Salzburger Nockerl mit Brombeeren

Heute sind wir mit unserem Auf die Beeren, fertig, los! Blogevent leider bereits in der letzten Runde angelangt und möchten uns mit der Brombeere von der diesjährigen Beerensaison verabschieden. Ich weiß, kein besonders erfreulicher Einstieg um einen neuen Beitrag zu beginnen… Dafür serviere ich euch heute aber, mit den Salzburger Nockerl mit Brombeeren, mein absolutes Lieblings Beeren-Dessert und ich verrate euch mein zuckersüßes Geheimnis, wie ihr euch Salzburger Nockerl mit Brombeeren in Zukunft ganz einfach zu Hause nachmachen könnt, ohne dass sie euch zusammenfallen!

Salzburger Nockerl mit Brombeeren 1

Salzburger Nockerl, Salzburger Nockerl,
süß wie die Liebe und zart wie ein Kuss

Ja, sogar Peter Alexander trällerte im gleichnamigen Film ein Lobliedchen auf den fluffigen Dessert-Klassiker aus Salzburg – welche der Legende nach die schneebedeckten Salzburger Hausberge: Mönchsberg, Kapuzinerberg und Gaisberg, symbolisieren sollen. Hach, wie ich diese sündhaft leckeren Wölkchen liebe! Ich kenn kaum jemanden, der schon mal in den Genuss echter Salzburger Nockerl kommen durfte und diese himmlische Süßspeise nicht mochte. Ich kenne aber aber auch kaum jemanden, der dieses kostengünstige Dessert-Träumchen zu Hause schon mal selbst hergestellt hat. Schade eigentlich, denn die Salzburger Nockerl mit Brombeeren sind mit einem einfachen Trick ganz einfach herzustellen und eine wirklich schnell gemachte Nascherei, die zur jeder Jahreszeit aufgetischt werden kann.

Salzburger Nockerl mit Brombeeren 2

Hach.. was wäre das schön, wenn man manches mal gleich von Anfang an ein paar schlaue Tricks auf Lager hätte! Man würde sich viel Zeit, Frust und in meinem Fall, mit den Salzburger Nockerl mit Brombeeren, auch Eier ersparen. Ihr könnt euch gar nicht vorstellen, wie viele Eier im Hause Gaumenpoesie drauf gingen bis ich endlich die perfekten Salzburger Nockerl mit Brombeeren aus dem Ofen holte. Immer und immer wieder sind mir die Salzburger Nockerl zusammengefallen. Ich habe gefühlt 1000 verschiedene Rezepte ausprobiert und war vom Endergebnis ebenso oft enttäuscht und im Nachhinein gewaltig frustriert. Für meinen lieben Gaumenpoet hatte die Sache mit den Salzburger Nockerl leider auch einen ziemlich bitteren Nachgeschmack und er musste sprichwörtlich so einiges hinunterschlucken. :o)

Salzburger Nockerl mit Brombeeren 3

Zum Glück ist aber seit längerem Schluss mit flach gedrückten Salzburger Nockerl, die abermals zusammen fallen und eher an überfahrene Wölkchen erinnern. Die Geheimzutat in diesem Fall? Pudding Pulver. Ihr wisst, ich bin absolut kein Fan von Fertig Produkten – aber ich bin halt auch nicht päpstlicher als der Papst. Zudem bin ich der Meinung, dass man bei so einem leckeren Dessert wie den Salzburger Nockerl mit Brombeeren, ruhig mal beide Augen zusammen drücken darf, oder?

Salzburger Nockerl mit Brombeeren 4

Nachdem ich von einem Koch, den Pudding-Pulver-Tipp bekommen hatte, musste ich ihn natütlich sofort ausprobieren und siehe da! Luftig, lockere und zudem noch standfeste Salzburger Nockerl, wie ich sie selten serviert bekommen habe.

Ich habe im laufe der Zeit das Rezept für die Salzburger Nockerl mit Brombeeren ein wenig auf unsere Bedürfnisse angepasst. Ihr benötigt also lediglich einen Esslöffel Puddingpulver und die Salzburger Nockerl mit Brombeeren kommen zudem auch mit weniger Zucker daher und sind genau richtig für ca. 3 Personen. Besonders gut schmecken uns die Salzburger Nockerl mit Brombeeren oder Preiselbeeren, ihr könnt sie aber natürlich auch mit anderen Beeren oder Vanillemilch genießen. Zugegeben, ein klein wenig sind mir die Salzburger Nockerl mit Brombeeren im Verlaufe meines kleinen Fotoshootings dann leider doch zusammen gefallen. Ihr wisst ja, wie perfektionistisch veranlagt ich bin. :o) Aber wenn ihr eure Salzburger Nockerl mit Brombeeren sofort serviert und damit nicht durchs habe Haus rennen müsst, dann sollte im Normalfall alles einwandfrei klappen! So oder so, solltet ihr die Salzburger Nockerl mit (oder ohne) Brombeeren unbedingt auch mal kosten und ich würde mich riesig darüber freuen, wenn euch mein Rezept so gut gefällt, dass ihr es demnächst auch mal ausprobiert.

Beeren Blogger Event

Jetzt sind wir leider tatsächlich schon am Ende des letzten Auf die Beeren, fertig, los! Beitrags angekommen und ich kann es noch immer gar nicht fassen wie schnell die Beerensaison und unser tolles Blogevent vergangen sind. Es sind dabei wahnsinnig leckere und vielseitige Beeren-Rezepte zusammen gekommen und wir hatten hinter den Kulissen jede Menge Spaß. Bevor ich euch im Anhang gleich alle weiteren leckeren Brombeer-Rezepte meiner Mitköchinnen hier lasse, möchte ich mich an dieser Stelle noch von Herzen bei allen Beteiligten Bloggerinnen bedanken! Mädels, ihr seid einfach großartig und ich freue mich schon jetzt darauf, wenn es im nächsten Jahr vielleicht wieder heißt: Auf die Beeren, fertig, los!

Eine Prise Lecker – Apfel-Brombeer-Auflauf mit Streuseln
Cuisine Violette – Tarte mit Brombeermousse
Schlemmerkatze – Mini Brombeer Cheesecakes
Lecker macht laune – Brombeer-Schoko-Pancakes
Kleines Kulinarium – Brombeermousse mit Schokoladen-Crumble

Salzburger Nockerl mit Brombeeren
Zutaten
  1. 5 Eiweiße
  2. 2 Eigelbe
  3. Eine kleine Prise Salz
  4. 3 EL Zucker
  5. 2 EL Mehl (ca. 25g)
  6. 1 EL Puddingpulver
  7. 500 g Brombeeren
  8. Saft einer ausgepressten Zitrone
  9. Butter (zum ausstreichen für die Form)
  10. 1 EL Zucker (für die Form)
  11. Alle Zutaten sollten möglichst Zimmerwarm sein!
Zubereitung
  1. Zuerst alle benötigten Zutaten aus dem Kühlschrank holen und auf Zimmer Temperatur bringen. Die Brombeeren gründlich waschen, abtropfen lassen und zusammen mit dem ausgepressten Zitronensaft in eine Schüssel geben. Eine ofenfeste Form (Bei mir 26 x 17 x 5 cm) mit Butter einfetten und mit ein wenig Zucker von allen Seiten her bestreuen.
  2. Die Eiweiße vorsichtig von den Eigelben trennen. Drei der Eigelbe dabei entnehmen und anderweitig verarbeiten.
  3. Die Eiweiße in eine ausreichend große Rührschüssel geben und zusammen mit einer kleinen Prise Salz zu sehr steifen Eischnee schlagen, dabei langsam den Zucker vom Rand der Rührschüssel her einrieseln lassen und darauf achten, dass der Schnee nicht zusammen fällt.
  4. Die Brombeeren mit dem Zitronensaft in der vorbereiteten Form verteilen und die restlichen zwei Eigelbe mit einer Gabel grob verrühren.
  5. Das Mehl, zusammen mit dem Puddingpulver den Eigelben vorsichtig unter den Eischnee heben. Dabei lediglich mit einem Esslöffel von den Seite der Rührschüssel her unterziehen und auf keinen Fall umrühren, da ansonsten der Eischnee zusammenfallen könnte.
  6. Nun mit einer Teigkarte ein wenig von der Eischnee-Masse entnehmen und 3 Nockerl auf die Brombeeren setzten. Die einzelnen Nockerl nach Belieben nochmal in Form bringen und für ca. 10-13 Minuten auf mittlerer Schiene goldbraun backen. Dabei die Ofentüre auf keinen Fall öffnen!
  7. Die fertigen Salzburger Nockerl mit Brombeeren aus dem Ofen holen, mit ein wenig Puderzucker bestreuen und sofort genießen.
Gaumenpoesie http://gaumenpoesie.com/

Wo die Liebe den Tisch deckt,
schmeckt das Essen am besten. 

Kommentare

  1. Antworten

    Johanna
    6. September 2017

    Liebe Sarah,

    das rezept ist gespeichert und der Trick mit dem Puddingpulver wird bestimmt ausprobiert- ich habe leider schon schlechte Erfahrungen mit Salzburger Nockerl gemacht und eher Flachland als Berge produziert🙈😅

    Liebe Grüße
    Johanna von Dinner4Friends

    • Antworten

      Sarah
      10. September 2017

      Hallo liebe Johanna!
      Wie schön, dass ich dir mit meinem Trick vielleicht weiter helfen kann. Du kannst dir gar nicht vorstellen, wie oft ich schon „Burgenländer Nockerl“ produziert habe, die nicht mal ansatzweise hügelig waren 😀 Die Nockerl auf dem Bild sind zwar beim fotografieren auch ein wenig zusammen gefallen, aber mit dem Puddingpulver-Trick funktioniert es wirklich gut. Ich bin schon mega gespannt, wie dir die Salzburger Nockerl gelingen und würde mich sehr über ein Feedback von dir freuen!

      Hab noch einen gemütlichen Sonntag! <3

      Liebe Grüsse aus Italien,
      Sarah

  2. Antworten

    Jeanette
    22. August 2017

    Die sehen wirklich fantastisch aus! Vielen lieben Dank für Deine Worte am Ende, ich freue mich auch schon ganz doll auf eine eventuelle Fortsetzung <3
    Alles Liebe,
    Jeanette

    • Antworten

      Sarah
      23. August 2017

      Liebe Jeanette,
      Ich habe dir für deine lieben Worte zu danken! Das Event hat soooo Spaß gemacht und ich bin noch immer ganz angetan von den vielen tollen Rezepten! <3 Ich freue mich schon auf eine Wiederholung und wünsche dir noch einen gemütlichen Abend. <3

      Ganz liebe Grüsse,
      Sarah

  3. Antworten

    Dagmar
    22. August 2017

    Sieht absolut lecker aus, muss leider gestehen, Nockerln habe ich noch nie gegessen.
    Wird sich aber bald ändern…denn dieses Rezept wandert gleich auf die Nachbackliste.
    LG
    Dagmar

    • Antworten

      Sarah
      23. August 2017

      Hallo liebe Dagmar,
      Vielen Dank für deine lieben Worte zu meinen Nockerl! Ich habe mich gerade so sehr darüber gefreut! Die Nockerl sehen in Wirklichkeit noch viel fluffiger aus und sind mit während des Foto Shootings leider dann doch ein wenig zusammen gefallen, aber schmecken tun sie einfach unfassbar fein. Ich bin schon gespannt was du zu deinen ersten Salzburger Nockerl sagst und würde mich sehr über ein Feedback von dir freuen! Ich wünsche dir auf alle Fälle gutes gelingen! Lass es dir schmecken und iss eine Portion für mich mit! <3

      Ganz liebe Grüsse,
      Sarah