Hüftgold und Lametta Weihnachtsmenü PDF

13 Dez 2017

Nachdem ich euch anlässlich des Hüftgold und Lametta Weihnachtsmenüs letzte Woche, gemeinsam mit 9 wundervollen Bloggern, jeden Tag einen Gang meines 5 Gängiges Weihnachtsmenü servieren durfte und wir euch gesamt gleich 50 abwechslungsreiche Rezepte für ein schnabulöses Festmahl ans Herz gelegt haben, bekommt ihr heute als kleine Draufgabe noch zusätzlich ein ganz besonders tolles Weihnachtsschmankerl…

Hüftgold und Lametta Weihnachtsmenü PDF

Die liebe Nadine vom Möhreneck hat sich extra für euch die Mühe gemacht und aus allen 50 Rezepten ein PDF für euch zusammengestellt, das ihr euch kostenlos runterladen könnt. Ihr habt auf diese Weise sozusagen ein virtuelles Kochbuch, das sich wirklich sehen lassen kann und sich auch ganz wunderbar als Weihnachtsgeschenk eignet. Ich hoffe ihr habt genau so große Freude wie ich an dem PDF und wünsche euch ganz viel Spaß beim durchstöbern

Zum PDF downladen hier drücken!

An dieser Stelle möchte ich mich nochmal bei alle meinen Mitköchen für die lustige Vorbereitungszeit und die tolle Woche bedanken! Ich freue mich jetzt schon aufs nächste Jahr!

Möreneck Jankes Soulfood, Kuriositätenladen, S-Küche, Moeys Kitchen, Cuisine Violette, Gekleckert, Colors of Food, Irre Kochen

Schneenockerl in Limoncello-Vanillesauce

08 Dez 2017

Da hab ich mich wochenlang extrem auf das Hüftgold und Lametta Weihnachtsmenü gefreut, hier und da herum getüftelt, mich auf die Suche nach einem hübschen Geschirr gemacht und zack! ist es auch schon wieder fast vorbei. Fast! Denn heute wird nochmal so richtig geschlemmt und ich möchte euch mit meinen Schneenockerl in Limoncello-Vanillesauce den Abschluss unseres diesjährigen Menüs versüßen.

Schneenockerl in Limoncello-Vanillesauce 1

Wünscht ihr euch auch immer Schnee an Weihnachten? Ich hab euch ja schon einige male davon erzählt, dass ich mit der kälteren Jahreszeit überhaupt nichts anfangen kann und ein absolutes Sommer Mädchen bin. Aber, an Weihnachten hat es für mich gefälligst zu schneien! Weil das mit dem Weihnachtsschnee ja immer so eine Sache ist, bin ich mit meinen Schneenockerl in Limoncello-Vanillesauce schon mal auf Nummer sicher für euch gegangen. Wenns schon nicht mit dem Schnee vor der Tür klappt, dann wenigstens auf dem Dessertteller 😉

Aperitif
Vorspeise
~
Zwischengang
~
Hauptspeise
~
Nachspeise
Schneenockerl in Limoncello-Vanillesauce 
 

Schneenockerl mit Vanillesauce gab es bei uns zu Hause nur an Weihnachten. Sie sind das traditionelle Weihnachtsdessert meiner Mutter und ich konnte es jedes Jahr kaum erwarten bis ich meine Portion genüsslich vor mich hin schlemmen konnte. Okay, ich gestehe alles und verrate euch mein süßes Schneenockerl-Geheimnis…

Schneenockerl in Limoncello-Vanillesauce 3

Wenn meine Mutter gerade nicht in der Nähe war, haben mein Bruder und ich meistens heimlich aus der Schüssel genascht. Die Schüssel stand meistens auf unserer Terrasse, damit die Schneenockerl in der Vanillesauce ziehen konnten und weil es natürlich schnell gehen musste – man wollte ja unbeobachtet bleiben, sind wir gleich immer mit den Socken raus gehuscht, um uns ein paar Schneenockerl zu stibitzen. Dass wir dabei lauter feuchte Sockenabdrücke im ganzen Haus verteilten war uns damals natürlich nicht bewusst… Den Tätern auf der Spur sozusagen.. 😉 Habt ihr auch spezielle Weihnachtserinnerungen die ihr mit einem für euch ganz besonderen Gericht verbindet? Und wenn Ja, welche?

Schneenockerl in Limoncello-Vanillesauce 2

Aber ich schweife schon wieder ab. Wie ihr ja vielleicht schon bemerkt habt, mag ich Nockerln extrem gerne. Hier eine Ladung voll Salzburger Nockerl, da ein Gläschen voll Topfen Nockerl mit Blaubeersauce im Glas… Hach! Wie ihr seht bin ich was Nockerl anbelangt nicht heikel. 😀 Die Schneenockerl sind im Grunde genommen nichts anderes als sehr steif geschlagener Eischnee der zu Nocken geformt wird und im Anschluss ein wohliges Bad in Vanillesauce nehmen darf. Da ich ja bekanntlich nur selten ohne Zitronen kann, gibt es meine Vanillesauce mit einem stattlichen Schluck Limoncello und ein klein wenig Zitronenabrieb. Ich weiß, meine Schneenockerl in Limoncello-Vanillesauce sehen nicht perfekt aus, aber ich hab mir große Mühe gegeben und hoffe dass sie euch trotzdem gefallen. Die Schneenockerl in Limoncello-Vanillesauce schmecken warm als auch kalt. Ihr habt also die Qual der Wahl, wie ihr eure Nockerl servieren wollt. Damit ihr übrigens eine kleine Anregung bekommt wie ihr eure Schneenockerl in Limoncello-Vanillesauce anrichten könnt, hab ich mein Dessert extra für euch auch im Glas nochmal fotografiert. Doppelt hält ja bekanntlich besser 😉

Aber jetzt genug geschnattert! Anbei möchte ich euch mit allen weiteren Dessert-Rezepten den Tag versüßen:

Weihnachtsmenü Banner

Möhreneck – Reispudding mit Blutorangen in Orangenblütensirup
Kleiner Kuriositätenladen – Mousse au Chocolat blanc | Orangen-Hippe
Gegleckert – Milchreis Eis mit heißen Kirschen und Mandelkrokant
Jankes Soulfood –Kleine Rotweinkuchen mit Birne
Colors of Food – Crêpe Suzette | Cointreau-Vanilleeis
S-Küche – Glüh-Beeren-Pie mit Kardamom Eis
Cuisine Violette – Schokoladensoufflé mit Gewürzkirschen
Irre Kochen – Schokomousse – Orange – Salzstangen
Moeys Kitchen – Gingerbread-Brownies mit Eggnog Ice Cream und Bourbon Caramel Sauce

Da wir jetzt tatsächlich schon am Ende des Weihnachtsmenüs angekommen sind, möchte ich mich an dieser Stelle bei allen weiteren Bloggern für die lustige Vorbereitungszeit und die extrem schnabulöse Woche bedanken! Es war großartig und ich freue mich jetzt schon aufs nächste Jahr!

Schneenockerl in Limoncello-Vanillesauce 
Zutaten
  1. 300 ml Milch
  2. 150 ml Sahne
  3. 3 Eier
  4. 2 Vanilleschoten
  5. 50 g Zucker für die Limoncello-Vanillesauce
  6. 80 g Zucker für die Schneenockerl
  7. 1 TL Zitronenabrieb
  8. 1 TL Zitronensaft
  9. 1 - 2 EL Limoncello - nach Belieben
  10. Schokoraspeln zum garnieren
Zubereitung
  1. Die Eidotter behutsam vom Eiklar trennen und beides getrennt voneinander in Rührschüsseln geben. Damit die Nockerl später nicht kleben bleiben, einen großen flachen Teller mit Frischhaltefolie überziehen und die Eigelbe bei Seite stellen.
  2. Die Vanilleschoten der Länge nach aufschneiden und das Vanillemark mit einem Messer auskratzen.
  3. Die Milch zusammen mit der Sahne, 25g Zucker, dem Vanillemark und den Vanilleschoten in einen Topf geben und langsam aufkochen lassen. Die Vanillemilch vom Herd stellen und ziehen lassen.
  4. In der Zwischenzeit das zuvor getrennte Eiklar zusammen mit einer Prise Salz und dem Zitronensaft zu sehr steifem Eischnee schlagen. Dabei den Zucker portionsweise langsam einrieseln lassen.
  5. die Vanilleschoten aus der Milch entfernen und kaltes Wasser in ein Glas geben.
  6. Zwei Esslöffel kurz im Wasser befeuchten und den Eisschnee zu Nocken formen. Dabei die Löffel immer wieder befeuchten und jedes Nockerl hintereinander behutsam in die Vanillemilch geben. (Nockerl formen, in die Vanillemilch geben, Löffel befeuchten, wieder Nockerl formen usw.) Die Nockerl ca. 2 Minuten in der Vanillemilch ziehen lassen.
  7. Die durchgezogenen Nockerl vorsichtig mit einem Löffel wieder aus der Vanillemilch heben und mit Abstand zu einander auf den vorbereiten Teller legen.
  8. Für die Vanillesauce, die Eidotter mit den restlichen 25 g Zucker cremig rühren.
  9. Die Vanillemilch durch ein Sieb gießen, wieder zurück in den gereinigten Kochtopf geben und erneut erwärmen.
  10. Die Eidotter unter stetigem Rühren dazu geben und bei mittlerer Hitze so lange Rühren, bis die Sauce eine cremige Konsistenz angenommen hat.
  11. Den Limoncello und den Zitronenabrieb langsam unter die Sauce rühren.
  12. Für warme Schneenockerl, die noch heiße Vanillesauce auf tiefe Teller (oder Gläser) verteilen und die Nockerl mit einem Löffel vorsichtig auf die Sauce setzen.
  13. Zusätzlich einige Schokoladenraspeln darüber streuen und zusammen mit einem eiskalten Limoncello genießen.
  14. Für kalte Schneenockerl, die Vanillesauce so lange im kalten Wasserbad rühren, bis sie ausgekühlt ist.
  15. Die kalte Vanillesauce auf tiefe Teller/Gläser verteilen und die Nockerl mit einem Löffel vorsichtig auf die Sauce setzen.
  16. Ebenfalls mit Schokoladenraspeln bestreuen und genießen.
  17. TIPP: Die angegebene Menge reicht für ca. 4 Personen. Falls ihr weniger sein solltet, könnt ihr die verbleibende Schneenockerlmasse alternativ auf ein mit Backpapier belegtes Backblech spritzen und bei ca. 60-70 c° Umluft trocknen lassen.
Gaumenpoesie https://gaumenpoesie.com/

Entrecote an Kräuterbröseln, Portweinbirnen und buttrigen Kartoffelsticks

07 Dez 2017

Hallo ihr Lieben,

Die Herrschaften, es warad angerichtet! 😀 Also, nehmt alle schnell wieder eure Plätze ein, lasst euch noch ein wenig virtuellen Wein nachgießen und genießt mit uns den vierten und bereits vorletzten Gang des Hüftgold und Lametta Weihnachtsmenüs. Bevor hier aber Wehmut aufkommen sollte, will ich euch hurtig mit einem Entrecote an Kräuterbröseln, Portweinbirnen und buttrigen Kartoffelsticks ablenken und tische euch den Hauptgang auf.

Entrecote an Kräuterbröseln, Portweinbirnen und buttrigen Kartoffelsticks 1

Na, was sagt ihr? Ich weiß, Eigenlob stinkt! Aber in diesem Fall war ich ausnahmsweise mal voll und ganz zufrieden. Das Entrecote an Kräuterbröseln, Portweinbirnen und buttrigen Kartoffelsticks war nämlich nicht nur sehr einfach herzustellen, sondern auch super lecker! Und zudem finde ich, dass es auch auf dem Teller ziemlich hübsch anzusehen ist. Oder was meint ihr?

Aperitif
Vorspeise
~
Zwischengang
~
Hauptspeise
Entrecote an Kräuterbröseln, Portweinbirnen und buttrigen Kartoffelsticks
~
 

Entrecote an Kräuterbröseln, Portweinbirnen und buttrigen Kartoffelsticks 2

Ich war mir ehrlich gesagt sehr lange nicht wirklich schlüssig darüber welcher Hauptgang es werden sollte und hab mich dann schlussendlich für das Entrecote an Kräuterbröseln, Portweinbirnen und buttrigen Kartoffelsticks entschieden. Es ist wirklich schnell gemacht und benötigt bis auf die Portweinbirnen auch keine allzu große Vorbereitung. Und Ja, ich weiß dass ich euch bei meinem Aperitif davon erzählt habe, dass ich keinen Alkohol trinken sollte, aber wir reden hier von trinken! Von essen haben die Ärzte nie was gesagt! 😀

Aber Spaß bei Seite! Das Entrecote an Kräuterbröseln, Portweinbirnen und buttrigen Kartoffelsticks hat schlussendlich das Rennen gemacht, weil es ein Gericht ist, das ich leicht abgewandelt sogar schon mal in Kombination mit knalligen Rotkohlknödeln an Weihnachten serviert habe und es bei all meinen Gästen so  gut angekommen ist.

Entrecote an Kräuterbröseln, Portweinbirnen und buttrigen Kartoffelsticks 3

Das Fleisch ist wirklich schnell zubereitet und die Portweinbirnen schmecken auch ganz hervorragend als Dessert zu luftigen Nockerln oder einem super saftigen Stückchen Schokoladenkuchen. Die Kartoffeln für die buttrigen Kartoffelsticks habe ich übrigens auch bereits am Vortag gekocht und über Nacht auskühlen lassen. Ihr müsst sie dann nur noch schälen, in mundgerechte Stäbchen schneiden und in ein wenig Butterschmalz anbraten. Wie ihr seht, macht das Entrecote an Kräuterbröseln, Portweinbirnen und buttrigen Kartoffelsticks zwar ganz schön was her auf dem Teller, ist aber in seiner Herstellung keine allzu große Sache.

Bevor ich euch aber gleich mein Rezept für das Das Entrecote an Kräuterbröseln, Portweinbirnen und buttrigen Kartoffelsticks verrate, möchte ich euch darum bitten, euch auch dieses Mal die bombastischen Hauptgänge aller beteiligten Blogger genauer anzusehen! Ihr werdet begeistert sein, versprochen!

Weihnachtsmenü Banner

Möhreneck – Safrantagliatelle mit Gewürzbutter und Minzmöhren
Kleiner Kuriositätenladen – Geschmorte Short Ribs | Kürbis-Kartoffelpüree | Gerösteter Rosenkohl
Gegleckert – Kalbskotelett auf Kartoffel-Sellerie Püree und Rosenkohlsalat
Jankes Soulfood –Rinderfilet in Wirsing und Blätterteig mit Wein-Senf-Sauce
Colors of Food – Rinderbäckchen | Cranberry-Rotkohl | Kartoffelpüree
S-Küche – Schwedischer Weihnachtsschinken – Julskinka – Sous Vide
Cuisine Violette – Apfel-Zwiebel-Schweinefilet im Blätterteig
Irre Kochen – Ente – Birne – Erdnuss
Moeys Kitchen – Truthahn-Rollbraten mit Gravy und Cranberrysauce, Cider-Rosenkohl und Garlic Mashed Potatoes

Entrecote an Kräuterbröseln, Portweinbirnen und buttrigen Kartoffelsticks
Zutaten
Für die Portweinbirnen
  1. 500 ml Portwein
  2. 200 ml Rotwein
  3. 8 kleine Birnen – Gute Luise
  4. 2 TL Pfefferkörner
  5. 5 EL Zucker
  6. 2-3 Gewürznelken
Für die buttrigen Kartoffelsticks
  1. 4 große festkochende Kartoffeln – pro Person ca. 2 Stk.
  2. 2 EL Butterschmalz
  3. Salz
Für das Entrecote
  1. 350 g Entrecote mit einer Dicke von ca. 4,5 cm – Je nach Hunger für 3-4 Personen
  2. Sea Salt Flakes oder Salz
  3. Pfeffer
  4. Rapsöl
Ausserdem
  1. 3 Baby Karotten –pro Person
  2. 2 TL Butter
  3. Salz
  4. Pfeffer
  5. 1 EL Petersilie
  6. 1 TL getrocknete Küchenkräuter
  7. 1 TL Orangenabrieb
  8. Einige Blättchen Basilikum, Babyampfer oder Mangold
Zubereitung
  1. Für die Portweinbirnen, die Birnen waschen, abtrocknen und bis auf den Stängel schälen. Den Portwein zusammen mit dem Rotwein, dem Zucker und den Gewürzen in einen ausreichen großen Kochtopf geben. (die Birnen sollten alle darin Platz haben) Alles aufkochen lassen und ca. 5 Minuten durchziehen lassen. Nun die vorbereiteten Birnen in den Topf geben und bei geringer Hitze weich aber dennoch bissfest kochen. Die Birnen vorsichtig in ein sauberes Schraubglas umschichten, mit dem Portweinsud übergießen und sofort fest verschließen. Die Portweinbirnen bis zur Weiterverwendung 1-2 Tag im Kühlschrank durchziehen lassen. Bei mir waren es zwei Tage.
  2. Für die buttrigen Kartoffelsticks, die Kartoffeln am Vorabend gründlich waschen und in ausreichend Wasser ca. 15-20 Minuten kochen. Darauf achten, dass die Kartoffeln nicht zu sehr durchgekocht werden! Die gekochten Kartoffeln sofort kalt abschrecken, vollständig auskühlen lassen und bis zur Weiterverwendung in den Kühlschrank stellen. Am nächsten Tag die Kartoffelschalen abziehen und die Kartoffeln mit einem Messer in Sticks schneiden. Das Butterschmalz in einer großen Pfanne erhitzen und die Kartoffelsticks von allen Seiten langsam anbraten.
  3. Die Petersilie gründlich waschen, trocken schütteln und die Blättchen von den Stängel zupfen. Die Petersilie möglichst fein zerhacken und bei Seite legen. Die Karotten ebenfalls gründlich waschen und schälen.
  4. Die Butter langsam in einer beschichteten Pfanne erhitzen und die Semmelbrösen dazu geben. Die Brösel so lange rösten bis sie eine goldbraune Farbe angenommen haben. Die Semmelbrösel sofort vom Herd nehmen, mit dem Orangenabrieb, den Kräutern, Salz und Pfeffer vermengen.
  5. Das Entrecote mindestens 30 Minuten vor der Zubereitung aus dem Kühlschrank nehmen, damit es Raumtemperatur annehmen kann. Den Backofen auf 160 ° Ober/Unterhitze vorheizen und das Fleisch mit einem Küchenpapier gründlich von allen Seiten trocken tupfen und nach Belieben von allen Seiten mit Sea Salt Flakes bestreuen. Das Öl oder ein wenig Butterschmalz in einer schweren (gusseiserne) Pfanne erhitzen und das Entrecote von allen Seiten ca. 1-2 Minuten scharf anbraten. Das Entrecote aus der Pfanne heben, nach Geschmack ein wenig pfeffern und in ofenfestes Papier einschlagen. Das Fleisch für ca. 6 Minuten in den Ofen geben – es sollte danach Medium Rare sein und so wie auf den Bildern aussehen. Das Fleisch aus dem Ofen holen, auf einen Teller legen und kurz rasten lassen.
  6. In der Zwischenzeit die Karotten zu den Kartoffelsticks in die Pfanne geben, salzen und pfeffern und kurz mitdünsten. Sie dürfen ruhig bissfest bleiben.
  7. Zum Anrichten, die Kartoffelsticks auf einen separaten Teller geben. Das Fleisch in mundgerechte Stücke schneiden und die Kräuterbrösel portionsweise auf dem Teller verteilen. Die Rotweinbirnen vorsichtig aus dem Glas holen und die Unterseite gerade abschneiden, damit die Birnen stehen bleiben können. Die Portweinbirnen halbieren und neben den Bröseln platzieren. Die Entrecote Stücke auf die Brösel legen und die Karotten nach Geschmack auf dem Teller verteilen. Mit Babyampfer oder Mangoldblättchen garnieren und sofort servieren.
Gaumenpoesie https://gaumenpoesie.com/