Getrocknete Tomaten

23 Aug 2016

Ich weiß, ich weiß bei mir hier auf dem Blog ist es zur Zeit ganz schön still geworden… Das hat zum einen mit dem tollen Wetter zu tun und dass ich zur Zeit jede freie Minute mit Hündin Rosa draussen verbringe – liegt aber zum anderen natürlich auch daran, dass ich mich mittlerweile bereits im Einkoch-Marathon 2016 befinde und so viel wie möglich versuche für die kalte Jahreszeit zu konservieren. So kann man sich an frostigen Tagen auch gleich mal einen klitzekleinen Hauch von Sommer auf den Tisch zaubern und genüsslich ein paar getrocknete Tomaten schnabulieren. 

Getrocknete Tomaten 1

Wenn ihr jetzt denkt, dass man zum konservieren und haltbar machen gleich zwangsläufig den Kochtopf hervor holen und den Herd anwerfen muss, dann will ich euch heute eines besseren Belehren. Heute wird nämlich getrocknet und zwar ganz einfach und ohne Dörrgerät! Ausreden gibt’s also nicht! 😉

Getrocknete Tomaten 2

Ich bin ja mittlerweile bekannt für meine Zitronensucht, dicht dahinter kommt dann aber relativ schnell die Tomate und dass Tomaten im Winter ja meistens nach gar nix schmecken, muss ich euch wahrscheinlich nicht extra erzählen! Okay zugegeben, vielfach schmecken sie sogar im Sommer nach nix – aber wenn ihr ein wenig Wert auf eine gute Qualität legt, kann daraus ein herrlicher Gaumenschmaus entstehen.

Getrocknete Tomaten 3

Ein paar aromatische Tomaten, Meersalz und schon hat man im Sommer ein wunderbares Essen auf dem Tisch. Mann kann daraus aber natürlich auch wesentlich mehr machen und sich zum Beispiel diese aromatischen getrockneten Tomaten zaubern.

Getrocknete Tomaten 4

Ihr benötigt dazu lediglich einige Tomaten, eine Prise Salz und nach Belieben eine Prise Zucker und schon kanns los gehen. Die Tomaten werden zuerst gewaschen, der Strunk entfernt und wandern im Anschluss so lange in Ofen, bis sie vollständig getrocknet sind. Ziemlich einfach was?

Getrocknete Tomaten 5

Ihr merkt, die Zubereitung ist ein absolutes Kinderspiel! Ich rate euch übrigens gleich vorweg mindestens 5 kg Tomaten zu trocknen, damit sich der ganze Aufwand auch lohnt! Da die Tomaten nämlich jede Menge an Flüssigkeit während des Trocknungsvorganges verlieren, schrumpfen sie doch um ein vielfaches zusammen und die Ausbeute wäre ansonsten nicht erwähnenswert. Ich habe dabei übrigens auf regionale Salat-Tomaten zurückgegriffen, da sie im Vergleich zu anderen Sorten relativ saftarm sind und somit um einiges schneller trocknen können. Ihr könnt aber natürlich auch auf San Marzano Tomaten oder eine andere Sorte eurer Wahl zurückgreifen. Der gesamte Trocknungsvorgang hat bei mir ca. 12 Stunden gedauert. Ich habe die Tomaten über 2 Tage hinweg getrocknet und sie Abends aus dem Ofen genommen, mit einem sauberen Küchentuch abgedeckt und am nächsten Tag wieder weitergetrocknet. Ihr könnt das aber natürlich auch in einem Durchgang machen! Mir ist natürlich auch klar, dass man sich auch einfach ein Tütchen getrocknete Tomaten im Supermarkt besorgen kann und das sogar wesentlich güntiger käme, aber selbstgemacht schmeckts halt einfach am besten! Ihr könnt euch so immer sicher sein, dass keine zusätzlichen Geschmacksverstärker verwendet wurden und habt zudem gleichzeitig auch wieder mal ein tolles Geschenk aus der Küche. Ich hoffe ich konnte euch überzeugen und würde mich freuen, wenn ihr es auch mal ausprobiert! Schlussendlich ist jetzt die allerbeste Gelegenheit dazu! 😉

Getrocknete Tomaten
Zutaten
  1. Tomaten (Mindestens 2 kg)
  2. Meersalz
  3. Zucker (nach Belieben)
Zubereitung
  1. Die Tomaten gründlich waschen, sorgfältig abtrocknen, halbieren und den oberen Strunk mit einem Messer keilartig herausschneiden.
  2. Den Ofen auf 90 c° Ober/Unterhitze vorheizen und in der Zwischenzeit ein Blech mit Backpapier auslegen.
  3. Die Tomatenhälften mit genügend Abstand zueinander auf das Backblech legen, mit einer Prise Meersalz bestreuen und bei mittlerer Schiene in den Ofen geben.
  4. Einen Holzkochlöffel in die Ofentür klemmen, damit die Feuchtigkeit entweichen kann und die Tomaten schneller trocknen.
  5. Die Tomaten ca. 6 h trocknen, danach die Hitze auf 70 c° reduzieren, nach Belieben mit einer Prise Zucker bestreuen und je nach Sorte weitere 6 h (oder mehr) trocknen. Achtet darauf dass die Tomaten vollständig ausgetrocknet sind und bei Druck keine Flüssigkeit mehr geben!
  6. Die getrockneten Tomaten in ein sauberes Schraubglas füllen, einige Reiskörner hinzufügen und das Glas fest verschließen. Die Tomaten kühl und trocken lagern.
Gaumenpoesie http://gaumenpoesie.com/

Guten Appetit!

Ofengerösteter Tomatensalat

06 Jul 2016

Da haben wir den Salat! Kalt, warm, kalt, warm… Da soll sich mal einer auskennen! Egal welche Launen das Wetter mal wieder spielt, heute gibt’s was herrlich farbenfrohes und wir zaubern uns einfach den Sommer auf den Teller.

Ofengerösteter Tomatensalat 1

Salat geht bei mir bekanntlich ja beinahe immer! Darum wird heute mal wieder die Beilage zur Hauptspeise befördert und ich hab euch einen wahnsinnig leckeren und gesunden Sattmacher mitgebracht, der in den Sommermonaten auf alle Fälle passt…

Ofengerösteter Tomatensalat 2

Zur Zeit ist das mit dem Wetter ja leider so eine Sache.. Ich bin mir ehrlich gesagt im Moment nie so sicher ob ich unseren riesigen Sonnenschirm, als Schattenspender oder doch lieber als Regenschirm nutzen soll und so geht’s mir gewissermaßen auch mit dem Essen.

Ofengerösteter Tomatensalat 3

Während mir im einen Moment ein eisgekühltes Stück Melone, oder ein knackiger Salat absolut ausreicht um meinen Hunger zu stillen – brauch ich bereits wenige Stunden danach etwas warmes für die Seele, weil es wieder mal in Strömen schüttet und grausig kalt draussen ist. Ihr fragt euch jetzt bestimmt, was mein Gemecker nun mit diesem leckeren Tomatensalat zu tun hat, oder?

Ofengerösteter Tomatensalat 4

Das tolle an diesem Tomatensalat ist, dass ihr ihn ganz nach euren Belieben kalt oder warm genießen könnt und so bei jeder Wetterlage auf keinen Fall auf einen sommerlichen Genuss verzichten müsst. Der Salat ist sozusagen ein saisonales Salat-Chamäleon :o) Es ist heiß draussen und der Sommer zeigt sich von seiner besten Seite? Kein Problem! Dann könnt ihr den Tomatensalat auch ganz einfach kalt genießen und ihn bei Bedarf auch noch zusätzlich mit ein wenig Feta aufpeppen! Ich rate euch allerdings dazu den Tomatensalat unbedingt in der ofengerösteten Variante zu probieren!

Ofengerösteter Tomatensalat 5

Durch die schnell angerührte Marinade entwickelt er nämlich im Ofen ein gigantisches Aroma. Mit knackigen frischen Kräutern und ein paar gerösteten Brotscheiben vom Vortag – die ich einfach über den fertigen Salat gestreut habe, wird dieses einfache Gerichte zu einem absoluten Festessen für die ganze Familie. Ratzfatz gemacht und zudem auch noch eine unkomplizierte und beliebte Beilage zum grillen! So einfach und so lecker!

Ofengerösteter Tomatensalat 6

Ofengerösteter Tomatensalat
Zutaten
  1. 800 g Bunte Tomaten
  2. 3 EL Olivenöl
  3. 2 EL Weißer Balsamico
  4. 1 EL Honig
  5. 1 EL Zitronensaft
  6. 1 Prise Salz
  7. 1 Prise Pfeffer
  8. 2 TL Petersilie
  9. 2 TL Schnittlauch
  10. 8 Basilikumblätter
  11. 1 Knoblauchzehe (nach Belieben)
  12. Brotscheiben (nach Belieben)
  13. Olivenöl zum bepinseln
Zubereitung
  1. Den Ofen auf 180 c° Umluft vorheizen und die Tomaten gründlich waschen.
  2. Die gewaschenen Tomaten abtrocknen und mit dem Messer vierteln.
  3. Die Kräuter gründlich waschen, trocken schütteln und mit dem Messer grob zerhacken. Die Knoblauchzehe abziehen und ebenfalls in grobe Stücke hacken.
  4. Die Tomatenstücke in eine ausreichend große ofenfeste Form geben, die restlichen Zutaten (bis auf die Brotscheiben) darüber geben und mit den Händen alles gut untereinander vermengen.
  5. Die marinierten Tomaten bei mittlerer Schiene ca. 20 Minuten in den Ofen geben.
  6. Nach 10 Minuten die vorbereiteten Brotscheiben mit ein wenig Olivenöl bepinseln, eine Prise Meersalz darüber streuen und ebenfalls in den Ofen geben. Ihr könnt sie dazu extra auf ein Backblech legen oder einfach neben der Auflaufform auf dem Rost platzieren.
  7. Nach Ende der Röstzeit die Tomaten und die Brotscheiben aus dem Ofen holen und die Basilikumblätter über den Salat geben.
  8. Die Brotscheiben kurz etwas auskühlen lassen und nach Belieben über den ofengerösteten Tomatensalat streuen.
Gaumenpoesie http://gaumenpoesie.com/

Mahlzeit!

Thunfischaufstrich

16 Jun 2016

Es gibt gewisse Gerichte, die man von klein auf liebt und die ein ganz wohliges Gefühl in einem auslösen, obwohl sie auf dem Teller nicht besonders toll aussehen. Saure Linsen zum Beispiel, Bohnensuppe oder eben Mamas leckeren Thunfischaufstrich…. Also gibt es heute mal was aus der Kategorie extrem unfotogen, dafür aber so richtig gschmackig.

Thunfischaufstrich 1

Zugegeben, Schönheitspreis gewinnt er keinen – aber bei manchen Gerichten muss man sich einfach vom Geschmack überzeugen und der kann sich in diesem Fall auf alle Fälle sehen schmecken lassen…

Thunfischaufstrich 

Thunfischaufstrich 2

Nachdem ich euch ja bereits mit meinem Kürbiskernöl-Aufstrich oder dem Liptauer zwei leckere Aufstrich Rezepte aus meiner Heimat vorgestellt habe, ist es heute mal an der Zeit für ein ratzfatz gemachtes Schmankerl meiner Mama. Meine Mama hat uns diesen Aufstrich früher oft im Sommer gemacht und ich fand ihn immer so lecker, dass ich am liebsten heimlich mit dem Suppenlöffel aus der Aufstrichschüssel gefuttert habe. Aber wie das nunmal so ist, bestraft der liebe Gott auch kleine Sünden bzw. Sarahs und ich hab von meiner nächtlichen Löffelaktion und den rohen Zwiebeln im Aufstrich anständig Bauchgrummeln bekommen. Selber schuld, man muss ja auch in seiner Gier nicht gleich die halbe Schüssel leer löffeln! :o) Lieb wie meine Mama ist – hat sie mir bei meinem letzten Heimatbesuch im Mai, nach viel zu langer Zeit mal wieder diesen mordsleckeren Thunfischaufstrich aufgetischt (vorsichtshalber diesmal mit weniger Zwiebeln) und bereits beim ersten Bissen war für mich klar, dass ich euch unbedingt das Rezept dazu verraten muss!

Thunfischaufstrich 3

Mama mischt immer Sommer immer gerne noch 1 -2 gehackte Tomaten unter den Aufstrich, macht ihn übrigens auch gleich ein wenig hübscher! :o) Ich hab allerdings auf die Zugabe verzichtet, da kürzlich noch keine regionalen Tomaten hier erhältlich waren. Also falls ihr das Glück habt, aromatische Tomaten aus eurer Region zu beziehen, könnt ihr euren Thunfischaufstrich noch zusätzlich ganz nach belieben ein wenig aufpeppen.

Thunfischaufstrich 4

Das tolle an diesem Aufstrich? Ihr könnt entscheiden ob ihr in kalt oder doch lieber heiß genießen möchtet, denn der Thunfischaufstrich eignet sich nämlich nicht nur hervorragend als leckerer Brotaufstrich, ihr könnt ihn – wie in diesem Fall auch noch kurz im Ofen überbacken und leckere Toasties daraus zaubern, oder ihn sogar zum Füllen von Strudel und Pasta verwenden! Und ganz nebenbei erwähnt kommt so ein schnell gemachter Snack jetzt zur Fußball EM doch genau richtig, oder?

Thunfischaufstrich
Zutaten
  1. 200 g Mais - 1 Dose
  2. 400 g Thunfisch MSC - 2 Dosen
  3. 250g Sauerrahm
  4. 200g Reibkäse (Emmentaler oder Gauda)
  5. 1 rote Zwiebel
  6. Salz
  7. Pfeffer
  8. 1 EL Petersilie gehackt
  9. 1 EL Schnittlauch gehackt
  10. 2 Tomaten (nach belieben)
  11. Toastbrot oder Brotscheiben
Zubereitung
  1. Die Dose Mais öffnen, den Mais in ein Sieb geben, kalt abbrausen und kurz abtropfen lassen.
  2. Den Thunfisch ebenfalls in ein Sieb geben, kalt abbrausen und mit den Händen fest ausdrücken.
  3. Mais und Thunfisch in eine ausreichend große Schüssel geben, die Zwiebel fein hacken und gemeinsam mit den restlichen Zutaten unter die Thunfisch - Mais Masse rühren.
  4. Alles solange verrühren bis alle Zutaten gut untereinander vermengt sind und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  5. Den Thunfischaufstrich mit einem Löffel auf Brötchen- oder Toastbrotscheiben geben und nach belieben zusätzlich im Ofen bei 180 c° Umluft ca. 15 Minuten überbacken.
  6. TIPP: Der Aufstrich schmeckt besonders lecker, wenn man ihn über Nacht im Kühlschrank ziehen lässt!
Gaumenpoesie http://gaumenpoesie.com/

 Mahlzeit!