Apfel-Birnen-Mostschaumsuppe

Heute beginnen wir mit dem schnabulösen Teil unseres Hüftgold und Lametta Weihnachtsmenüs und wir servieren euch die Vorspeise. Von mir bekommt ihr mit einer Apfel-Birnen-Mostschaumsuppe, eine für mich ganz besonderes Suppe virtuell serviert und ich möchte euch mit meiner Vorspeise ein kulinarisches Schmankerl meiner Heimat auftischen.

Apfel-Birnen-Mostschaumsuppe 1

Eine Vorspeise kann etwas kaltes oder auch etwas warmes sein. Während ich euch im letzten Jahr ja bereits einen festlichen Grünkohl Salat als Vorspeise ans Herz gelegt habe bekommt ihr in diesem Jahr mit meiner Apfel-Birnen-Mostschaumsuppe eine heisse Vorspeise serviert die mir ganz besonders am Herz liegt. 

Aperitif
Juniper Mocktail mit Zitrusfrüchten
~
Vorspeise
Apfel-Brinen-Mostschaumsuppe
~
Zwischengang
In der Schale gegrillte Austern mit Dill-Granatapfel-Trauben-Vinaigrette
~
Hauptspeise
Entrecote an Kräuterbröseln, Portweinbirnen und buttrigen Kartoffelsticks
~
Nachspeise
Schneenockerl in Limoncello-Vanillesauce 
 

Aber jetzt mal von Anfang an! Eigentlich wollte ich euch (wie bereits im Vorjahr) dieses Mal als Vorspeise eine Französische Zwiebelsuppe nach dem Rezept meiner Mutter vorstellen, aber da die liebe Janke bereits ihre Zwiebelsuppe als Vorspeise geplant hatte und wir euch bei unserem Weihnachtsmenü keine Dopplungen servieren wollten, hab ich mich kurzerhand für eine sehr feine Apfel-Birnen-Mostschaumsuppe umentschieden.

Apfel-Birnen-Mostschaumsuppe 2

Die Apfel-Birnen-Mostschaumsuppe stammt aus meiner steirischen Heimat und ich mag sie so gerne, dass ich sie sogar als einen von sieben Gängen nach unserer standesamtlichen Hochzeit serviert habe. Richtig gelesen! Ich hab an unserem standesamtlichen Hochzeitstag für 16 ganz liebe Menschen den Kochlöffel geschwungen. Bei der kirchlichen Trauung hab ich das dann aber lieber jemand anderen überlassen. Das wäre bei über 100 Gästen wahrscheinlich dann doch ein wenig sehr hektisch geworden. 😀 Wie ihr seht, ist die Apfel-Birnen-Mostschaumsuppe ein Gericht das das ganze Jahr über passt und sich nicht nur an Weihnachten als Vorspeise servieren lässt.

Apfel-Birnen-Mostschaumsuppe 3

Die Apfel-Birnen-Mostschaumsuppe lässt sich wirklich einfach zubereiten und ist auch für ungeübtere Hobbyköche machbar. Was ihr allerdings unbedingt beachten solltet ist Auswahl des Mostes! Ich muss euch nämlich ein kleines Hoppala verraten. Ich war mit meinem heutigen Beitrag wie so oft mal wieder *räusper* reichlich spät dran… Okay, um genauer zu sein, habe ich gestern erst damit angefangen und hatte noch gar nix. Also hab ich hurtig die Suppe zubereitet und sie ohne sie vorher abzuschmecken schnell fotografiert, damit es nicht zu dunkel wird. Bei dem Licht im Winter zählt manchmal wirklich jede Sekunde… Auf alle Fälle gab es die Apfel-Birnen-Mostschaumsuppe im Anschluss bei uns zu Mittag und nachdem mein Gaumenpoet voller Vorfreude ein paar Löffel von unserer Hochzeitssuppe schnabuliert hatte, musste ich irritiert feststellen, dass sich seine Begeisterung, ganz anders als die vielen male zuvor, doch sehr in Grenzen hielt… Nachdem ich die Apfel-Birnen-Mostschaumsuppe dann aber selber gekostet habe, war der Fall für mich schnell klar. Ich hab die Apfel-Birnen-Mostschaumsuppe nämlich vor lauter Hektik aus Versehen mit süßem Most aufgegossen und die Suppe hat dadurch leider einen durchaus gewöhnungsbedürftigen, süßen Beigeschmack erhalten. Ich mag zwar süße Apfel-Gerichte sehr gerne, aber wenn ich es mir aussuchen kann, dann bevorzuge ich doch lieber eine leckere Apfeltarte. 😀

Tja, es ist eben noch kein Meister vom Himmel gefallen und auch bei uns Foodbloggern geht manchmal so einiges schief. In diesem Fall ist allerdings ganz bestimmt alles wie gewünscht verlaufen und ihr bekommt im Anhang die fantastischen Vorspeisen meiner Mitköche aufgelistet:

Weihnachtsmenü Banner

Möhreneck – Mezze
Kleiner Kuriositätenladen – Sellerie-Velouté mit Brioche-Speck-Croûtons
Gegleckert – Gebackener Ziegenkäse mit roter Bete, Feldsalat und Apfel Vinaigrette
Jankes Soulfood – Soupe à l’oignon
Colors of Food – Lachs Sous-Vide mit Apfel-Gurken-Radieschen-Salat und Wasabi-Gurken-Eis
S-Küche – Mini Lachs Mousse Törtchen – Smörgåstårta
Cuisine Violette – Auswahl an Wintergemüse-Schnittchen
Irre Kochen – weihnachtliche Maultaschensuppe
Moeys Kitchen – Cranberry Mimosa

Na, ist da nicht wieder eine tolle Auswahl zusammengekommen? Ganz egal für welches der Rezepte ihr euch entscheidet, lasst es euch auf alle Fälle schmecken!

Apfel-Birnen-Mostschaumsuppe
Zutaten
  1. 3 kleine Schalotten
  2. 1 Knoblauchzehe
  3. 50 g Butter
  4. 400 ml Apfelmost (alkoholfrei) oder Apfelwein/Cider
  5. 500 ml Gemüsebrühe
  6. 200 ml Sahne
  7. 150 g Ceme Fraiche
  8. 1 kleines Stück Knollensellerie
  9. 2 säuerliche große Bio Äpfel
  10. 2 kleine Birnen
  11. Salz
  12. Pfeffer
  13. Zitronenöl oder Apfelbalsam zum garnieren
  14. 2 getrocknete oder frische Apfelringe für die Garnitur
Zubereitung
  1. Die Schalotten und den Knoblauch schälen und mit einem Messer in kleine Stückchen schneiden. Die Butter in einem Kochtopf erhitzen und die Schalotten und den Knoblauch in den Topf geben und langsam bei sehr niedriger Hitze dünsten.
  2. In den Zwischenzeit den Knollensellerie, die Äpfel und die Birnen gründlich waschen. Den Knollensellerie großzügig schälen und die Äpfel und Birnen nach Belieben ebenfalls schälen. Wenn ihr Bio Äpfel und Birnen habt (vorzugsweiser mit grüner Schlale) könnt ihr diese so wie ich auch dran lassen.
  3. Alles in grobe Stücke schneiden und zu den Schalotten in den Topf geben. Die Herdhitze erhöhen und ca. 2 Minuten von allen Seiten gut dünsten.
  4. Nun mit dem Apfelmost/Apfelwein ablöschen und kurz aufkochen lassen.
  5. Die Gemüsebrühe angießen und alles auf mittlerer Hitze ca. 5-8 Minuten weichkochen.
  6. Danach den Topf vom Herd nehmen, kurz auskühlen lassen und alles mit einem Pürierstab pürieren. Dabei langsam die Sahne und die Creme Fraiche dazu geben und unter die Suppe mixen.
  7. Die Suppe mit Salz und Pfeffer abschmecken, nochmal kurz aufkochen und nach Belieben noch ein wenig Wasser dazu gießen (falls euch eure Suppe zu dickflüssig sein sollte).
  8. Die fertige Suppe auf die Teller aufteilen, mit jeweils 2 getrockneten Apfelscheiben belegen und darauf vorsichtig ein wenig Schlagsahne spritzen.
  9. Nach Belieben noch zusätzlich ein wenig Zitronenöl über die Suppe träufeln, mit Kräutern dekorieren und servieren.
Gaumenpoesie http://gaumenpoesie.com/

Kommentare

  1. Antworten

    Cathy
    5. Dezember 2017

    Hallo. Würdest du mir per E-Mail einen Apfel Most empfehlen? Komme aus Bayern und bevor ich die Suppe versemmel mit schlechtem Most…Danke

    • Antworten

      Sarah
      5. Dezember 2017

      Hallo liebe Cathy,

      Wie schön dass du auf meinen Blog gefunden hast! So lange du darauf achtest, dass du keinen allzu süßen Most besorgst, kannst du eigentlich jede beliebige Sorte verwenden. Ich verwende gerne Sorten aus säuerlichen Äpfeln wie Braeburn. Falls du dir jedoch nicht sicher bist kannst du auch auf Cider oder Apfelwein zurückgreifen. Ich hoffe, ich konnte dir trotzdem ein bisschen weiter helfen und würde mich sehr über dein Feedback freuen.

      Alles liebe,
      Sarah

  2. Antworten

    Maren
    5. Dezember 2017

    So eine Suppe kannte ich noch gar nicht! Aber sie klingt lecker und ich bin neugierig geworden! Die muss ich unbedingt ausprobieren! Vielen Dank für das Rezept, Sarah ❤️
    Eine schöne Woche noch und liebe Grüße
    Maren

    • Antworten

      Sarah
      5. Dezember 2017

      Hallo, meine Liebe,

      Ich hab mich gerade so sehr über deine liebe Nachricht gefreut und finde es wahnsinnig schön, dass ich mit meinem Süppchen deine Neugier wecken konnte. Die Suppe ist wirklich total lecker und du kannst sie zudem noch mit ein wenig Calvados und Zimt aufpeppen, wenn du möchtest 😉 Liebe Maren, ich hoffe dass euch die Suppe genau so gut schmeckt wie uns! <3

      Ich wünsche dir auch noch eine ganz tolle Woche und drück dich ganz lieb <3

      Liebe Grüsse,
      Sarah