Türkische Joghurtsuppe – Yayla Çorbası

Na, seid ihr schon im Frühlingsglück oder ist es bei euch auch noch so kalt wie bei uns? Hier ist der Winter leider nochmal so richtig zurückgekehrt und ich muss mich regelrecht überwinden einen Fuß vor die Tür zu setzen, weil mir so dauerkalt ist. Da kommt so ein herrlich wärmendes Süppchen gegen Stimmungstiefs und Frostbeulen doch wieder mal genau richtig, oder?

Türkische Joghurtsuppe - Yayla Çorbası 1

Gibt’s was schöneres, als nach einem langen Winterspaziergang in die warme Stube zu kommen und sich mit einem leckeren Süppchen zu erwärmen? EBEN! Und darum möchte ich euch heute einer meiner Lieblingssuppen vorstellen, die wir tatsächlich auch gerne mal in der wärmeren Zeit löffeln.

Türkische Joghurtsuppe - Yayla Çorbası 2

Ich hab euch ja bereits hier oder hier ein paar türkische Köstlichkeiten vorgestellt und auch unser heutiges Süppchen ist ein fixer Bestandteil in der Türkischen Küche und wird in verschiedenen Regionen gerne zum Frühstück gegessen. Das besondere an dieser Suppe ist, dass sie mit Joghurt hergestellt wird und durch die Zugabe von ein wenig Minze eine wahnsinnig erfrischende Note bekommt. Ein bisschen erinnert sie mich an eine steirische Stosuppe, die ich euch ein anderes Mal gerne zeige 😉 Ich verwende für meine Suppe meistens selbstgemachten Joghurt – der sich ganz einfach und ohne Joghurt-Maschine zu Hause zubereiten lässt, ihr könnt aber natürlich auch auf Joghurt aus dem Supermarktregal zurückgreifen. So, aber jetzt…

Ran an den Löffel und lasst es euch schmecken!

Türkische Joghurtsuppe - Yayla Çorbası 3

Türkische Joghurtsuppe - Yayla Çorbası
Zutaten
  1. 500g Jogurt
  2. 500ml kaltes Wasser
  3. 1 Ei
  4. 2 EL Mehl
  5. 5 EL Langkornreis
  6. 1 EL getrocknete Minze
  7. Salz
  8. scharfe Paprikaflocken oder mildes Paprikapulver bei Bedarf
Zubereitung
  1. Zuerst den Joghurt in einen großen Topf geben und mit dem Mehl verrühren.
  2. Nun das Ei, den Reis, sowie das Wasser hinzufügen und ebenfalls gut miteinander vermengen.
  3. Den Topf auf den Herd stellen und alles bei mittlerer Hitze ca. 20 Minuten unter ständigem rühren köcheln lassen.
  4. 5 Minuten vor Ende der Kochzeit die Minze unterrühren. Wer keine getrocknete Minze zur Hand hat, kann alternativ auch ein Säckchen Pefferminz-Tee nehmen.
  5. Das Salz erst hinzufügen, wenn die Suppe bereits fertig gekocht ist - da sonst der Joghurt gerinnt.
  6. Wer mag kann seine fertig gekochte Suppe nun noch mit ein paar scharfen Paprikaflocken, mildem Paprikapulver oder ein paar Spritzern Zitronensaft aufpeppen. 😉
Notes
  1. Tipp. Genießt doch eure Suppe auch mal mit frisch gemachten Fladenbrot!
Gaumenpoesie http://gaumenpoesie.com/

Avijet olsun!

Tags: , , , ,

Kommentare

  1. Antworten

    Mari
    1. März 2016

    Dieses Rezept hab ich schon mal probiert 😙😙❤❤🎁