Schneenockerl in Limoncello-Vanillesauce

08 Dez 2017

Da hab ich mich wochenlang extrem auf das Hüftgold und Lametta Weihnachtsmenü gefreut, hier und da herum getüftelt, mich auf die Suche nach einem hübschen Geschirr gemacht und zack! ist es auch schon wieder fast vorbei. Fast! Denn heute wird nochmal so richtig geschlemmt und ich möchte euch mit meinen Schneenockerl in Limoncello-Vanillesauce den Abschluss unseres diesjährigen Menüs versüßen.

Schneenockerl in Limoncello-Vanillesauce 1

Wünscht ihr euch auch immer Schnee an Weihnachten? Ich hab euch ja schon einige male davon erzählt, dass ich mit der kälteren Jahreszeit überhaupt nichts anfangen kann und ein absolutes Sommer Mädchen bin. Aber, an Weihnachten hat es für mich gefälligst zu schneien! Weil das mit dem Weihnachtsschnee ja immer so eine Sache ist, bin ich mit meinen Schneenockerl in Limoncello-Vanillesauce schon mal auf Nummer sicher für euch gegangen. Wenns schon nicht mit dem Schnee vor der Tür klappt, dann wenigstens auf dem Dessertteller 😉

Aperitif
Vorspeise
~
Zwischengang
~
Hauptspeise
~
Nachspeise
Schneenockerl in Limoncello-Vanillesauce 
 

Schneenockerl mit Vanillesauce gab es bei uns zu Hause nur an Weihnachten. Sie sind das traditionelle Weihnachtsdessert meiner Mutter und ich konnte es jedes Jahr kaum erwarten bis ich meine Portion genüsslich vor mich hin schlemmen konnte. Okay, ich gestehe alles und verrate euch mein süßes Schneenockerl-Geheimnis…

Schneenockerl in Limoncello-Vanillesauce 3

Wenn meine Mutter gerade nicht in der Nähe war, haben mein Bruder und ich meistens heimlich aus der Schüssel genascht. Die Schüssel stand meistens auf unserer Terrasse, damit die Schneenockerl in der Vanillesauce ziehen konnten und weil es natürlich schnell gehen musste – man wollte ja unbeobachtet bleiben, sind wir gleich immer mit den Socken raus gehuscht, um uns ein paar Schneenockerl zu stibitzen. Dass wir dabei lauter feuchte Sockenabdrücke im ganzen Haus verteilten war uns damals natürlich nicht bewusst… Den Tätern auf der Spur sozusagen.. 😉 Habt ihr auch spezielle Weihnachtserinnerungen die ihr mit einem für euch ganz besonderen Gericht verbindet? Und wenn Ja, welche?

Schneenockerl in Limoncello-Vanillesauce 2

Aber ich schweife schon wieder ab. Wie ihr ja vielleicht schon bemerkt habt, mag ich Nockerln extrem gerne. Hier eine Ladung voll Salzburger Nockerl, da ein Gläschen voll Topfen Nockerl mit Blaubeersauce im Glas… Hach! Wie ihr seht bin ich was Nockerl anbelangt nicht heikel. 😀 Die Schneenockerl sind im Grunde genommen nichts anderes als sehr steif geschlagener Eischnee der zu Nocken geformt wird und im Anschluss ein wohliges Bad in Vanillesauce nehmen darf. Da ich ja bekanntlich nur selten ohne Zitronen kann, gibt es meine Vanillesauce mit einem stattlichen Schluck Limoncello und ein klein wenig Zitronenabrieb. Ich weiß, meine Schneenockerl in Limoncello-Vanillesauce sehen nicht perfekt aus, aber ich hab mir große Mühe gegeben und hoffe dass sie euch trotzdem gefallen. Die Schneenockerl in Limoncello-Vanillesauce schmecken warm als auch kalt. Ihr habt also die Qual der Wahl, wie ihr eure Nockerl servieren wollt. Damit ihr übrigens eine kleine Anregung bekommt wie ihr eure Schneenockerl in Limoncello-Vanillesauce anrichten könnt, hab ich mein Dessert extra für euch auch im Glas nochmal fotografiert. Doppelt hält ja bekanntlich besser 😉

Aber jetzt genug geschnattert! Anbei möchte ich euch mit allen weiteren Dessert-Rezepten den Tag versüßen:

Weihnachtsmenü Banner

Möhreneck – Reispudding mit Blutorangen in Orangenblütensirup
Kleiner Kuriositätenladen – Mousse au Chocolat blanc | Orangen-Hippe
Gegleckert – Milchreis Eis mit heißen Kirschen und Mandelkrokant
Jankes Soulfood –Kleine Rotweinkuchen mit Birne
Colors of Food – Crêpe Suzette | Cointreau-Vanilleeis
S-Küche – Glüh-Beeren-Pie mit Kardamom Eis
Cuisine Violette – Schokoladensoufflé mit Gewürzkirschen
Irre Kochen – Schokomousse – Orange – Salzstangen
Moeys Kitchen – Gingerbread-Brownies mit Eggnog Ice Cream und Bourbon Caramel Sauce

Da wir jetzt tatsächlich schon am Ende des Weihnachtsmenüs angekommen sind, möchte ich mich an dieser Stelle bei allen weiteren Bloggern für die lustige Vorbereitungszeit und die extrem schnabulöse Woche bedanken! Es war großartig und ich freue mich jetzt schon aufs nächste Jahr!

Schneenockerl in Limoncello-Vanillesauce 
Zutaten
  1. 300 ml Milch
  2. 150 ml Sahne
  3. 3 Eier
  4. 2 Vanilleschoten
  5. 50 g Zucker für die Limoncello-Vanillesauce
  6. 80 g Zucker für die Schneenockerl
  7. 1 TL Zitronenabrieb
  8. 1 TL Zitronensaft
  9. 1 - 2 EL Limoncello - nach Belieben
  10. Schokoraspeln zum garnieren
Zubereitung
  1. Die Eidotter behutsam vom Eiklar trennen und beides getrennt voneinander in Rührschüsseln geben. Damit die Nockerl später nicht kleben bleiben, einen großen flachen Teller mit Frischhaltefolie überziehen und die Eigelbe bei Seite stellen.
  2. Die Vanilleschoten der Länge nach aufschneiden und das Vanillemark mit einem Messer auskratzen.
  3. Die Milch zusammen mit der Sahne, 25g Zucker, dem Vanillemark und den Vanilleschoten in einen Topf geben und langsam aufkochen lassen. Die Vanillemilch vom Herd stellen und ziehen lassen.
  4. In der Zwischenzeit das zuvor getrennte Eiklar zusammen mit einer Prise Salz und dem Zitronensaft zu sehr steifem Eischnee schlagen. Dabei den Zucker portionsweise langsam einrieseln lassen.
  5. die Vanilleschoten aus der Milch entfernen und kaltes Wasser in ein Glas geben.
  6. Zwei Esslöffel kurz im Wasser befeuchten und den Eisschnee zu Nocken formen. Dabei die Löffel immer wieder befeuchten und jedes Nockerl hintereinander behutsam in die Vanillemilch geben. (Nockerl formen, in die Vanillemilch geben, Löffel befeuchten, wieder Nockerl formen usw.) Die Nockerl ca. 2 Minuten in der Vanillemilch ziehen lassen.
  7. Die durchgezogenen Nockerl vorsichtig mit einem Löffel wieder aus der Vanillemilch heben und mit Abstand zu einander auf den vorbereiten Teller legen.
  8. Für die Vanillesauce, die Eidotter mit den restlichen 25 g Zucker cremig rühren.
  9. Die Vanillemilch durch ein Sieb gießen, wieder zurück in den gereinigten Kochtopf geben und erneut erwärmen.
  10. Die Eidotter unter stetigem Rühren dazu geben und bei mittlerer Hitze so lange Rühren, bis die Sauce eine cremige Konsistenz angenommen hat.
  11. Den Limoncello und den Zitronenabrieb langsam unter die Sauce rühren.
  12. Für warme Schneenockerl, die noch heiße Vanillesauce auf tiefe Teller (oder Gläser) verteilen und die Nockerl mit einem Löffel vorsichtig auf die Sauce setzen.
  13. Zusätzlich einige Schokoladenraspeln darüber streuen und zusammen mit einem eiskalten Limoncello genießen.
  14. Für kalte Schneenockerl, die Vanillesauce so lange im kalten Wasserbad rühren, bis sie ausgekühlt ist.
  15. Die kalte Vanillesauce auf tiefe Teller/Gläser verteilen und die Nockerl mit einem Löffel vorsichtig auf die Sauce setzen.
  16. Ebenfalls mit Schokoladenraspeln bestreuen und genießen.
  17. TIPP: Die angegebene Menge reicht für ca. 4 Personen. Falls ihr weniger sein solltet, könnt ihr die verbleibende Schneenockerlmasse alternativ auf ein mit Backpapier belegtes Backblech spritzen und bei ca. 60-70 c° Umluft trocknen lassen.
Gaumenpoesie http://gaumenpoesie.com/

Juniper Mocktail mit Zitrusfrüchten

04 Dez 2017

Endlich ist es so weit! Nach langer Vorfreude startet heute endlich das Bogger-Weihnachtsmenü 2017. Ihr könnt euch gar nicht vorstellen wie lange ich mich schon auf dieses Event freue. Bereits zum zweiten mal darf ich euch gemeinsam mit 9 wundervollen Bloggen jeden Tag einen Gang unseres Weihnachtsmenüs virtuell servieren und ich hoffe, dass ihr an den wirklich vielseitigen Rezepten genau so große Freude habt wie ich. Bevor ich euch aber nach und nach die einzelnen Gänge vorstelle, gibt es mit dem Juniper Mocktail mit Zitrusfüchten vorab einen alkoholfreien Aperitif zum anstoßen.

Juniper Mocktail 1

Könnt ihr euch noch ans letzte Weihnachtsmenü erinnern? Ich habe euch damals ein wenig darüber erzählt, wie schön ich die Weihnachtszeit finde und dass ich alte Weihnachtstraditionen total gerne mag. Daran hat sich natürlich auch nix geändert, ausser dass für mich eine ganz wundervolle neue Tradition hinzu gekommen ist. Das Blogger-Weihnachtsmenü ist für mich persönlich zu einem richtigen Highlight geworden auf das ich mich schon eine Zeit lang extrem gefreut habe. Obwohl ich mir in diesem Jahr bis zum Schluss ein wenig unschlüssig darüber war wie meine Menü Auswahl ausfallen würde und ich hier und da meinen Menü-Plan ein bisserl geändert habe, bin ich mit dem Endresultat doch sehr zufrieden. In diesem Jahr erwarten euch bei mir folgende Gänge:

Aperitif
Juniper Mocktail mit Zitrusfrüchten
~
Vorspeise
Apfel-Brinen-Mostschaumsuppe
~
Zwischengang
In der Schale gegrillte Austern mit Dill-Granatapfel-Trauben-Vinaigrette
~
Hauptspeise
Entrecote an Kräuterbröseln, Portweinbirnen und buttrigen Kartoffelsticks
~
Nachspeise
Schneenockerl in Limoncello-Vanillesauce 
 

Mein diesjähriges Weihnachtsmenü ist im Großen und Ganzen relativ leicht umsetzbar und benötigt auch keine allzu lange Vorbereitungszeit. Ich liebe es zwar für meine Lieblingsmenschen in der Küche zu stehen, aber ich wollte euch unbedingt zeigen, dass sich auch aus weniger schwierigen Rezepten, die dennoch was her machen, ganz wunderbare Köstlichkeiten zaubern lassen. Bevor ich euch aber bei den jeweiligen Gängen ohnehin mehr verrate, möchte ich heute zuerst mit meinem Juniper Mocktail auf euch und ein bezauberndes Weihnachtsfest anstoßen!

Juniper Mocktail 2

Einigen von euch ist ja bestimmt schon aufgefallen, dass sich bis dato nur sehr wenig alkoholhaltige Getränke hier auf dem Blog befinden. Das liegt zum einen daran dass ich aufgrund meiner Nierenerkrankung keinen Alkohol trinken sollte, und hängt auch ein klein bisschen daran, dass ich es einfach toll finde wenn man seinen Gästen eine erfrischende alkoholfreie Alternative anbieten kann, ohne gleich immer auf langweilige Limonaden zurückgreifen zu müssen.

Juniper Mocktail 3

Mit dem Juniper Mocktail mit Zitrusfrüchten habt ihr sogar irgendwie beides in einem! Obwohl der Wacholdersirup – der die Basis des Mocktails bildet, alkoholfrei ist, erinnert der Juniper Mocktails mit Zitrusfrüchten ganz stark nach Gin. Es darf also auch ruhig gerne über den Durst getrunken werden, ohne gleich ein schlechtes Gewissen haben zu müssen. 😉 Apropos über den Durst trinken. Anbei bekommt ihr noch zusätzlich eine Liste aller Aperitif-Rezepte. Ihr habt also bereits am Anfang unseres Hüftgold & Lametta Weihnachtsmenüs 2017 die Qual der Wahl und solltet euch unbedingt überall virtuell durchkosten!

Weihnachtsmenü Banner

Möhreneck – Granatapfel Prosecco und Spinat Fatayer
Kleiner Kuriositätenladen – Cucumber Gimlet mit Olivenölkracker und Räucherlachsdip
Gegleckert – Shirley Temple
Jankes Soulfood – Bratatpfel-Bowle mit Brotpralinen
Colors of Food – Cranberry-Martinez
S-Küche – Sloe Gin Spritz
Cuisine Violette – Roseanne
Irre Kochen – Wodka Martini – Baquette – Frischkäse
Moeys Kitchen – Cranberry Mimosa

Na, ist euch schon ein Favorit ins Auge gestochen. Ich könnte mich auf alle Fälle nicht entscheiden bei so einer Auswahl und werde sicher einige Rezepte ausprobieren. Aber zuerst gönne ich mir jetzt einen Juniper Mocktail mit Zitrusfüchten und stoße auf euch und eine leckere Woche an!

Juniper Mocktail mit Zitrusfrüchten
Zutaten
  1. 7 EL Wacholderbeeren
  2. 2 TL Pfefferkörner Rot und Schwarz
  3. 1 TL Koriandersamen
  4. 1 Bio Zitrone - am Besten Sorrento oder Amalfi Zitrone
  5. 3 Orangen
  6. 500 ml Wasser
  7. 300 g Zucker
  8. Tonic Water
Zubereitung
  1. Für den Wacholdersirup, die Wacholderbeeren gemeinsam mit den Koriandersamen und den Pfefferkörnern in 500 ml Wasser aufkochen. Alles ca. 30 Minuten auf geringster Herdstufe ziehen lassen und danach bei Seite stellen.
  2. In der Zwischenzeit die Zitrusfrüchte gründlich waschen, abtrocknen und mit einem Gemüseschäler alle Schalen abschälen. Achtet dabei wie immer darauf, dass ihr nichts vom Mesokarp/Albedo (Weiße Innenschicht) abschält, da der Wacholdersirup ansonsten bitter werden könnte.
  3. Das durchgezogene - aromatisierte Wasser durch ein Sieb in ein zweites Gefäß abgießen und die Gewürze zu einer groben Paste mörsern oder zerkleinern.
  4. Das Gewürzwasser zurück in den Kochtopf geben, die abgeriebenen Schalen hinzufügen und alles wieder zum kochen bringen. Dabei den Zucker einrühren und darauf achten, dass er sich vollständig aufgelöst hat.
  5. Wenn der Zuckersirup kocht, die Gewürzpaste einrühren. Alles bei geringer Hitze zugedeckt ca. 5-7 Minuten köcheln lassen. Danach vom Herd nehmen und den Sirup abgedeckt 1-2 Tage im Kühlschrank durchziehen lassen.
  6. Danach den Sirup durch ein Passiertuch in ein zweites Gefäß abgießen und die Gewürze dabei fest ausdrücken.
  7. Den Sirup nach Belieben nochmal aufkochen und sofort in saubere Flaschen füllen und diese fest verschließen.
  8. Für den Juniper Cocktail mit Zitrusfrüchten, einige Eiswürfel in den Gläsern verteilen, jeweils ca. 2-4 cl Wacholdersirup über die Eiswürfel gießen und mit 200 ml eisgekühlten Tonic Water auffüllen. Nach Belieben mit Orangen- und Zitronenschalen garnieren noch zusätzlich 2-3 Wacholderbeeren darüber geben und servieren.
Gaumenpoesie http://gaumenpoesie.com/

Arancini di Riso – Sizilianische Reisbällchen

30 Nov 2017

Prrr…. ist das vielleicht kalt bei uns. Irgendwie bin ich einfach nicht geschaffen für den kälteren Jahresabschnitt und sehne mich nach wie vor ganz stark an die wundervolle Zeit in Italien und Amafi zurück. Falls ihr auch Lust auf ein bisschen Italien auf dem Teller habt, dann hab ich heute was ganz besonders leckeres für euch! Bei mir gibt es heute nämlich Arancini und weil man von einem der frittierten Reisbällchen eigentlich nie genug bekommen kann, hab ich vorsichtshalber gleich mal ne ganze Ladung voll Arancini, mit zwei verschiedene Füllungen, für euch vorbereitet.

Arancini di Riso 1

Hurra! Endlich ist es wieder soweit und es wird nach viel zu langer Zeit mal wieder geknödelt. Könnt ihr euch noch an das #synchronknödeln auf Instagram erinnern? Das Synchronevent hat das letzte Mal 2015 statt gefunden und uns allen so viel Freude bereitet, dass sich wieder einige Blogger zusammen getan haben und mit euch heute in die zweite Knödelrunde starten. Ihr bekommt heute also gesamt gleich 15 beste Knödelideen serviert, die ihr euch auf alle Fälle genauer ansehen solltet.

Arancini di Riso 2

Nachdem ich euch das letzte mal auf Instagram Schritt für Schritt gezeigt habe, wie ihr euch gschmackigste Kaspressknödel vom Blech machen könnt, euch beim vorjährigen Weihnachtsmenü bereits mit den knalligen Rotkohlknödeln eine optisch als auch geschmacklich wunderbare Variante Knödel auf den Tisch zu bringen gezeigt habe, und es mit den Topfen-Kirschknödel mit Schokoladenkern und Kirschsauce und den Marillenknödel mit Lavendelzucker auch bereits zwei süße Knödelrezepte hier auf dem Blog gibt, möchte ich euch nach den zuckersüßen Torrone-Würfel bereits zum zweiten mal in dieser Woche nach Italien entführen und euch diese unfassbar leckeren Arancini ans Herz legen.

Arancini di Riso 3

Knödeln auf italienisch?

Ich weiß, von einer Österreicherin hättet ihr vermutlich ein etwas traditionelleres Knödelrezept erwartet, aber da mein Uropa Sizilianer war und ich die italienischen Bällchen ohnehin schon lange mal selber machen wollte, gibt es mit den Arancini zur Abwechslung mal italienische Knödel.

Arancini sind eigentlich ein typisch sizilianischer Imbiss, der aus der Hand gegessen wird, aber mittlerweile sind sie in ganz Italien erhältlich. Die leckeren Reisbällchen sollen an Orangen erinnern und werden daher vielfach noch zusätzlich mit einem Lorbeerblatt dekoriert. Ich hab auf den Lorbeer gepfiffen und dafür ein Zweiglein meiner Zitronenbäume geopfert. Was man nicht alles macht , um euch das Essen schmackhaft zu machen.. 😀

Arancini di Riso 4

Arancini werden übrigens vielfach mit Ragu‘ alla Bolognese oder mit Schinken und Mozzarella gefüllt. Nachdem ich jedoch in Sorrento wahnsinnig cremige Zitronen-Arancini schnabuliert habe und ohnehin noch eine stattliche Menge an selbstgepflückten Amalfi Zitronen im Kühlschrank hatte, war für mich schnell klar dass ich euch diese cremige Variante mit Ricotta und Scarmoza auch virtuell servieren wollte.

Arancini di Riso 4

Wie schon oben erwähnt, könnt ihr eure Arancini mit allen möglichen füllen. Die Liste der verschiedenen Variationsmöglichkeiten wäre wahrscheinlich ewig und es gibt die leckeren Reisbällchen sogar in der süßen Variante. Da ihr in nächster Zeit aber sowieso von allen Seiten mit reichlich Süßkram verführt werdet, hab ich mich in diesem Fall für die herzhafte Variante entschieden und zudem auch noch eine zweite Füllung aus Hackfleisch gemacht. Schlussendlich sollen hier ja alle auf ihre Kosten kommen, nicht wahr!

Arancini di Riso 6

Die Zubereitung der Arancini ist eigentlich keine Hexerei und eine tolle Resteverwertung für übrig gebliebene Risottoreste, nimmt allerdings ein wenig Vorbereitungszeit in Anspruch. Wenn man den Reis und die Hackfleisch-Füllung jedoch bereits am Vortag zubereitet und beides über Nacht auskühlen lässt, dann geht’s um ein vielfaches schneller und ihr könnt euch schon fast über die Arancini her machen!

Apropos auf auf die Kosten kommen! Anbei findet ihr noch alle Knödelrezepte meiner Mitknödler. Klickt euch unbedingt durch die vielseitigen Rezepte! Ich bin mir sicher, dass da für jeden von euch was dabei ist!

Kleiner Kuriositätenladen – Rote-Bete-Knödel auf Wirsinggemüse
Raspberrysue – Spinat-Brezen-Knödel auf Paprikasauce
Möhreneck – Kartoffelknödel mit Butterbrösel auf Rotkraut
Münchner Küche – Saure Knödel
Jankes*Soulfood – Schwedische Kroppkakor
NOM NOMS food – Tomaten-Semmelknödel mit Pinienkernen und Basilikumsoße
Cuisine Violette – Grünkohl-Semmelknödel im Feldsalatbett
ZimtkeksundApfeltarte – Germknödel mit Zuckermohn und Vanillesauce
Lebkuchennest – Maronenknödel auf Kalbsragout mit Rahmwirsing
Emilies Treats – Schwarzbrotknödel mit vegetarischem Pilzgulasch
S-Küche – Gefüllte Tiroler Knödel
Pottgewächs – Weihnachtlicher Bratapfel-Knödel
Madam Rote Rübe – Pfälzer Vollkorn-Dampfnudeln mit Salzkruste
Delicious Stories – Mit Kürbis-Pesto gefüllte Kartoffelknödel

Falls ihr übrigens Lust auf weitere italienische Köstlichkeiten habt, dann ist mein Cucina Italiana – Pintererst Board ja vielleicht was für euch. Aber jetzt will ich euch wirklich nicht länger aufhalten und gebe euch mein Arancini Rezept weiter.

Arancini di Riso - Sizilianische Reisbällchen
Zutaten
Für das Risotto
  1. 800 g Arborio Reis
  2. 2 Päckchen Safran – ca. 3 TL
  3. 1 kleine Knoblauchzehe
  4. 1 Schalotte oder kleine Zwiebel
  5. ca. 1 l Gemüsesuppe
  6. 200 ml Weisswein
  7. 80 g Pecorino oder Parmesan
  8. 50 g Butter
  9. 1-2 EL Oivenöl oder Rapsöl
Für die Hackfleisch-Füllung
  1. 400 g gemischtes Hackfleisch
  2. 1 kleine Zwiebel
  3. 1 kleine gelbe Karotte (nach Belieben)
  4. 1 kleine orange Karotte
Für die Zitronen-Ricotta-Füllung
  1. Saft einer halben kleinen Bio Zitrone
  2. Zitronenabrieb einer halben kleinen Bio Zitrone
  3. 200g Ricotta
  4. 150 g geräucherter Scarmoza oder Mozzarella
  5. Salz
  6. Pfeffer
Für die Arancini
  1. 3 Eier Gr. L
  2. ca. 400g Paniermehl
  3. Salz
  4. Pfeffer
  5. Mehl zum Wenden
  6. Ca. 1 L Rapsöl zum Frittieren
  7. Vorgekochtes Risotto
  8. Füllung nach Wahl
Für das Risotto
  1. Die Zwiebel und schälen und beides in feine Stücke schneiden. Das Öl in einem ausreichend großen Kochtopf erhitzen, die Zwiebel in den Topf geben glasig dünsten. Den Reis ebenfalls in den Kochtopf geben und kurz mitrösten. In der Zwischenzeit die Gemüsebrühe erhitzen. Den Reis mit dem Weißwein ablöschen und unter gelegentlichem umrühren verkochen lassen. Wenn der Wein verkocht ist, nach und nach unter ständigem Rühren die Gemüsesuppe angießen und wieder verkochen lassen. So fortfahren bis die Gemüsesuppe fast aufgebraucht ist. Immer wieder einkochen lassen, nachgießen und dabei Rühren, Rühren, Rühren! Der Kochvorgang sollte ca. 18 Minuten einkochen. Den Safran in ein wenig Wasser oder restlicher Gemüsebrühe auflösen und zum Risotto geben. Die Butter und den Käse ebenfalls unterheben. Das fertige Risotto auf ein mit Backpapier belegtes Backblech streichen und vollständig auskühlen lassen. In der Zwischenzeit die Füllung vorbereiten.
Für die Hackfleisch-Füllung
  1. Die Zwiebel und das Gemüse schälen und in möglichst keine Stücke schneiden. Das Öl in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebel darin glasig dünsten. Das Hackfleisch und das Gemüse ebenfalls dazu geben und bei erhöhter Hitze von allen Seiten anbraten. Das angebratene Hackfleisch und die Gemüsestücke an den Pfannenrand schieben und das Tomatenmark in die Mitte der Pfanne geben und kurz mitrösten. Dabei darauf achten, dass das Tomatenmark nicht verbrennt, da es ansonsten bitter schmecken könnte. Nun mit dem Rotwein ablöschen, alles untereinander rühren und die passierten Tomaten dazu geben. Die Hackfleisch-Füllung zusätzlich noch nach Geschmack salzen und pfeffern und bei geringer Hitze ca. 35 Minuten vor sich hin köcheln lassen. Die fertige Sauce zum auskühlen bei Seite stellen.
Für die Zitronen-Ricotta-Füllung
  1. Die Zitrone gründlich waschen, trocken reiben und die äussere Schale mit einer Mikroplane abreiben. Die restliche Zitrone halbieren und den Saft einer halben Zitrone auspressen. Den Käse in möglichst kleine Stücke schneiden und bei Seite legen. Den Ricotta in eine Schüssel geben und mit dem Zitronensaft glatt rühren. Die Käsestückchen und den Zitronenabrieb unter den Ricotta rühren und nach Geschmack salzen und Pfeffern.
Für 18-20 Arancini
  1. Die Eier verquirlen, salzen und pfeffern und in ein ausreichend großes flaches Gefäß geben. Das Paniermehl und das Mehl ebenfalls in zwei seperate flache Gefäße stellen und wie beim Schnitzel panieren nach einander platzieren.
  2. Nun die Hände mit kaltem Wasser befeuchten und jeweils einen gehäuften EL Reis in die Handfläche geben und platt drücken. Einen großzügigen TL von der gewünschten Füllung in die Mitte geben, wieder ein wenig Reis darüber geben und gründlich zudrücken. Nun vorsichtig daraus Bällchen formen. So fortfahren bis der Reis aufgebraucht ist und dabei immer vorher gut die Hände befeuchten, da der Reis so leichter aneinander haften bleibt und beim Frittieren nicht aufbrechen kann. Die geformten Reiskugeln nun zuerst leicht bemehlen, in der Eiermasse wenden und dann zum Paniermehl geben und vorsichtig panieren. Der Vorgang kann nach Belieben wiederholt werden. Das Öl in einem hohen Topf erhitzen und die Arancini vorsichtig darin goldbraun frittieren. Achtet dabei dass euch eure Arancini nicht verbrennen und bedenkt dabei, dass die Arancini lediglich knusprig frittiert werden müssen, da die Zutaten bereits vorgekocht sind. Die fertigen Arancini kurz auf Küchenpapier abkühlen lassen und nach belieben heiss oder kalt genießen.
Gaumenpoesie http://gaumenpoesie.com/