamico
  3. 2 Lorbeerblätter
  4. 2 Nelken
  5. 1 Zweiglein Thymian
  6. 2 EL getrockneten Oregano
  7. Einige geschälte Knoblauchzehen
  8. 500 g getrocknete Tomaten
  9. Frische Rosmarin Zweiglein
  10. Kaltgepresstes Olivenöl (oder Rapsöl nach Belieben)
  11. Sterilisierte Gläser
Zubereitung
  1. Den Rotwein in einen ausreichend großen Kochtopf geben und langsam aufkochen lassen.
  2. Die Kräuter in ein Teesieb geben und in den Kochtopf hängen. Den Balsamico hinzufügen und alles 5 Minuten kochen lassen.
  3. Die getrockneten Tomaten in den Rotwein-Kräutersud geben und weitere 7 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln lassen.
  4. Nun den Kochtopf bei Seite stellen und alles ca. 15 Minuten ziehen lassen.
  5. Das Teesieb entfernen, Rotweinsud abgießen und die Tomaten ca. 1 Stunde in einem Sieb abtropfen- und ein wenig auskühlen lassen.
  6. Die abgetropften Tomaten dicht auf die zuvor gründlich gewaschenen und sterilisierten Gläser verteilen, nach Belieben geschälte Knoblauchzehen mit einem Messer halbieren und ein kleines Zweiglein Rosamarin hinzugeben. (kann auch weggelassen werden)
  7. Die vorbereiteten Gläser mit dem Olivenöl randvoll füllen. Achtet darauf, dass alle Tomaten mit Öl bedeckt sind.
  8. Die Gläser fest verschließen und vor Gebrauch 2-3 Wochen an einem dunklen und kühlen Ort (Keller) ziehen lassen.
  9. TIPP: Das Tomatenöl eignet sich hervorragend um viele Speisen zu verfeinern und schmeckt besonders gut zu Spaghetti.
Gaumenpoesie http://gaumenpoesie.com/

 Wo die Liebe den Tisch deckt,
schmeckt das Essen am besten.

Getrocknete Tomaten

23 Aug 2016

Ich weiß, ich weiß bei mir hier auf dem Blog ist es zur Zeit ganz schön still geworden… Das hat zum einen mit dem tollen Wetter zu tun und dass ich zur Zeit jede freie Minute mit Hündin Rosa draussen verbringe – liegt aber zum anderen natürlich auch daran, dass ich mich mittlerweile bereits im Einkoch-Marathon 2016 befinde und so viel wie möglich versuche für die kalte Jahreszeit zu konservieren. So kann man sich an frostigen Tagen auch gleich mal einen klitzekleinen Hauch von Sommer auf den Tisch zaubern und genüsslich ein paar getrocknete Tomaten schnabulieren. 

Getrocknete Tomaten 1

Wenn ihr jetzt denkt, dass man zum konservieren und haltbar machen gleich zwangsläufig den Kochtopf hervor holen und den Herd anwerfen muss, dann will ich euch heute eines besseren Belehren. Heute wird nämlich getrocknet und zwar ganz einfach und ohne Dörrgerät! Ausreden gibt’s also nicht! 😉

Getrocknete Tomaten 2

Ich bin ja mittlerweile bekannt für meine Zitronensucht, dicht dahinter kommt dann aber relativ schnell die Tomate und dass Tomaten im Winter ja meistens nach gar nix schmecken, muss ich euch wahrscheinlich nicht extra erzählen! Okay zugegeben, vielfach schmecken sie sogar im Sommer nach nix – aber wenn ihr ein wenig Wert auf eine gute Qualität legt, kann daraus ein herrlicher Gaumenschmaus entstehen.

Getrocknete Tomaten 3

Ein paar aromatische Tomaten, Meersalz und schon hat man im Sommer ein wunderbares Essen auf dem Tisch. Mann kann daraus aber natürlich auch wesentlich mehr machen und sich zum Beispiel diese aromatischen getrockneten Tomaten zaubern.

Getrocknete Tomaten 4

Ihr benötigt dazu lediglich einige Tomaten, eine Prise Salz und nach Belieben eine Prise Zucker und schon kanns los gehen. Die Tomaten werden zuerst gewaschen, der Strunk entfernt und wandern im Anschluss so lange in Ofen, bis sie vollständig getrocknet sind. Ziemlich einfach was?

Getrocknete Tomaten 5

Ihr merkt, die Zubereitung ist ein absolutes Kinderspiel! Ich rate euch übrigens gleich vorweg mindestens 5 kg Tomaten zu trocknen, damit sich der ganze Aufwand auch lohnt! Da die Tomaten nämlich jede Menge an Flüssigkeit während des Trocknungsvorganges verlieren, schrumpfen sie doch um ein vielfaches zusammen und die Ausbeute wäre ansonsten nicht erwähnenswert. Ich habe dabei übrigens auf regionale Salat-Tomaten zurückgegriffen, da sie im Vergleich zu anderen Sorten relativ saftarm sind und somit um einiges schneller trocknen können. Ihr könnt aber natürlich auch auf San Marzano Tomaten oder eine andere Sorte eurer Wahl zurückgreifen. Der gesamte Trocknungsvorgang hat bei mir ca. 12 Stunden gedauert. Ich habe die Tomaten über 2 Tage hinweg getrocknet und sie Abends aus dem Ofen genommen, mit einem sauberen Küchentuch abgedeckt und am nächsten Tag wieder weitergetrocknet. Ihr könnt das aber natürlich auch in einem Durchgang machen! Mir ist natürlich auch klar, dass man sich auch einfach ein Tütchen getrocknete Tomaten im Supermarkt besorgen kann und das sogar wesentlich güntiger käme, aber selbstgemacht schmeckts halt einfach am besten! Ihr könnt euch so immer sicher sein, dass keine zusätzlichen Geschmacksverstärker verwendet wurden und habt zudem gleichzeitig auch wieder mal ein tolles Geschenk aus der Küche. Ich hoffe ich konnte euch überzeugen und würde mich freuen, wenn ihr es auch mal ausprobiert! Schlussendlich ist jetzt die allerbeste Gelegenheit dazu! 😉

Getrocknete Tomaten
Zutaten
  1. Tomaten (Mindestens 2 kg)
  2. Meersalz
  3. Zucker (nach Belieben)
Zubereitung
  1. Die Tomaten gründlich waschen, sorgfältig abtrocknen, halbieren und den oberen Strunk mit einem Messer keilartig herausschneiden.
  2. Den Ofen auf 90 c° Ober/Unterhitze vorheizen und in der Zwischenzeit ein Blech mit Backpapier auslegen.
  3. Die Tomatenhälften mit genügend Abstand zueinander auf das Backblech legen, mit einer Prise Meersalz bestreuen und bei mittlerer Schiene in den Ofen geben.
  4. Einen Holzkochlöffel in die Ofentür klemmen, damit die Feuchtigkeit entweichen kann und die Tomaten schneller trocknen.
  5. Die Tomaten ca. 6 h trocknen, danach die Hitze auf 70 c° reduzieren, nach Belieben mit einer Prise Zucker bestreuen und je nach Sorte weitere 6 h (oder mehr) trocknen. Achtet darauf dass die Tomaten vollständig ausgetrocknet sind und bei Druck keine Flüssigkeit mehr geben!
  6. Die getrockneten Tomaten in ein sauberes Schraubglas füllen, einige Reiskörner hinzufügen und das Glas fest verschließen. Die Tomaten kühl und trocken lagern.
Gaumenpoesie http://gaumenpoesie.com/

Guten Appetit!