Topfennockerl mit Blaubeersauce im Glas

Wahnsinn, wie schnell die Zeit doch schon wieder vergangen ist! Da haben wir doch gerade erst mit den Erdbeeren unser gemeinsames Beerenevent gestartet und heute sind wir mit den Heidelbeeren auch bereits schon in der vorletzten Runde angelangt. Aber bevor hier noch Wehmut aufkommt, gibts jetzt ganz hurtig ein paar Topfennockerl mit Blaubeersauce im Glas. Die sind im Handumdrehen gemacht und mindestens genau so lecker, wie sie aussehen!

Topfennockerl mit Blaubeersauce im Glas 1

Topfennockerl. Luftig und leicht sollten sie daher kommen. Süß – aber keinesfalls zu süß und idealerweise sollten sie zudem noch fluffig und locker wie kleine Wölkchen sein – aber dennoch fest genug, um sie mit dem Löffel formen zu können. Das alles mag zwar erst mal mords aufwändig klingen, ist aber wirklich schnell gemacht und relativ einfach herzustellen. Und damit es noch ein wenig einfacher geht, gibt’s den österreichischen Dessert-Klassiker einfach mal in der bequemeren Variante und ich habe anlässlich des allmonatlichen Auf die Beeren, fertig, los! Bloggerevents ein paar köstliche Topfennockerl mit Blaubeersauce im Glas für euch vorbereitet.

Topfennockerl mit Blaubeersauce im Glas 2

Mögt ihr Heidelbeeren? Ich muss ganz ehrlich gestehen, dass ich nicht der allergrößte Fan von Blau- bzw. Heidelbeeren bin. Das ist mitunter auch ein Grund, warum es mit dem Pilz-Quinoa mit Heidelbeeren und dem Beeren-Nektarinen-Salat mit Himbeerdressing bis jetzt auch nur selten Heidelbeer-Rezepte auf dem Blog gab. Wirklich gute Waldheidelbeeren sind bei uns leider kaum mehr erhältlich und wenn, dann sind sie mir hier in der Schweiz einfach viel zu teuer. Ausserdem kann ich ganz gut darauf verzichten, nach dem Konsum von Heidelbeeren wie ein Kleinkind auszusehen, dass sich einen dieser Lollies gegönnt hat, die alles bläulich einfärben. Ihr wisst bestimmt wovon ich rede. Lange Rede, kurzer Sinn. Heidelbeeren sind einfach nicht meine erste Wahl, wenn es um Beeren geht. Für das heutige Auf die Beeren, fertig, los! Event, hab ich da aber eine kleine Ausnahme gemacht und mir auf dem Wochenmarkt 2 Schälchen Heidelbeeren gekauft aus denen ich diese himmlischen Topfennockerl mit Blaubeersauce im Glas zubereitet habe.

Topfennockerl mit Blaubeersauce im Glas 3

Ich liebe Topfennockerl! Aber wer hat eigentlich behauptet, dass man aus der herrlich luftigen Topfen-Masse immer nur Nocken formen soll? Also ich bestimmt nicht! Ich mag meine Variante im Glas nämlich ehrlich gesagt um einiges lieber. Man muss nicht so penibel darauf achten, dass alle Nocken gleich groß mit dem Löffel geformt werden, die Topfennockerl mit Blaubeersauce im Glas lassen sich um ein vielfaches schneller vorbereiten und rein optisch betrachtet, sehen die Topfennockerl mit Blaubeersauce im Glas auch noch richtig hübsch aus, oder was meint ihr?

Topfennockerl mit Blaubeersauce im Glas 4

Für die Blaubeersauce habe ich übrigens zusätzlich noch ein wenig Balsamico verwendet. Die Sauce bekommt dadurch ein wahnsinnig tolles Aroma und passt natürlich auch ganz toll in Kombination zu anderen Süßspeisen und schmeckt zudem auch extrem lecker zusammen mit Käse. Tja, wer hätte sich gedacht, dass ich Heidelbeeren doch noch mal gerne esse? Uns konnten die Topfennockerl mit Blaubeersauce im Glas auf alle Fälle mehr als nur überzeugen und ich hoffe, dass sie euch auch genau so gut schmecken! Bevor ich euch jetzt aber gleich mein Rezept dazu verrate, solltet ihr euch wieder unbedingt bei meinen Mitköchinnen umsehen und euch die köstlichen Heidelbeer-Rezepte auf keinen Fall entgehen lassen!

lecker macht laune – Avocado-Heidelbeer-Salat mit Hüttenkäse
Was du nicht kennst… – Finnischer Blaubeerkuchen
Cuisine Violette – Blueberry-Cheesecake-Brownies
Eine Prise Lecker – Dutch-Baby aus Dinkelmehr mit Vanille und Heidelbeeren
Schlemmerkatze – Ofenpfannkuchen mit Blaubeeren
Kleines Kulinarium – Kokostörtchen mit Heidelbeerkern
Kleines Kulinarium – Kokostörtchen mit Heidelbeerkern

Topfennockerl mit Blaubeersauce im Glas
Zutaten für 4-5 Portionen
Topfennockerl
  1. 500 g Magertopfen oder Quark
  2. 1 EL Joghurt
  3. 200 ml Schlagsahne
  4. Eine Prise Sahnesteif (nach Belieben)
  5. 4 Blätter weiße Gelatine
  6. 50 g Feinkristallzucker
  7. 1 Bio Zitrone
Für die Blaubeersauce
  1. ca. 350 g Heidelbeeren
  2. 1 EL Zucker
  3. 1 EL Speisestärke
  4. 1 EL Zitronensaft (nach Belieben auch mehr)
  5. 1 TL Zitronen Abrieb
  6. 1 TL Balsamico
  7. ca. 80ml Wasser
Für die Deko
  1. Einige Heidelbeeren
  2. kleine Blümchen und essbare Blätter
Ausserdem
  1. Kleine Weckgläser (220ml)
  2. Einen Spritzsack
  3. Sterntülle mit 14 mm Durchmesser
Zubereitung
  1. Für die Nockerlcreme, die Gelatine Blätter einzeln hintereinander in reichlich kaltes Wasser geben und ca. 5 Min einweichen lassen.
  2. Den Topfen gemeinsam mit dem Joghurt, dem Zucker und dem Zitronenabrieb in eine ausreichend große Rührschüssel geben und mit einem Rührgerät ca. 5 Minuten cremig aufschlagen.
  3. Den Zitronensaft in einem Kochtopf lauwarm erwärmen. Die Gelatine aus dem Wasser holen, gründlich ausdrücken und im lauwarmen Zitronensaft auflösen. Nun ein wenig von der Topfenmasse zur Gelatine in den Topf geben und gründlich unter rühren.
  4. Die Topfen-Gelatinemasse unter ständigem rühren langsam zur restlichen Topfenmasse geben und gründlich unterheben. Alles für ca. 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.
  5. Die Sahne gemeinsam mit einer Prise Sahnesteif steif schlagen und diese mit einem Teigspatel vorsichtig unter die zuvor gut durchgerührte Topfencreme heben. Die Topfennockerl-Masse nochmal für ca. 3-5 Stunden in den Kühlschrank stellen.
  6. Für die Blaubeersauce, die Heidelbeeren mehrmals gründlich waschen und abtropfen lassen.
  7. Die Heidelbeeren gemeinsam mit Zitronensaft und dem Zucker in einen Kochtopf geben und aufkochen lassen.
  8. Die Speisestärke in ca. 80 ml Wasser einrühren und darauf achten, dass keine Klümpchen entstehen. Die eingerührte Speisestärke zu den köchelnden Heidelbeeren in den Kochtopf geben und alles gründlich mit einem Schneebesen verrühren. Den Balsamico und den Zitronenabrieb hinzugeben und nochmal alles gründlich miteinander verrühren. Die angedickte Heidelbeersauce sofort von der Herdplatte ziehen und auskühlen lassen.
  9. Nun einen Spritzsack mit Sterntülle versehen und diesen mit der Topfennockerl-Masse füllen.
  10. Zuerst einen Teil der ausgekühlten Blaubeersauce in die Gläser geben und danach einen Teil der Nockerl-Masse in die Gläser spritzen. Abwechselnd so fortfahren bis die Gläser gefüllt sind.
  11. Die gefüllten Gläser nach Belieben noch zusätzlich mit Heidelbeeren etc. dekorieren und bis zum Verzehr nochmal kalt stellen.
  12. TIPP: Aus der Topfen-Masse können natürlich auch traditionelle Nockerl geformt werden. Dazu einen Esslöffel in heißes Wasser eintauchen und aus der Masse Nocken abstechen.
Gaumenpoesie http://gaumenpoesie.com/

Wo die Liebe den Tisch deckt,
schmeckt das Essen am besten. 

Kommentare

  1. Antworten

    Cat
    10. August 2017

    Hallo Sarah!
    Ich liebe ja solche Desserts im Glas. Das Rezept klingt großartig und die Nockerlmasse werde ich ganz bald mal nachmachen… nur mit anderen Beeren! 😉
    Ganz liebe Grüße in den Süden, Cat

    • Antworten

      Sarah
      14. August 2017

      Liebe Cat,
      Schande über mein Haupt! Da habe ich doch glatt vergessen, dir auf deine lieben Worte zu antworten. Dabei habe ich mich so sehr über dein wundervolles Kompliment gefreut! Vielen lieben Dank dafür. Es freut mich so sehr, dass dir mein Rezept so gut gefällt, dass du es sogar demnächst ausprobieren möchtest. Ich bin schon mega gespannt, wie du es findest und würde mich über dein Feedback freuen. 😉 Lass es dir auf alle Fälle schmecken und fühl dich gedrückt!

      Ganz liebe Grüsse,
      Sarah

  2. Antworten

    Janina
    9. August 2017

    Das sieht absolut grandios aus und das kommt unbedingt auf meine Nachkochliste!
    Danke für den tollen Beitrag!
    Liebe Grüße
    Janina

    • Antworten

      Sarah
      9. August 2017

      Liebe Janina,

      Ich hab mich gerade so sehr über deine lieben Worte gefreut. Vielen Dank, dafür! <3
      Ausserdem, habe ich dir zu danken! Ich bin stolz ein Teil deines großartigen Events sein dürfen und freue mich jetzt schon auf die nächste Beerensaison!

      Hab noch einen erholsamen und hoffentlich ruhigen Abend!
      Ganz liebe Grüsse,
      Sarah

  3. Antworten

    Jasmin
    9. August 2017

    Nockerl! Ich liebe Nockerl <3 Wann kann ich mir ein Glas abholen kommen? Du darfst gerne auch ein paar mehr vorbereiten .

    Viele Grüße an Dich

    Jasmin

    • Antworten

      Sarah
      9. August 2017

      Hach, das freut mich so sehr, liebe Jasmin! Wenn du mich endlich mal besuchen kommst, dann werde ich extra für dich eine RIESEN Portion Nockerl machen – die Fruchtsauce darfst du dir dann selber aussuchen. <3

      Fühl dich gedrückt,
      Sarah

  4. Antworten

    Gabi
    8. August 2017

    Sieht großartig aus – und wenn ich „gut vorzubereiten“ höre, ist das immer ein Riesen-Pluspunkt, wenn man was sucht, um stressfrei Gäste zu bewirten. Danke für das Rezept!

    • Antworten

      Sarah
      8. August 2017

      Liebe Gabi,

      Vielen lieben Dank, für dein wahnsinnig liebes Kompliment! Ich freu mich immer so sehr darüber, wenn sich jemand extra die Mühe macht und mir hier ein paar liebe Worte hinterlässt. <3 Ich mag diese stressfreie Variante auch besonders gerne. Die Gläser sind total schnell gefüllt und mit ein wenig Deko sieht das Ganze, meiner Meinung nach, auch wesentlich hübscher aus, als die ollen Nockerl 😀 Bei uns gab es am Wochenende übrigens wieder mal deine Bratkartoffeln. Soooooo lecker! Liebe Gabi, ich wünsche dir noch einen gemütlichen Abend und würde mich sehr darüber freuen, bald mal wieder von dir lesen zu dürfen.<3

      Ganz liebe Grüsse,
      Sarah